+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 28 von 28

Thema: Welche Zündanlage ist zu empfehlen? KR51/2......


  1. #17
    Flugschüler Avatar von bernie
    Registriert seit
    04.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    451

    Standard

    Zitat Zitat von Helmes Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht bestätigen. Meine KR 51/2E hat eine 12 V Zündspule montiert. Also gehe ich davon aus, dass sie auch mit 12 V versorgt wird. Zündanlage 12V, Lichtanlage 6V.

    Grüßle

    Helmes
    Mein Reden.

  2. #18
    Glühbirnenwechsler Avatar von russi
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    94

    Standard

    Das ist alles so richtig, 12v Zündspule bei Unterbrecherzündung aber nur 6v Lichtstrom, die originale e-Zündung hat "nur" eine 6V Zündspule und ebenso 6V Lichtanlage, mit der Zündung hat sich bei mir letztes Jahr die selbe Frage gestellt, ich hab ein"Kampfschwein", also eine KR51/2n, klar war das die Kontaktzündung nervt und raus muß, Vape ist schön und sicherlich das beste was man so bekommen kann, aber das Originale leidet dann in meinen Augen erheblich wegen des Scheinwerfers, und da der Vogel bei mir nur bei guten Wetter tagsüber zum Ausflug geführt wird war sehr schnell klar das es eine alte, Originale E-Zündung wird, die hab ich aus der Bucht und war deutlich günstiger als eine Vape, ich bereue meine Entscheidung bisher nicht und würde immer wieder so entscheiden, ganz sicher ist aber auch wie man den Vogel nutzt, als Alltagsfahrzeug das auch im Dunkeln rollt, Vape!
    Kolbenrückholfeder, Vergaserinnenbeleuchtung und blaue Lichtkegel

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    gibt es eigentlich eine Aufstellung ab wann die N und E und L der KR51/2 gebaut wurden? Da könnte man diese an Hand der Herstellnummern einordnen!! Oder weis einer aus dem Forum den Bau-Beginn der Baureihen?????

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Die N und E haben eine Unterbrecherzündung SLPZ 8307.8 auf 12 Volt für die Zündspule. Die Bilux hat aber nur 25/25Watt also 6 Volt.

    Die L hat eine Elektronik-Zündung SLEZ 8305.1-100 für 6Volt, Zündspule auch 6Volt, aber die 6Volt eine Bilux 35/35 Watt.

    Steuerteil/CDI-Einheit, Ladeeinheit 8871.6/1, als auch die Zündspule EMZA 8351.1/13 kann für die drei Baueinheiten 6 und 12Volt verwendet werden.

    Normal wurde die L Ausführung mit dem roten Polrad ausgeliefert, aber es gab auch schwarze Polräder. Bei den Polrädern sollte man darauf achten, dass eine Einklebung vorliegt!

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  4. #20
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Die Modelle wurden immer parallel und durcheinander gefertigt. Anhand von Baujahr oder Rahmennummer geht da gar nichts zu trennen.

  5. #21
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von russi Beitrag anzeigen
    Vape ist schön und sicherlich das beste was man so bekommen kann, aber das Originale leidet dann in meinen Augen erheblich wegen des Scheinwerfers
    Sind wir schon wieder bei den Scheinargumenten, warum der alte Kram besser ist? Man darf durchaus auch mit der VAPE den originalen Scheinwerfer beibehalten, und mit einer 35W Halogenlampe darin (legal!) trotzdem wesentlich mehr Licht bekommen.

  6. #22
    Glühbirnenwechsler Avatar von russi
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    94

    Standard

    Das ist ein Argument das der Vape dann in meinem Augen sein bestes Argument nimmt, Licht! Wenn ich mich für eine Vape entscheiden würde dann würde ich auch alle Vorteile nutzen wollen, allein schon wegen des Preises, also nix mit 35W im original Scheinwerfer, nur wenn der Vogel fast nur am Tage fliegt, wo ist dann noch der Preisunterschied zwischen Vape oder gut gebrauchter, originaler E-Zündung gerechtfertigt? Zuverlässig ist die alte E-Zündung ähnlich wie die Vape, nur bekommt man eine gute gebrauchte Vape nicht unter 150€ wobei eine gute, alte E-Zündung immer für 50€ zu haben ist! Und da braucht man keine Kabelbäume erneuern, nur eins neu ziehen, also vom Umbau deutlich einfacher...Ich möchte die Vape auf keinen Fall schlecht reden, es ist
    mit Sicherheit die beste alternative wenn der Vogel auch nachts fliegt, ansonsten fehlen allerdings einige Argumente die den Preis rechtfertigen!
    Kolbenrückholfeder, Vergaserinnenbeleuchtung und blaue Lichtkegel

  7. #23
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Geschwätz.

