+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 30

Thema: Vorstellung Restauration Simson Schwalbe KR51/1K


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard Vorstellung Restauration Simson Schwalbe KR51/1K

    Hallo, möchte hier mein Restaurationsobjekt vorstellen und die dazu anfallenden Fragen diskutieren. Über Kritik und auch Lob würde ich mich freuen

    Es ist eine schwalbe KR51/1K Baujahr 1978 mit zumindest laut Tacho 23000 Km. Das wichtigste bei einer Restauration ist für mich immer das so gut wie keine Westteile verwendet werden, sondern die orginalen DDR Teile aufgearbeitet werden. Deswegen kann man jetzt schon sagen das die Schwalbe zu 99% eine Orginale ist.
    -Ich habe sie in einen nicht ganz kompletten Zustand gekauft.
    -Sie wurde komplett auseinander genommen und mit einem Kärcher gesäubert:
    - dann habe ich gleich die Löcher für die AHKdose angebracht
    -Einige Teil wurden nun vom Fachmann pulverbeschichtet in Kieselgrau z. Bsp. Rahmen,Lenker,Tank,....
    - Die Blechteile die Saharabraun lackiert waren, wurden zum Lacker geschickt, der die Farbe am Luftfilteranschluß abgetastet hat, um die orginale Farbe zu mischen.
    - Als alles fertig wurde konnte ich mit dem Zusammenbau beginnen

    So nun die kleine Bilderreihe bis zum jetzigen Zustand.
    Angehängte Grafiken
    Geändert von Jcd1992 (17.01.2012 um 09:07 Uhr)

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Das war jetzt aber nur ein Bild :(

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Ja leider wenn ich noch mehr hochladen möchte macht er einfach nicht

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Jcd1992 Beitrag anzeigen
    Über Kritik und auch Lob würde ich mich freuen

    Das wichtigste bei einer Restauration ist für mich immer das so gut wie keine Westteile verwendet werden, sondern die orginalen DDR Teile aufgearbeitet werden. Deswegen kann man jetzt schon sagen das die Schwalbe zu 99% eine Orginale ist.

    -Einige Teil wurden nun vom Fachmann pulverbeschichtet in Kieselgrau z. Bsp. Rahmen,Lenker,Tank,....
    Wenn du so ein Freund der originalgetreuen Restaurierung wärst, hättest du das Pulvern in nicht originalen RAL-Farben, bzw. das Pulvern generell unterlassen! Lackieren war original, Pulvern eben nicht.

    PS. Nachbauteile kommen meistens nicht aus dem "Westen", sondern aus Asien!
    Gruß Peter
    Geändert von Restaurator (16.01.2012 um 22:17 Uhr)
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Du kannst die Bilder auch extern hochladen, zB bei imageshack.us oder ähnlichen imagehostern.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Ah danke probier es morgen gleich mit dem hochladen.
    Mmh Restaurator, die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt, aber der Rahmen wurde zu Ostzeiten nicht lackiert, sondern eingebrandt :-).
    Und lackieren wäre mir zu anfällig gewesen, deswegen hab ich mir das Ral Schema zur Hand genommen und Kieselgrau ähnelt der alten Farbe fast zu 100%, deswegen habe ich diese genommen.

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Der orgininale Alkydharzeinbrennlack ist immer noch ein Lack und klassisch lackiert. Das hat mit Pulverbeschichtung nichts zu tun.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Aha und Gibt es diesen Lack heut auch noch und kann man den genauso vom Lacker abtasten lassen, denn dann würde ich das beim nächtsenmal beachten

    Es hat jetzt doch geklappt mit den Fotos, also es sind jetzt welche drin!

    In diesem Zug habe ich gleichmal 3 Fragen und zwar
    1. wie ist die Schraubenzusammensetzung der hinteren schwinge zum Rahmen(Bild1)
    2. Wie wird die vordere Schwinge am Schutzblech befestigt, denn wenn ich die Schrauben festziehe bewegt sich die Schwinge nicht mehr, aber das muss sie ja oder? (Bild2)
    3. Was ist das für ein Blinkgeber mit 3 Anschlüßen, mir erzählte mal jemand für den Anhänger ist, aber der hatte doch keine Blinker ( Bild3)

    Danke
    Angehängte Grafiken
    Geändert von Jcd1992 (17.01.2012 um 09:14 Uhr)

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Landsberg/Bayern
    Beiträge
    225

    Standard

    Ich habe über 90 verschiedene Simsonfarben da.....

