+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Vorderbremseinstelung kr51/2


  1. #1
    Tankentroster Avatar von schwalbenreiter
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    155

    Standard Vorderbremseinstelung kr51/2

    Hallo Leute.
    Nochmal ne Fraage, kann sollte die Vorderradbremse bei der
    Kr51-2 nur am Griff oder auch unten an der Narbe verstellbar sein
    ich habe nämlich einen original zug eingebaut und oben am Griff
    gehtv nix mehr weiterzuverstellen da dachte ich vieleicht fehlt da
    was kurz bevor sie in der Radnarbe verschwindet.
    möge deine Schwalbe ewig fliegen

  2. #2
    Tankentroster Avatar von schwalbenreiter
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    155

    Standard

    hm... heißt das jetzt nein ?
    möge deine Schwalbe ewig fliegen

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.07.2006
    Beiträge
    17

    Standard

    Moin,

    Bremseinstellung Vorderrad stets hebelseitib.

    An der Nabe kannste nix verstellen.

    Andreas

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Der Bremszug läßt sich nur oben am Griff verstellen. Es gib allerdings sogenannte Zwischenlagen in verschiedenen Stärken, die auf die Bremsnocken gesetzt werden können. Damit läßt sich der Abstand zwischen Bremsbelag und Rad grob einstellen - die Feineinstellung erfolgt dann am Griff.
    Gruß aus Braunschweig

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Is ja lustig! Genau das Thema hat mich heute auch kurz beschäftigt. Habe gerade erst die Vorderbremse gerichtet.

    Net-Harry hat völlig Recht! Einstellen kann man nur am Griff. Sollte die Bremswirkung zu gering sein, kann man mit Zwischenlagen korrigieren.

    Bei meiner KR51/1 L ist die Vordere Bremse auch eher schwach, dafür ist die hintere richtig gut! Das ist meiner Meinung nach auch ganz ok so, denn es ist mir schon mehr als einmal passiert, dass mir das Vorderrad beim Bremsen auf nasser bzw. sandiger Straße abgehauen ist. Bin dabei auch schön auf die Birne gefallen.

    Mein Problem, das ich gerade gelöst habe war:

    Beim Bremsen hat die Vorderbremse geflattert. Also so komisch geruckelt. Lösung: Nabe am Vorderrad locker schrauben, Bremse kräftig anziehen, und bei angezogener Bremse Nabe festschrauben. Fertig!

  6. #6
    Tankentroster Avatar von schwalbenreiter
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    155

    Standard

    Vielen Dank Leute jetzt sehe ich klar.
    Dachte immer bei meiner Narbe fehlt ne Einstellungsschraube.
    Da sind die Beläge wahrscheinlich doch schon weiter runter als
    wie es aussieht(habe noch nie neue gesehen)
    Meine sind ca. 4mm dick!
    möge deine Schwalbe ewig fliegen

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    also mit 4mm sind die noch voll gut!
    aber es kann sein, dass die mit der zeit hart geworden sind, und somit keine gute bremswirkung mehr erzielen... das problem befürchte ich bei mir auch...
    grüße

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von STORM
    Bei meiner KR51/1 L ist die Vordere Bremse auch eher schwach, dafür ist die hintere richtig gut! Das ist meiner Meinung nach auch ganz ok so,
    Ganz sicherlich nicht. Beim Bremsen wird ca. 70% der Bremsleistung von der Vorderradbremse erbracht, weil ganz einfach fast das gesamte Gewicht von Fahrer und Mopped darauf lastet. Wenn du in einer Gefahrensituation notbremsen musst, hast du ganz schlechte Karten, dass geschieht ganz schnell und du knallst einem Auto hinten drauf. Ich wuerd die Bremse um Himmels Willen reparieren. Bremsen ist wichtiger als Beschleunigung.
    denn es ist mir schon mehr als einmal passiert, dass mir das Vorderrad beim Bremsen auf nasser bzw. sandiger Straße abgehauen ist. Bin dabei auch schön auf die Birne gefallen.
    Dann musst du das Bremsen auf nasser Fahrbahn halt ueben, ich brems bei Naesse im *sehr* gefuehlvoll und fahr auch sehr viel vorausschauender, wenn ich bei solchen Strassenverhaeltnissen das Mopped nicht eh viel lieber stehen lasse. Einmal stuerzen bei Aquaplaning hat mir gereicht, obwohl ueberhaupt nix passiert ist (nicht maln Kratzer), weil ich bei Tempo 10 in Zeitlupe gefallen bin.

    Beim Bremsen hat die Vorderbremse geflattert. Also so komisch geruckelt. Lösung: Nabe am Vorderrad locker schrauben, Bremse kräftig anziehen, und bei angezogener Bremse Nabe festschrauben. Fertig!
    Das macht irgendwie kein Sinn. Die Bremse muss auch ordentlich und stoerungsfrei funktionieren, wenn man den Radbolzen normal festschraubt. Ich wuerde an deiner Stelle besser alles demontieren und nach der Ursache suchen, sonst kann dir unter Umstaenden das Rad bei Tempo 60 blockieren.

    Bitte denke daran, Bremsen und Fahrwerk sind die kritischsten Bereiche am Fahrzeug, da darfst du nicht rumpfuschen, dass kann sonst gefaehrlich werden !