    Für die alte E-Zündung muss man die Verkabelung ändern, für die VAPE gerade nicht.

    35W Halogen ist erheblich mehr Licht als 25 oder 15 Watt Bilux - und auch immer noch 20% mehr Licht als 35W Bilux.

    Weitere Vorteile der VAPE:
    * 12V Lichttechnik mit wirklich ausreichender Ladeleistung
    * Hochenergie-Zündfunken, zuverlässig auch bei extremem Wetter
    * Integriertes Elektronikmodul ohne anfällige Stellpotentiometer
    * Neuware in allerbester Fertigungsqualität
    * Neupreis (nur der ist vergleichbar!) günstiger als die alte E-Zündung.

    Warum gibt's die alte E günstig gebraucht und die VAPE nicht? Rat mal ... wer VAPE hat, gibt sie nicht wieder her. Oft genug sind die günstigen Gebraucht-E auch schlicht defekt - denn auch diese Zündung baut kaum jemand aus, solange sie funktioniert.

  8. #24
    Glühbirnenwechsler Avatar von russi
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    94

    Standard

    Dann habe ich wohl Glück gehabt mit meiner gebrauchten E-Zündung aus der Bucht, die funktioniert tadellos, und wenn du deutlich höhere Ströme durch die alte, doch recht dünne Verkabelung schicken möchtest, ok, ist ja nicht meine Fackel...Für den Umbau auf die E-Zündung wird genau 1 zusätzliches Kabel gebraucht.
    Ich will die Vape wirklich nicht schlecht reden, sie ist zweifelsfrei die beste Zündung, nur sollte man sich hinterfragen wofür man sein Mopped nutzt, es muß nicht immer die teure Lösung sein!
    Kolbenrückholfeder, Vergaserinnenbeleuchtung und blaue Lichtkegel

  9. #25
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich bin sogar der Meinung, wer den Vogel ausschließlich als Hobbygefährt nutzt, wie ich, dem reicht die olle 6V Unterbrecherzündung sogar aus.

    Unschlagbar billig, einmal ordentlich durchrepariert relativ ausfallsicher und original. Dafür grauenhaftes Licht und 6V. Mir reicht das dicke.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  10. #26
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ich muss jetzt auch mal einharken. So gut wie die VAPE ist, kann ich mi dem Argumenten trotzdem nicht mitgehen.
    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Geschwätz. Genau. Aber von wem?

    Für die alte E-Zündung muss man die Verkabelung ändern, für die VAPE gerade nicht.

    35W Halogen ist erheblich mehr Licht als 25 oder 15 Watt Bilux - und auch immer noch 20% mehr Licht als 35W Bilux.

    Weitere Vorteile der VAPE:
    * 12V Lichttechnik mit wirklich ausreichender Ladeleistung Ob 6 oder 12 Volt ist egal. Die Leistung muss groß sein, nicht die Spannung.
    * Hochenergie-Zündfunken, zuverlässig auch bei extremem Wetter Wir sprechen hier über ein Moped. Wie extrem kann das Wetter werden? Ich hatte noch kein Wetter bei dem meine Zündung nicht zünden wollte, und ich fahre auch bei sehr schlechtem Wetter. Wenn die Zündung in einem Hurricane mit Hochwasser ausfällt, kann ich damit glaub ich leben, dann habe ich andere Probleme als Moped zu fahren.
    * Integriertes Elektronikmodul ohne anfällige Stellpotentiometer Warum sollte das Poti so anfällig sein? Hält das VAPE-Modul wirklich länger als das originale? Quelle? Denk dran, es fahren immer noch Mopeds aus der DDR mit dem ersten Modul rum. Das muss die VAPE erstmal schlagen.
    * Neuware in allerbester Fertigungsqualität Schlussendlich auch bloß aus China. Neuware kann aber ein Argument sein, so sind die Teile wenigstens nicht "totgelagert".
    * Neupreis (nur der ist vergleichbar!) günstiger als die alte E-Zündung. Meiner MEinung nach ist der Neupreis unerheblich. Der Marktpreis ist das einzig interessante für den, der etwas kaufen will. Wenn ich mich zwischen einen Gebraucht- und einem Neuwagen entscheiden muss, interessiert mich schliesslich auch nicht was der gebrauchte irgendwann mal gekostet hat, sondern was er zu diesem Zeitpunkt auf dem für mich verfügbaren Markt kostet.

