+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Vollgas beim Start!!!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Simmen-Freunde!

    Habe als neugieriger Anfänger mal den Kolbenschieber aufgemacht.(Den Deckel abgeschraubt, in der der Gaszug führt.) Wenn ich die Schwalbe /1 Bj. 74 jetzt starte, läuft sie nur noch auf Vollgas!!!! (Macht einen mega-lärm!) Habe schon versucht, mit hilfe des Deckels (raus- und reindrehen dies zu regulieren, leider ohne Erfolg)

    Was habe ich putt gemacht? Kann ich das mit 2 linken Händen wieder reparieren? Irgendiwe sieht die Nadel und die Plättchen i.o. aus....

    Was muss ich wie einstellen?

    Vorab vielen Dank für Eure Hilfe!

    Grüße, Sascha

  2. #2
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Einfache Sache: Du hast den Gasschieberkolben verdreht eingebaut. Damit trifft die Leerlaufdrehzahlschraube nicht mehr auf die Nut im Kolben und der Kolben bleibt oben(=Vollgas). Nimms nochmal auseinander, baus wieder zusammen, der Kolben muß sich ganz leicht bis nach ganz unten bewegen lassen...


    HTH

    Richard

    edit:
    Der Deckel muß komplett raufgeschraubt werden können, bis zum Gewindeende.

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Richy!

    vielen Dank für Deine Hilfe! Hab das heute mal probiert udn hat super geklappt! Jetzt weis ich auch, wo ích das Standgas einstellen kann!

    Ich habe jetz leider aber ein anderes Problem....

    Ich kann kein Gas mehr geben, d.h. ich dreh den Gasdriff "ins
    leere".

    Was soll ich tun? den rechten Gasgriff mal abschrauben?

    Bitte helft mir...


    Vorab besten Dank!!!

    Sascha

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    03.03.2004
    Beiträge
    273

    Standard

    Hallo Sascha!!

    Das mit dem Kolbenschieber war auch meine erste Greenhorntat!!
    Wenn ich dich richtig verstehe springt die Schwalbe an und läuft auch gut im Standgas, aber wenn du den Gasgriff drehst passiert nichts!?!
    In diesem Fall würde ich sagen, dass du auch an der Teillastnadel herrum probiert hast und sie etwas zu tief gehangen hast... oder so!

    Gruß Boris, der jetzt zum Zahnarzt fährt

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @sascha,

    ich vermute, Du hast den Schieber am Griff ausgehängt.

    Probiere mal folgendes aus:

    Den Gasgriff vorsichtig nach vorn drehen (also entgegengesetzt wie zum Gasgeben). Der rutscht dann etwas nach rechts. Irgendwann knackt es mal, dann den Griff zurückdrehen. Dann sollte der Schieber am Gasgriff wieder einhängen.

    Aber vorsichtig handhaben!!!!

    Quacks der ältere

    PS: Das passiert meist, wenn man das Töff anschiebt und/oder der Gasgriff zuviel Spiel hat (axial).

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    14

    Standard

    Original von Quacks:

    @sascha,

    ich vermute, Du hast den Schieber am Griff ausgehängt.

    Probiere mal folgendes aus:

    Den Gasgriff vorsichtig nach vorn drehen (also entgegengesetzt wie zum Gasgeben). Der rutscht dann etwas nach rechts. Irgendwann knackt es mal, dann den Griff zurückdrehen. Dann sollte der Schieber am Gasgriff wieder einhängen.

    Aber vorsichtig handhaben!!!!

    Quacks der ältere

    PS: Das passiert meist, wenn man das Töff anschiebt und/oder der Gasgriff zuviel Spiel hat (axial).

    Danke, für den Tipp. Das probier ich huete Abend mal aus.
    Nur zum Verständniss: Dabei muss der Motor nicht an sein, oder? Wie darf ich dass mit dem "vorsichtig handhaben" verstehen?

