+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Verständissfragen zur Schaltung/Einstellung


  1. #1
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Hallo, ich bins mal wieder ;-)

    ich brauch erneut Unterstützung von euch,

    nachdem ich ein paar Tage schön mit dem Schwälbchen durch die Gegend crusen konnte, ging erst der 3.Gang und dann der 2. Gang schlecht rein!
    X( Nu geht nur noch der Erste rein X(

    Also fix mal im schlauen Forum was nachlesen, Betriebsanleitung durchstöbern usw....
    Hab mir dann heute den 46,6 mm langen dorn gebastelt (ist nen M531 Motor!) und einen Einstellschlüssel für die Schraube unter der M8 mutter in Vergasernähe hab ich mir auch gefertigt!

    Nun aber zu meinen Problemen und Fragen,
    -muss das Ritzel auch ab?
    -diese M8 Schraube lässt sich so ca 5mm hinaus und hinein bewegen, ist das normal?
    -Diese "Hülle" mit den 2 nuten um die Schraube drum lässt sich nur schwer verstellen und nach ein paar Umdrehungen geht garnicht mehr!
    - Wenn ich diese Hülle verdreh, ändert sich an dem Abstand in der Welle garnichts!
    -Es fehlt ca nen knapper mm um die 46,6 zu erreichen, wie viele Umdrehungen sind da so nötig ?

    Kann mir vieleicht auch mal jemand kurz erklären was man da eigentlich genau einstellt? Hab versucht mir über die Explosionszeichnug des motors einiges näher zubringen, aber so ganz reicht das noch nicht!
    Drückt der Bolzen in der Welle gegen das teil mit dem Pfeil? Und den Abstand verstellt man über den Hebelarm und diese Shraube oben im Kreis?

    Ich weiss, es sind viele Fragen und das Thema war schon oft, aber hat nicht doch jemand lust den "Bastlernachwuchs" fortzubilden? :)

    MFG und Danke
    Lebowski

  2. #2
    Adi
    Adi ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo Lebowski,
    zu Deinen Fragen:
    • 1. Das Ritzel muss nicht ab, nur der Tachoantrieb
    • 2. Das Spiel ist glaube ich normal. Das ist ja auch nur so lange, wie die Mutter nicht aufgeschraubt ist.
    • 3. Wenn sich die Hülle nicht mehr drehen lässt, dann ist sie wahrscheinlich bis zum Anschlag reingedreht! Wenn sie sich auch nicht weiter Herausdrehen lässt, dann solltest Du darüber nachdenken, dass Getriebe, den Kupplungsdeckel, mal zu öffnen um nachzusehen was da klemmt. Keine Gewalt anwenden!
    • 4. Du kannst das Maß mit dem Lehrendorn nur bestimmen, wenn Du mit der Mutter das Spiel beseitigt hast. Also Mutter erstmal drauf lassen, ersten Gang einlegen und mit dem Dorn prüfen, wo der Ziehkeil (so nennt man den Bolzen in der Welle) in der Welle steht. Entweder der Dorn geht ganz rein , dann solltes Du die Hülse so weit herausdrehen, bis der Ziehkeil gerade an den Dorn stößt, der Dorn selbst aber auch noch an der Welle anliegt. Geht der Dorn nicht ganz rein, muss die Hülse weiter reingedreht werden. Am einfachsten ist es, die Hülse erstmal etwas zu weit heraus (gegen den Uhrzeigersinn) zu drehen, dann mit dem Dorn den Ziehkeil hineinzudrücken so dass das Spiel an der M8-Schraube weg ist und dann die Hülse wieder so weit hineinzudrehen bis der Dorn gerade an der Welle anliegt. Anschließend wieder gut mit der Mutter kontern.
    • 5. Der innere Schalthebel, das ist das Teil, wo unten der Ziehkeil dran ist und das oben an der "M8-Schraube gelagert ist, hat ungefähr in der Mitte einen kleinen Nocken. Dieser Nocken läuft in einer spiralförmigen Nut in der Schaltwalze (das dicke rund Teil oberhalb des Ziehkeils). Wenn Du schaltest, verdrehst Du die Schaltwalze und die Nut sorgt dabei für eine Schwenkbewegung des inneren Schalthebels. Dieser verschiebt damit den Ziehkeil in der Hohlwelle. Mit der Verstellung verlagerst Du also die Schwenkachse des inneren Schalthebels und durch den Hebelarm gleichzeitig die Position des Ziehkeils in der Welle.
    Ist das verständlich geworden?
    Viel Spaß beim Einstellen,
    Adi.

  3. #3
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Ich hoffe ich hab das alles verstanden, und werd mich morgen noch mal ransetzten!

    Also ich kann das maß nur kontrollieren wenn ich die mutter wieder anziehe? Hmm, so hab ich das nicht gemacht, hoffentlich war nur das mein fehler!
    annsonsten werd ich mal den Getriebedeckel abnehmen und mir, auch zum verständniss mal die ganze vorrichtung ansehn!

    Danke schon mal dafür!

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    So,....
    nun hab ich mich heut mal wider vors Schwälbchen gehockt, und wollt nochmal versuchen die Schaltung einzustellen!

    Nachdem das auch nach der (sehr guten) Beschreibung oben nicht möglich war, hab ich dann halt den Getriebedeckel abgenommen um nachzusehn was da nicht i.o. ist!

    Hier hab ich dann festgestellt das die Schweissnaht an der Einstellschraube gerissen ist! -komplett durch! Das heisst die Schraube hat sehr viel Spiel! X( X(

    -> siehe bild!

    Ist diese Schweissnaht denn eigentlich orginal so oder hat da jemand schon mal was repariert?

    Soll diese Scheibe unter dem Hebelmechanismus in den entsprechenden Einkerbungen für die 3 Gänge einrasten? -> siehe Bild

    Meint ihr es reicht die Schraube wieder festzuschweissen? oder sollte das ganze teil neu? Wie baue ich das eigentlich aus?

    MFG
    Lebowski

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Einstellung der 3. Gang Schaltung
    Von 4/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.2010, 20:25
  2. Update: Einstellung der Schaltung (KR51/2E) - Defekte Lager
    Von theDude im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 19:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.