    Warum gibt's die alte E günstig gebraucht und die VAPE nicht? Rat mal ... wer VAPE hat, gibt sie nicht wieder her. Oft genug sind die günstigen Gebraucht-E auch schlicht defekt - denn auch diese Zündung baut kaum jemand aus, solange sie funktioniert.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  11. #27
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Welchen Vorteil 12V hat, findest du beim Lämpchenkaufen heraus. 12V gibt's überall, die Versorgung mit 6V wird rapide dünn und teuer.

    Wetter: Ein bisschen Wasser, ein bisschen Salz, ein bisschen altes Zündkabel, und fort ist der Funke. Grade bei den Mopeds mit dem offenliegenden Motor hat's das gleich - wer's nicht glaubt, schaue in ein beliebiges Forum.

    Das Stellpoti der alten E-Steuermodule ist ein offenes Gleitkontakt-Poti. Das oxidiert und versagt.

    VAPE wird nicht in China produziert. Fakten checken, dann reden. Zudem ist die Grundplatte schon konstruktiv erheblich solider als das alte Original - gebrochene Geber sind hier völlig unbekannt, ebenso wie Zerfall an den Lichtspulen.

    Gebrauchtkauf ist Lotterie - in der Debatte hier kein Argument. Wer billig kauft, kauft eben häufig zweimal.

    Zitat Zitat von russi Beitrag anzeigen
    Dann habe ich wohl Glück gehabt mit meiner gebrauchten E-Zündung aus der Bucht, die funktioniert tadellos, und wenn du deutlich höhere Ströme durch die alte, doch recht dünne Verkabelung schicken möchtest, ok, ist ja nicht meine Fackel...Für den Umbau auf die E-Zündung wird genau 1 zusätzliches Kabel gebraucht.
    Ja, du hast Glück gehabt bei der eBay-Lotterie. Nein, mit der VAPE fließen keine "deutlich höheren" Ströme, sondern sogar geringere - bei 12V sind nämlich die 60W des Halogenscheinwerfers immer noch weniger Strom als die 6V 35W der alten E-Zündung. I=P/U ...

    Für den Umbau auf VAPE brauchst du null zusätzliche Kabel - alte Aggregate raus, neuen Bausatz rein, fertig. Die gesamte Verkabelung von allem was drinbleibt wird nicht verändert.

    Außerdem sind die originalen Kabel der Simsons sowieso nicht dünn, sondern im Gegenteil erheblich dicker als die heutige Norm für KFZ-Verkabelung fordert.

  12. #28
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    Ich muss jetzt auch mal einharken. So gut wie die VAPE ist, kann ich mi dem Argumenten trotzdem nicht mitgehen.


