+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Vorderradbremse Bouwdenzüge


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    34

    Standard Vorderradbremse Bouwdenzüge

    Hallo,

    wollte gerade den Bouwdenzug in die Vorderradbremse tauschen, bekomme aber weder den alten raus, noch den neuen rein, nachdem ich den alten einfach abgeknipst habe. Muss ich das Gussteil etwas aufbohren, oder habe ich den falschen Bouwdenzug?
    Der Bouwdenzug den ich habe (lag beim Kauf dabei) sieht folgendermaßen aus:
    beidseitig gleichgröße "Tropfen" an den Enden, auf die die kleinen "Fässer" zur Befästigung gut drauf gehen; an der einen Seite kommt direkt nach dem "Tropfen" eine Unterlegscheibe, die etwas größer vom Durchmesser ist, als der Tropfen; dann kommt ein "Fingerhut", der genau über die schwarze Isolierung rübergeht; auf der Schwarzen Isolierung steckt eine etwas größere bewegliche schwarze Isolierung (ca. 4cm lang) und eine schwarze Gummikappe.
    Ist das Teil richtig?

    Gruß,
    Christian

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard Re: Vorderradbremse Bouwdenzüge

    Zitat Zitat von johnny_thunderstorm
    Muss ich das Gussteil etwas aufbohren, oder habe ich den falschen Bouwdenzug?
    Ist das Teil richtig?
    Hallo Christian,

    erst einmal klingt das "richtig".
    Ob der Bowdenzug wirklich richtig ist, entscheidet sich auch nach der Länge Aussenzug und Innenzug.
    Habe DAS Buch gerade in der Wekstatt und kann Dir die Maße nicht nennen. Allerdings auch deshalb, weil Du im Profil oder in Deiner Frage nicht geschrieben hast, um welche Simme es hier überhaupt geht.
    Aber kauf Dir schon mal DAS Buch von Erhard Werner passend zu Deiner Simme.

    Das Gussteil ist der Bremsanker und da solltest Du nichts dran rumbohren. Es kann allerdings sein, dass sich die vorhandene Bohrung mit sonstewas zugesetzt hat. Nimm mal ein Rundholz und stocher drin rum. Evtl vorher auch mit WD40, Caramba o.ä. einweichen.

    Peter

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo Peter,

    danke für die erneute Hilfe Habe den Bremsanker jetzt mal durchstoßen und siehe da, der Fingerhut des alten Bowdenzuges hat da drin gesteckt. Bremse ist montiert, zieht aber immernoch nicht so wirklich gut, so dass ich nach einer Bauanleitung die ich hier im Forum gefunden habe, nun eine Hinterradbremse vorne montieren werde.

    Viele Grüße,
    Christian

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    24.04.2009
    Beiträge
    37

    Standard

    Sorry das ich frage, aber du hast einen neuen Zug montiert weil deine BRemse vorne keine Lestung erbrachte ? Und nun hat sich nichts geändert und due willst die "Hinderradbremse" vorne montieren ???

    Schon mal dran gedacht das evtl. die Belänge soweit runter sind, dass du mit 2 Stück 2mm "Plättchen" nachhelfen musst ? Danach dürfte sie wieder ganz gut greifen ! Allerdings ist die Vorderradbremse bei der Schwalbe (meiner Meinung nach) so oder so, nicht "optimal".....aber naja, besser als nichts :-)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bouwdenzüge für SR4-2/1
    Von Karle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2007, 18:23
  2. Vorderradbremse!
    Von bratwurst im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 16:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.