+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Welche Wartungsfreie/-arme Batteriealternative? S50


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    154

    Standard Welche Wartungsfreie/-arme Batteriealternative? S50

    Hi Leute, kurze Frage.

    Welche Wartungsfreie / Wartungsarme Alternative gibts zur Bleibatterie der S50?
    Meine letzte Batterie hab ich nach 1 Jahr entsorgen können.

    Problem bei mir ist, das mein Möpp auch schon mal 1-2 Jahre still steht, anderseits im täglichen Einsatz ist.
    Derzeit hab ich für die Hupe ne 6V Trockenbatterie, und Blinker sind auf LED umgerüstet, und werden von der Lichtspule mit gespeist. Für mich keine Endlösung. Ne Bleibatterie will ich nich mehr, wegen der negativen Erfahrungen. Hat mal jmd. Versuche mit NC-Akkus o.ä. gemacht? Die sind ja auch Hochstromabgabefähig und haben kein Problem mit Tiefentladung!!!! Man müsste dann nur ne andere Ladeschaltung einbauen.
    Litiumakkus aller Art halte ich Aufgrund der doch komplexen Ladeschaltung für ungeeignet....

    Was denkt Ihr?

    MFG Andy

  2. #2
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Mal versucht die Batterie nachzuladen, aller 3-6 Monate? Normal sollten es die Blei-Säure-Batterien etwas länger tun. Was ist mit Blei-Gel-Batterien, scheiden die auch aus?
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    154

    Standard

    Eigentlich will ich von dem Blei weg....
    Bleibatterien sulfatieren, wenn die leer sind, und nehmen dadurch dauerhaften Schaden. Sprich, man muss sich wirklich regelmäßig um die Batterie kümmern.

    Mein Problem ist jetzt, ich müsste mir ne neue Batterie holen, inkl. 6V Erhaltsladegerät, müsste jedes Mal wenn ich fahren will, erst die Batterie einbauen...danach wieder ausbauen und anklemmen.... is mir alles zu Umständlich. Dann das ganze Säuregedöns...gefällt mir iwi nicht.

    Derzeit hab ich mal n bissl weiter gegooglet und richte mein Augenmerk grad auf LiFePo-Akkus.
    Hochstrom- und schnellladefähig, geringe Selbstentladung, hohe Energiedichte.
    Problem ist wirklich, Überspannung beim laden, sowie Tiefentladung. Beides Tötlich für den Akku. Man braucht also ne spezielle Ladeschaltung, die den Akku ggf. auch gänzlich vom Netz trennt, wenn ne Tiefentladung droht.

    Die Frage ist, was die originale Elba an Strom und Spannung bringt, und wie hoch die Spitzenspannungen sind...

    MFG Andy

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Batterie - Wartungsfreie - Ja oder Nein?
    Von miwe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.07.2007, 23:43
  2. Die Arme verliert Öl
    Von shermanic im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2005, 14:10
  3. Arme Leute Star
    Von schwalbeschrauber im Forum Smalltalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 17:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.