+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 35

Thema: Vorgehen nach Unfallflucht


  1. #17
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard

    Danke euch beiden. Habe die Sache an meinen Anwalt abgegeben. Habe ja für den Ernstfall, wenn man den Verursacher nicht ermittelt eine Rechtschutz ohne Selbstbeteiligung ...

    Läuft alles nun über ihn ...

    Und ... ach was soll es ... das hätte hier draußen genauso passieren können. Berlin ist eine schöne Stadt in der Mann gut leben und vor allem arbeiten kann ...

  2. #18
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von TS Martin Beitrag anzeigen
    Danke euch beiden. Habe die Sache an meinen Anwalt abgegeben. Habe ja für den Ernstfall, wenn man den Verursacher nicht ermittelt eine Rechtschutz ohne Selbstbeteiligung ...

    Läuft alles nun über ihn ...

    Und ... ach was soll es ... das hätte hier draußen genauso passieren können. Berlin ist eine schöne Stadt in der Mann gut leben und vor allem arbeiten kann ...
    Ach, gugge an...
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #19
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Zitat Zitat von TS Martin Beitrag anzeigen
    Da stellt ein Bauarbeiter seine Wasserwaage an sein Auto beim Be und Entladen und dank des Windes oder dessen Missgeschick knallt mir diese auf mein Kotflügel und Scheibe. Na danke ...
    Nach meiner Kenntis dürfte es sich hier eigentlich gar nicht um einen Verkehrsunfall handeln, da dieser ja einen Unfall voraussetzt, der mit den typischen Gefahren des Straßenverkehrs zusammenhängt. Be- und Entladen hat mit Straßenverkehr an sich nichts zu tun. Siehe z.B. hier.

    Insofern ist es wirklich nett von den Polizisten gewesen (oder auch eher Unkenntnis), hier ein Anzeige aufzunehmen und die Halterdaten zu übermitteln. Dies ist nämlich eigentlich nicht zulässig. Da es ein reines Zivilrechtsverfahren ist, hätten die Daten bei der Zulassungsstelle selbst (kostenpflichtig) ermittelt werden müssen.

    Ansonsten sehe ich es genauso: hätte mal einer seine Kippe ausgemacht und das persönliche Gespräch gesucht, wäre viel zu vermeiden gewesen. Aber so freut sich mal wieder ein Anwalt.

  4. #20
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    das weiss ich nicht. Wenn z.B. ein Stein vom Kieslaster runterfällt und dir in die Windschutzscheibe ist das auch Haftpflicht des LKWs.

    Das wird der Anwalt besser wissen, das ist alles etwas verwirrend bei TS-Martin. Wie immer.

    Als Unternehmer muss er ja eine Betriebshaftpflicht haben. Ist es kein Verkehrsunfall, ist es auch keine Fahrerflucht, auch das wird der Anwalt besser wissen. Dann ist es nur normale Sachbeschädigung.


    MfG

    Tobias

  5. #21
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Hi,

    das weiss ich nicht. Wenn z.B. ein Stein vom Kieslaster runterfällt und dir in die Windschutzscheibe ist das auch Haftpflicht des LKWs.
    Stimmt, wenn nachweislich der Laster für den Schaden verantwortlich ist, muss die Haftpflicht zahlen, das hat aber nichts mit einer Verkehrsunfallflucht zu tun. Auch wenn's banal klingt: man muss hier genau prüfen, ob ein Verkehrsunfall und eine Flucht vorliegt. Im o.g. Fall dürfte es m.M.n. so sein, dass Flucht->ja, aber Verkehrsunfall->nein vorliegt. Im Kiesellasterfall liegt zwar ein Verkehrsunfall vor, aber man kann kaum von einer Flucht sprechen, da der Fahrer es nicht mitbekommen dürfte, wenn hinten ein Kiesel runterfällt.

  6. #22
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von TS Martin Beitrag anzeigen
    wie dumm sind eigentlich die Bouletten?
    Woher weist Du das mit den Bouletten, vielleicht ware es ja doch eher Freakadellen?

    Peter

  7. #23
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard

    @ dr. gerberit:

    Das ist eine sehr sehr kompplizierte Sache. Wie auch die Polizisten sagten. Hier kann man aber lt. Zeugenaussagen von einem Be und Entladeschaden reden. Dieser ist auch von der KfZ haftpflicht zu bezahlen.