    Grüße aus dem Schwabeländle!
    Sascha

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @sascha,

    nein der Motor muß dazu nicht ansein.
    Du spürst das deutlich daran, dass sich der Gasgriff dann wieder mit gewohntem Widerstand drehen lässt.
    Vorsicht ist in der Hinsicht geboten, dass Du nicht die ganze Gasgriffhülse abziehst (vom Lenkerende)).

    Ansonsten ist das Ganze mit etwas Gefühl eigentlich kein Problem.

    Quacks der ältere

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo!

    Also entweder, esist nicht dies Ursache oder ich hab kein Gefühl in den Händen....

    Ich hab das soeben gem. Deiner Anleitung ca. 10 Min. probiert.

    Die von dir beschriebenen "Symptome" (knacken, recht-ruck, etc) sind auch alle eingetreten aber irgenwie wollte der Bowdenzug nicht wieder einrasten.

    Macht es Sinn, den Blinker mal abzuschrauben und datt Dingens "von Hand" wieder einzuhaken?...Sofern das technisch überhaupt möglich ist....

    Verzweifelte Grüße,

    Sascha

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Original von sascha0711:
    Hallo!

    Also entweder, esist nicht dies Ursache oder ich hab kein Gefühl in den Händen....

    Ich hab das soeben gem. Deiner Anleitung ca. 10 Min. probiert.

    Die von dir beschriebenen "Symptome" (knacken, recht-ruck, etc) sind auch alle eingetreten aber irgenwie wollte der Bowdenzug nicht wieder einrasten.

    Macht es Sinn, den Blinker mal abzuschrauben und datt Dingens "von Hand" wieder einzuhaken?...Sofern das technisch überhaupt möglich ist....

    Verzweifelte Grüße,

    Sascha

    Hi!

    Den Blinker kannst du abschrauben, in dem die Schraube löst, die man durch das kleine Loch im Griffgummi sehen kann.

    Dann kannste den Blinker und das Distanzstück abnehmen.

    Dann kann man den Drehgriff abnehmen und da drunter ist der Gasschieber, den musste dann wieder einhängen und alles zusammenbauen.

    Aber nicht vergessen den schieber zu fetten ,sonst dreht sich der Griff sehr schwer!

    Der Zusammenbau mit den Blinker ist etwas fummelig, am besten die Kabel mit nem Draht oder nem Stück Faden+Nadel in die Blinker reinziehen.

    Ich hoffe geholfen zu haben.

    MfG

    Tobias

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Tobias!

    Ich werde das nachher mal probieren. "Erfolgs"-meldung wird dann gepostet....

    Wa mir noch nicht ganz einleuchtet:

    Das Ende des Gaszuges führt in den Kolbenschieber, durch die Öffnung des Deckels. Drumm herum ist die Feder die auf den Plättchen aufsitzt.

    Muss der Gaszug nicht irgendwo/irgendwie befestigt sein????

    Der Gaszug hängt ja nur loose im Kolbeschiebergehäuse....

    Grüße, Sascha

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @sascha,

    sorry. Ich habe Dich böse reingelegt! Unbeabsichtigt!!!

    Den Gasdrehgriff so drehen, als wolltest Du Vollgas geben wäre richtig gewesen (hatte ich gestern auch nach dem Anschieben). Und dabei nach rechts ziehen. Klappt nicht immer, aber bei uns geht es so.
    Ist für die Schnelle auf jeden Fall zu probieren.

    Was Rossi schreibt ist sicherlich der bessere und richtigere (weil dauerhaftere) Weg.

    Der Gaszug ist übrigens im Kolbenschieber fest eingehangen. Wenn der am Gasgriff allerdings nicht mehr eingehangen ist sieht das da unten ziemlich lose aus.

    Ich hoffe es hilft Dir

    Quacks der ältere

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR 51/2 gibt beim Start nur noch Vollgas- Hilfe willkommen..
    Von elisa im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 15:25
  2. Beim Start ein Stottern
    Von berluc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2003, 13:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.