    Adrian

  9. #9
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von adrian82
    Moin,

    Zitat Zitat von STORM
    Bei meiner KR51/1 L ist die Vordere Bremse auch eher schwach, dafür ist die hintere richtig gut! Das ist meiner Meinung nach auch ganz ok so,
    Ganz sicherlich nicht. Beim Bremsen wird ca. 70% der Bremsleistung von der Vorderradbremse erbracht, weil ganz einfach fast das gesamte Gewicht von Fahrer und Mopped darauf lastet. Wenn du in einer Gefahrensituation notbremsen musst, hast du ganz schlechte Karten, dass geschieht ganz schnell und du knallst einem Auto hinten drauf. Ich wuerd die Bremse um Himmels Willen reparieren. Bremsen ist wichtiger als Beschleunigung.
    Jepp stimme ich dir voll zu aber macnhmal haben viele das Gefühl hinten gehts besser weil man mitm Fuß einfach mehr Druck auf die Bremse bekommt

    Mal ordentich vorne den Hebel richtig ziehen und mit beiden Bremsen bremsen... Ist dann der Bremsweg im akzeptablen Bereich ist alles gut.

    Zitat Zitat von adrian82
    Beim Bremsen hat die Vorderbremse geflattert. Also so komisch geruckelt. Lösung: Nabe am Vorderrad locker schrauben, Bremse kräftig anziehen, und bei angezogener Bremse Nabe festschrauben. Fertig!
    Das macht irgendwie kein Sinn. Die Bremse muss auch ordentlich und stoerungsfrei funktionieren, wenn man den Radbolzen normal festschraubt. Ich wuerde an deiner Stelle besser alles demontieren und nach der Ursache suchen, sonst kann dir unter Umstaenden das Rad bei Tempo 60 blockieren.
    Das ist ganz normales zentrieren und sollte gemacht werden denn wenn du es nicht machts und die Bremse nicht zentriert ist kanns a zum rubbeln kommen (weil nur ein Belag bremst) und b kann die Bremse wenn sie sich dann durch die Hebelwirkung des Belages zentriert auf einmal nen ganzen Stück Bremswirkung verlieren da sie sich ein ganzes Stück weiter nachstellt

    Also gleich zentrieren und gut ist

    Zitat Zitat von adrian82
    Bitte denke daran, Bremsen und Fahrwerk sind die kritischsten Bereiche am Fahrzeug, da darfst du nicht rumpfuschen, dass kann sonst gefaehrlich werden !

    Adrian
    Ganz deiner MEinung.

    bei den Bremsen sollte man immer drauf achten dass alles schön gangbar ist und ggf die Lagerstellen der Beläge (oben und unten ) und den Nocken schön mit Kupferpaste behandelt um ein festfressen zu verhindern
    Auch die Baudenzüge immer schön ölen

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbenbändiger
    Registriert seit
    11.01.2007
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo,

    wo bekomme ich die Blechbeilagen für den Bremsnocken her?

    Habe auch das Problem einer rubbelden Bremse.

    Rad habe ich gerade zentriert, da mir die Bremswirkung aber zu wenig ist, werde ich noch neue Klötze und die Blechbeilagen einbauen.

    Die Bremse kann ruhig ordentlich "Zuch" haben, wenn man an eine Scheibenbremse gewöhnt ist, macht das nix...


    Gruß

    Matthias

    Edit:

    Ob diese geschlitzten Klötze wohl mehr als die normalen bringen? Ich wage, dran zu zweifeln... Hat jemand eine Erfahrung damit machen können?

  11. #11
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbenbändiger
    wo bekomme ich die Blechbeilagen für den Bremsnocken her?
    Überall, wo du auch alle anderen Simsonteile bekommst. Such mal nach "Zwischenlagen".

    MfG
    Ralf

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    .......... dass die mit der zeit hart geworden sind, und somit keine gute bremswirkung mehr erzielen... das problem befürchte ich bei mir auch...
    grüße[/quote]

    Wat?? Hart geworden??
    Bin ich in nen Fahrradforum?? Die sind von Haus aus hart, bleiben auch hart!
    Die werden auch nicht weich, nicht grün oder blau, eben nur hart.
    Sollte man sich eigentlich aufregen wenn man sowas ließt...???

  13. #13
    Tankentroster Avatar von schwalbenreiter
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    155

    Standard

    Leute habt Dank für eure Antworten
    wir haben das Problem mit selbstgemachten
    zwischenlagen gelöst (Muttern mit Schlitz)
    MfG
    möge deine Schwalbe ewig fliegen

  14. #14
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    So so, Mutter mit Schlitz also.
    Kannste mir das bitte mal genauer erklären?

  15. #15
    Zahnradstoßer Avatar von kadus32
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    750

    Standard

    muttern?sollten schon so aussehen:


  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Schwalbenbändiger
    Ob diese geschlitzten Klötze wohl mehr als die normalen bringen? Ich wage, dran zu zweifeln... Hat jemand eine Erfahrung damit machen können?
    jep das würde mich allerdings auch mal interessieren, ob diese gschlitzten "Sport" Bremsbacken wirklich was bringen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kompatibilität unter KR51, KR51/1 und KR51/2
    Von Mrc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.