    Das sind 2K Lacke, da es die Kunstharzautolacke seit ca. 25 Jahren nicht mehr gibt.

    Doc

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Okay danke hab ich mir schon bald gedacht, das es die nicht geben würd

  11. #11
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Wenn du ordentliche Farben willst, dann schliess dich mal mit doccolor direkt kurz. Da wirst du geholfen :)

    Bei dem Blinkgeber kommt vermutlich ein Kontakt an Masse, einer an die Batterie, und einer geht Richtung Blinkerschalter.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Als ich die Thumbnails gesehen habe, dachte ich zuerst, du willst ne Postschwalbe aufbauen (Gar keine so schlechte Idee....)
    Sieht ja schon ganz gut aus. Eine Pulverbeschichtung ist für Fahrwerksteile immer gut, jedoch hat sie meiner Meinung nach nix auf der Karosse zu suchen, da sie Optisch einfach nicht an eine Lackierung rankommt.

    Viel Spaß bei deiner Restauration
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  13. #13
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Postschwalbe gar nicht so schlechte Idee

    Kann mir denn keiner bei meinen Fragen helfen

  14. #14
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Jcd1992 Beitrag anzeigen
    Mmh Restaurator, die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt, aber der Rahmen wurde zu Ostzeiten nicht lackiert, sondern eingebrandt :-).
    Und lackieren wäre mir zu anfällig gewesen, deswegen hab ich mir das Ral Schema zur Hand genommen und Kieselgrau ähnelt der alten Farbe fast zu 100%, deswegen habe ich diese genommen.
    Die Rahmen der Schwalbe wurden "Tauchlackiert". Also einfach in Lack getunkt. Hierbei ist so verfahren worden, das nichts in die Rahmenrohre kommt. Die blieben blank. Da es sich hierbei um einen einschichtigen Lackaufbau handelt, also Grundierung und Decklack in einem, war das natürlich nichts besonderes, aber billig. Eine Lackierung mit vorheriger Rostschutzgrundierung ist sicherlich besser, als die DDR-Tauch-Variante!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hoyerswerda
    Beiträge
    25

    Standard

    Hat denn keiner im Forum ne Schwalbe, der mir vielleicht die 3 Fragen mal beantworten könnte? :) (Siehe Oben)

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Mein Freund, das ist so ne Sache. Die vordere Schwinge soll fest angezogen werden, die Silentbuchse federt als einzigstes mit und die Stahlbuchse steht fest...........sagt der eine...........der nächste sagt............die Schwinge nur so fest anziehen das sie sich von allein gerade noch so nach unten bewegt (ohne Dämpfer). Bei der zweiten Variante schleift jedoch die Stahlbuchse am Kotflügel....was denke ich nicht so sein sollte. Nun entscheide selber.

    Den hinteren Bolzen habe ich wie folgt zusammengebaut. Der Bolzen hat ein kurzes und ein langes Gewinde...an das Kurze kommt die Mutter und eine Scheibe und Bügel. Auf das Lange kommt die Mutter, die Rändelscheibe und der Bügel.....genau weiß ich es jedoch ausm Kopf grad nicht.

    Steht denn an dem Blinkgeber was dran an den Klemmen. Glaub nicht das der da rein muss.....ich kenns nur mit 2 Kontakten und würde den jetzt entweder so einstufen als könnte man damit 4 Blinker ansteuern (S51) oder der gehört zum Trabbi oder Wartburg oder so. Auf der Seite ist doch immer ne Zeichnung aufgedruckt....mach da mal ein Bild von.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Restauration Schwalbe KR51/2E Teil 2 von 2
    Von fldeg im Forum Technik und Simson
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 20:09
  2. Vorstellung Schwalbe / Neuaufbau KR51/1
    Von booga im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 12:17
  3. Restauration Schwalbe KR51/2E
    Von fldeg im Forum Technik und Simson
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 22:03
  4. Restauration Schwalbe KR51/2 L
    Von tetravoludo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 22:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.