    Ob 6 oder 12 Volt ist egal. Die Leistung muss groß sein, nicht die Spannung.
    Welche 6 volt Zündung bietet denn große Leistung? Leistung = Strom x Spannung. Bei den 6 Volt Zündungen ist bei 35 Watt für´s Licht Ende. Die Vape hat da 55 Watt H4 zu bieten, das ist wesentlich heller als die 20 Watt Leistungsunterschied erscheinen ließe.
    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    Wir sprechen hier über ein Moped. Wie extrem kann das Wetter werden? Ich hatte noch kein Wetter bei dem meine Zündung nicht zünden wollte, und ich fahre auch bei sehr schlechtem Wetter. Wenn die Zündung in einem Hurricane mit Hochwasser ausfällt, kann ich damit glaub ich leben, dann habe ich andere Probleme als Moped zu fahren.
    Sehe ich genauso, eine gut eingestellte Zündung lässt das Moped auch bei großer Kälte oder sehr hoher Luftfeuchtigkeit anspringen. Der Puffer den man hat, also zwischen top eingestellt und läuft und läuft nicht mehr, ist bei der Vape größer. Man kann schlampiger einstellen und eine ziemlich fertige Kerze haben, das Ding springt immernoch an. Das ist aber kein Argument.
    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    Warum sollte das Poti so anfällig sein?
    Weil Potis korrodieren.
    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    Meiner MEinung nach ist der Neupreis unerheblich. Der Marktpreis ist das einzig interessante für den, der etwas kaufen will. Wenn ich mich zwischen einen Gebraucht- und einem Neuwagen entscheiden muss, interessiert mich schliesslich auch nicht was der gebrauchte irgendwann mal gekostet hat, sondern was er zu diesem Zeitpunkt auf dem für mich verfügbaren Markt kostet.
    Klar. Nur ist es etwas die Realität verzerrend, wenn ich auf der einen Seite ein Neuteil habe und auf der anderen Seite ein gebrauchtes aus der Bucht. Ein neue Vape die nicht läuft, tauscht man um und bekommt eine neue. Eine in der Bucht geschossene E-Zündung funktioniert oder das muss unter Lehrgeld verbucht werden. Glück oder Pech haben beim Neukauf einer Vape keine Bedeutung.

    Letztlich eine Religionsfrage. Als Rheinländer sage ich da nur, „Leeve un leeve losse." Wenn ich mit der 6 Volt Verbrecherzündung klar komme, ist doch alles super. Wenn das für mich zur Orginalität beiträgt, na meinetwegen. Objektiv betrachtet ist es aber auch richtig, dass von den alten Orginalzündungen keine an die Leistung der Vape heranreicht. Argumente wie "Unterbecher ist besser als Vape weil ich da alles selber machen kann...." sind Quatsch. Eine intakte Vape funktioniert immer besser als jede der alten Zündungen, deswegen muss man sie nicht einbauen, aber setzt man die Leistungsdaten zueinander ins verhältnis sollte das jedem einleuchten. Ich war auch mal jung und habe jeden Euro umgedreht, daher habe ich größtes Verständnis dafür die Investition dieses enorm teuren Teils zu scheuen. Wer Sammler ist, schmäht vielleicht auch den neumodischen Schnickschnack.
    Ich bin Alltagsnutzer, fahren mit der Simme macht Laune und stellt die einzige Chance dar, legal mit kleinem Nummernschild mit gut 60 Sachen durch die Gegend zu fahren. Für mich ist die Vape eine Pflichtveranstaltung gewesen, da in einer Großstadt so viele Lichter in und um den Straßenverkehr vorhanden sind, dass man mich mit meiner 25 watt Bilux funzel regelmäßig übersehen, bzw. falsch eingeschätzt hat. Mit den 55 Watt H4 passiert das nicht mehr, die Leute glauben eher an ein Motorrad denn an ein Fahrrad was da um die Ecke kommt. Das hat die Sicherheit einfach erheblich erhöht. Ein perfektes Blechkleid ist mir wurscht, die Substanz muss stimmen und das Moped muss sicher im Jahr 2012 im Straßenverkehr einer Großstadt funktionieren. Also Vape und Bremshebel außen.

    Welche Zündung das Optimum für einen darstellt ergibt sich aus der Motivation der Nutzung und den finanziellen Möglichkeiten, nicht aus den schieren Leistungsdaten, denn da gäbe es wohl nur einen Sieger. Man kann also nicht sagen, diese oder jene Zündung ist die beste, dass muss dann schon jeder für sich selbst entscheiden.

    So long,

    skipperwilli

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Welche Versicherung ist zu empfehlen ?
    Von papierkorb im Forum Recht
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.01.2009, 14:05
  2. Welche Bücher könnt ihr empfehlen?
    Von Phobos im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2004, 17:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.