    Dies bestätigte mir der Anwalt und meine eigene KfZ Haftpflichtversicherung. Ich selbst habe extra Be und Entlädeschäden rausgenommen und bis 2000 € in der privaten Haftpflicht versichert. So riskiere ich meinen SF Rabatt wegen Unachtsamkeit nicht.

    Aber: lassen wir doch die Behörden und den Anwalt seine Arbeit machen ...

  8. #24
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Nochmal: Ich habe davon gesprochen, dass wohl keine Unfallflucht vorliegt, wie von dir gesagt. Was die Haftpflicht bezahlt und was nicht, ist was ganz anderes. Gut möglich, dass die Versicherung das bezahlt, da habe ich aber nicht so viel Ahnung von.

  9. #25
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard

    Und das ist nicht meine/unsere Aufgabe sondern der der Polizei. Sollten sie es bejahen steht jedem Bürger ein Widerspruch zu und die Sache kann noch immer vor Gericht eingestellt werden.

  10. #26
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard Das ging mal schnell ...

    ... mit der Überweisung und Einsicht der Versicherung. Die Versicherung hat dank meines Anwaltes nun binnen eines Monats den Schaden reguliert. Ohne hätte das wohl länger gedauert oder man hätte alles bestritten ... nie wieder ohne ist mein Fazit - echt Klasse wenn man sofort alles abgibt. Und mein Anwalt sitzt im schönen Berlin ...

  11. #27
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    So... das war jetzt der zivilrechtliche und mehr oder minder unstrittige Teil mit der Versicherung. Und was ist aus der "Unfallflucht" geworden?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  12. #28
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard

    Kann ich dir nicht sagen. Bis jetzt kein Input. Und muss dir ganz ehrlich sagen: ist mir auch egal. Gönnen würde ich es ihm nicht. Ist doch so schon betraft genug mit der Höherstufung, wenn er es nicht zurückkauft ...
    Geändert von TS Martin (23.06.2014 um 09:59 Uhr)

  13. #29
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Ach, jetzt auf einmal...
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  14. #30
    Tankentroster Avatar von Derk
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Moringen
    Beiträge
    150

    Standard

    Bei einer Beschädigung eines stehenden Fahrzeuges ist neben "Unfall" auch noch der Tatbestand der "Sachbeschädigung" gegeben und man kann zivilrechtlich Anzeige erstatten.
    Wenn man unbedingt will...

    Bye,
    Derk

  15. #31
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Lieber Derk, neben einer objektiven Tatbestandserfüllung gibt es auch noch einen subjektiven Tatbestand. Würde jeder, der ausversehen irgendetwas von jemand anderem kaputt macht, gleich strafbar handeln, würde jeder von uns schon diverse Straftaten begangen haben. Aus diesem Grund gibt es den Tatbestand einer "fahrlässigen Sachbeschädigung" nicht.

    Ein Unfall kann auch niemals zusammen mit einer Sachbeschädigung sein, da geht nur entweder/oder. Unfall=ausversehen/Sachbeschädigung=vorsätzlich.

    Auch gibt es eine "zivilrechtliche Anzeige" nicht. Man kann zivilrechtlich etwas einfordern. Sollte dies nicht reichen, kann man eine zivilrechtliche Klage einreichen. Aber was du da schreibst ist einfach nur Mist. Es geht hier nicht darum, hauptsache irgendetwas zu schreiben. Wenn man keine Ahnung hat...

  16. #32
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Neu Zauche bei Lübben im Spreewald
    Beiträge
    496

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Ach, jetzt auf einmal...
    Nein, so habe ich von Anfang an gedacht. Habe aber tw. meinen Frust/Ärger abgelassen. Lass mal das kann dir wie auch mir passieren ... man sollte nur zu seinem Fehler stehen ...

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorgehen bei Elektrikfehler
    Von Adalbert im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.2012, 16:25
  2. Vorgehen bei Eintragung
    Von sera im Forum Recht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 13:38
  3. Frage zum Vorgehen nach Unfall
    Von pruesslee im Forum Recht
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 20:24
  4. wie soll ich vorgehen?
    Von gockel im Forum Smalltalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.11.2005, 18:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.