+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Wellendichtring in der Linker Motorhälfte zu tief


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.07.2010
    Ort
    Groß Reken
    Beiträge
    83

    Standard Wellendichtring in der Linker Motorhälfte zu tief

    Guten Abend,
    ich hab bei meinem Motor gesehen, das der Wellendichtring auf der Kurbelwelle zu tief drin sitzt. Wie bekommt man den jetzt ohne die Kurbelwelle raus zu nehmen da raus?
    Kennt einer von euch das Problem und kann mir dabei helfen?

    Danke schonmal im voraus.

    Liebe Grüße
    Eragon

  2. #2

    Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    1

    Standard

    ich nehm da immer einen Akkuschrauber mit kleinen Bohrer, bohr vorsichtig ein Loch vor und drehe dann dort eine Spaxschraube rein. Da hat man einen guten Hebel zum rausziehen mit einer Zange.
    Danach braucht es natürlich einen neuen.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Und? Was lässt Dich glauben, dass der "zu" tief drinnen sitzt? Gibt´s irgendein Problem? Never touch a running System.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Der Wellendichtring sitzt in der Regel so in seinem Sitz, dass er in einer Linie mit dem Gehäuse ist. Da die Kurbelwelle ja konisch ist, gibts da schon ein "zu tief". Sitzt der Ring zu tief, wird die Dichtlippe zu sehr gedehnt, der Verschleiß erhöht sich erheblich sodass der Ring baldigst im Popo ist. Am besten wären da Bilder.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Da die Kurbelwelle ja konisch ist, gibts da schon ein "zu tief". Sitzt der Ring zu tief, wird die Dichtlippe zu sehr gedehnt, der Verschleiß erhöht sich erheblich sodass der Ring baldigst im Popo ist.
    Da, wo der Dichtring läuft, ist der Konus längst vorbei. Breiter wird da nix.

    Allerdings: Meine Beobachtung beruht auf einer Kurbelwelle vom M541. Von was für einem Motor reden wir hier überhaupt?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Bei welchem Motortyp kann man die Wedis denn wohl sehen? ;-)
    Hinterhofbastler :-D

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Ich weiss es, ich weiss es!! Bei allen! Stimmts? Gibt nämlich keine unsichtbaren WeDis! :)
    So jetzt bin ich dran. Wie oft kann man ein Stück Papier zerreissen?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  8. #8
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @blauer olympia,

    /Zitat
    "So jetzt bin ich dran. Wie oft kann man ein Stück Papier zerreissen? "
    "Zitatende

    genau einmal, dann hat man schon ZWEI Papierstücke!

    qdä

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Richtig! Jetzt bist du dran *gg*.

    Wäre ja schön, wenn der TE sich noch einmal meldet und sagt warum er meint, dass er zu tief sitzt oder mal ein Foto macht.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  10. #10
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Da, wo der Dichtring läuft, ist der Konus längst vorbei. Breiter wird da nix.

    Allerdings: Meine Beobachtung beruht auf einer Kurbelwelle vom M541. Von was für einem Motor reden wir hier überhaupt?
    Hm, da scheinst du dich zu irren, denn auf der linken Seite,zumindest beim M541/M531 ist sehr wohl auf der linken Seite der Wellendichtring bzw. seine Dichtlippe auf dem konischen Stück der Kurbelwelle!

    Deswegen könnte man schon den Eindruck gewinnen, der WeDiRi sei zu weit drinnen.

    Der Dichtlippe selber scheint es eher nix auszumachen, die sitzt nicht im konischen Bereich, die Staublippe wird aber weiter gedehnt als es vielleicht vorgesehen ist. Der Wellendichtring auf meinen Bildern ist OHNE Staublippe. Wäre er mit Staublippe, läge diese im konischen Bereich der Welle.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  11. #11
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Hm, da scheinst du dich zu irren, denn auf der linken Seite,zumindest beim M541/M531 ist sehr wohl auf der linken Seite der Wellendichtring bzw. seine Dichtlippe auf dem konischen Stück der Kurbelwelle!
    Das mag auf den ersten Blick so aussehen, aber da wo die Lippe läuft, ist die KW definitiv wieder gerade. Und wenn der Dichtring zu weit drinnen sitzt, erst recht.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  12. #12
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Das mag auf den ersten Blick so aussehen, aber da wo die Lippe läuft, ist die KW definitiv wieder gerade. Und wenn der Dichtring zu weit drinnen sitzt, erst recht.

    Ja da hat Prof absolut Recht
    Immer schön den Auspuff freihalten

  13. #13
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich sehe es anders. Bei einem Vitonring mit Staublippe sitzt diese definitiv noch auf dem konischen Stück. Ich hoffe man kann es einigermaßen erkennen. Vitonring sitzt bündig zur Gehäusekante.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.07.2010
    Ort
    Groß Reken
    Beiträge
    83

    Standard

    Es hat sich um einen M541 gehandelt. Hab nach dem ersten Tipp mir den Akkuschrauber geschnappt, vorsichtig ein Loch gebohrt und ne schraube durch. Jetzt ist der Wellendichtring getauscht. Aber nun zu einer anderen Frage: Ich hab bei mir noch einen Originalen DDR Zylinder mit Kolben gefunden und wollte nun wissen, ob der noch in Ordnung ist. Hier mal ein paar Bilder von dem Kolben.
    IMG_4234.jpgIMG_4228.jpgIMG_4233.jpg

    Ist der in Ordnung oder brauch ich einen neuen. Dann würde ich den Zylinder auch schleifen und Hohnen lassen.

    Aber wo wir gerade dabei sind. Ich hatte vor 2 Jahren einen Kolbenfresser, jetzt meine 2. Frage: Kann man den Zylinder danach noch verwenden? Der Kolben hat so ca. 50 Meter, Kaputt im Zylinder, seine Runden gedreht.

    Kann mir da einer bei der Sache helfen oder muss ich da zum Fachmann.

    Gruß Eragon

  15. #15
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Zumindest deine Kolbenringe haben es hinter sich. Die Abgase haben rundherum schon an den Ringen vorbeigeblasen. Wichtiger als der Kolben ist aber eher der Zylinder. Glatt wie ein Babypopo sagt überhaupt nichts. Fühlt man in der Laufbuchse etwa 5mm vor der Oberkante einen kleinen Absatz mit dem Fingernagel ist er eingelaufen und muss geschliffen werden.

    Ob man deinen gefressenen Zylinder weiternutzen kann muss man sehen. Im Allgemeinen klemmen neue Zylinder eher. Dann nimmt man Zylinder und Kolben ab, schleift mit feinem Schmirgel den Aluabrieb in der Laufbuchse ab, nimmt noch feineres Schleifpapier und schleift die Klemmstelle am Kolben nach, prüft die Ringe auf Freiläufigkeit und ab wieder eingebaut den Kram.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich hätte gehofft, wir erfahren auch einmal, warum der nun "zu tief" gewesen sein soll ... What was the problem?
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Öl aus der rechten Motorhälfte?
    Von schuricks13 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 12:26
  2. Hilfe, Loch in der rechten Motorhälfte !
    Von Lernender im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2006, 14:17
  3. Motorhälfte ohne Motornummer
    Von Crazy_Racer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2005, 22:06

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.