+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 35 von 35

Thema: Vorgehen nach Unfallflucht


  1. #33
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Och Martin,

    immer noch keinen Sandsack gekauft zum Frutstabbau?

    MfG

    Tobias

  2. #34
    Tankentroster Avatar von Derk
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Moringen
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von dr.gerberit Beitrag anzeigen
    Lieber Derk, neben einer objektiven Tatbestandserfüllung gibt es auch noch einen subjektiven Tatbestand. Würde jeder, der ausversehen irgendetwas von jemand anderem kaputt macht, gleich strafbar handeln, würde jeder von uns schon diverse Straftaten begangen haben. Aus diesem Grund gibt es den Tatbestand einer "fahrlässigen Sachbeschädigung" nicht.

    Ein Unfall kann auch niemals zusammen mit einer Sachbeschädigung sein, da geht nur entweder/oder. Unfall=ausversehen/Sachbeschädigung=vorsätzlich.

    Auch gibt es eine "zivilrechtliche Anzeige" nicht. Man kann zivilrechtlich etwas einfordern. Sollte dies nicht reichen, kann man eine zivilrechtliche Klage einreichen. Aber was du da schreibst ist einfach nur Mist. Es geht hier nicht darum, hauptsache irgendetwas zu schreiben. Wenn man keine Ahnung hat...
    Dann mach Du der Rennleitung klar, dass sie Mist erzählt.

    Nach einer Beschädigung eines recht neuen Golf auf dem Parkplatz eines Baumarktes - ich hatte beim Einladen mit meiner Tür eine Minimaldelle von ca. Daumennagelgrösse in seine Tür gedrückt - haben sie den "Unfall" aufgenommen damit die Versicherung meines Firmenwagens ihren Papierkram hat und anschliessen fragten sie den Golf-Fahrer ob er zusätzlich noch Anzeige wegen "Sachbeschädigung" gegen mich erstatten will...

    Ist also nicht irgendein Mist sondern mir so passiert und ich glaube kaum, dass sich die Rechtslage seit Oktober 2010 drastisch geändert hat.

    Bye,
    Derk

  3. #35
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Ich nehme zu Vorfällen, bei denen ich nicht selber dabei war und somit nicht genau weiß, wer was gesagt und getan hat, kategorisch nicht Stellung zu.

    Wenn es denn so ist, wie du oben schreibst, hätten die Polizisten in zwei Punkten falsch gehandelt:

    -Wie gesagt handelt es sich hier nicht um einen Unfall. Ob jetzt eine Situation als Unfall aufgenommen wird, hängt von den Unfallaufnahmerichtlinien ab. Die Unfallaufnahmerichtlinien für die Polizei haben die Bundesländer für sich geregelt, wie das also bei euch in Moringen aussieht weiß ich nicht. In SH ist es z.B. so, dass nur Unfälle aufgenommen werden, wenn die Unfallursache mit mind. 55€ Bußgeld belegt ist (ganz neu, bis vor kurzem waren es noch 35€), eine Straftat ist oder Personen verletzt wurden. Andere Bundesländer widerum nehmen auch alle Verkehrsunfälle auf.
    Wenn aber kein Verkehrsunfall vorliegt, kann der Unfall auch nicht als Verkehrsunfall aufgenommen werden. Mich würde dann an dierser Stelle interessieren: Wenn der Unfall aufgenommen wurde, muss dir ja irgendein Tatvorwurf gemacht worden sein. Das mindeste ist eine mündliche Verwarnung vor Ort (angenommen die Polizisten haben eine geringfügige Ordnungswidrigkeit erkannt), ansonsten müsstest du ja irgendeinen schriftlichen Tatvorwurf bekommen haben. Wenn ja, was stand da drin?

    -Zum zweiten: Wie ich ja schon schrieb, handelt es sich niemals um eine Sachbeschädigung, solange sich nicht der kleinste Tatverdacht ergibt, dass du die Delle vorsätzlich beigefügt hast. Wenn man denn der Meinung ist, dass es sich um eine Sachbeschädigung handeln könnte, hätten die Polizisten auch bei Ausbleiben eines Strafantrages eine Strafanzeige fertigen müssen, da Sachbeschädigung kein absolutes Strafantragsdelikt ist, sprich ausschließlich nur bei Stellung eines Strafantrages gefertigt wird. In dem Fall hättest du zumindet eine Anhörung als Beschuldigter und einen Einstellungsbescheid bekommen müssen. Ich gehe davon aus, dass dies nicht erfolgte, somit auch keine Anzeige gefertigt wurde und somit auch von den Polizisten keine Sachbeschädigung gesehen wurde.

    Entweder wurde da also etwas falsch verstanden, sich unverständlich ausgedrückt oder die Polizisten lagen einfach falsch, es bleibt aber Mist und wird auch im Oktober 2010 schon Mist gewesen sein. Ich werde jetzt aber nicht von Kiel nach Moringen fahren, um deiner Rennleitung das zu erzählen

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Vorgehen bei Elektrikfehler
    Von Adalbert im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.2012, 16:25
  2. Vorgehen bei Eintragung
    Von sera im Forum Recht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 13:38
  3. Frage zum Vorgehen nach Unfall
    Von pruesslee im Forum Recht
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 20:24
  4. wie soll ich vorgehen?
    Von gockel im Forum Smalltalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.11.2005, 18:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.