M501

Aus Simson Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche

Die neue Motorenbaureihe mit einem Hubraum von 50cm³ wurde 1980 vorgestellt. Mit ihr wurde die S 50 zur S 51 und die Schwalbe zur KR 51/2. Der Schwalbe-Nachfolger SR 50 wurde ebenfalls von Motoren der M501 Baureihe angetrieben.


Konstruktionsmerkmale

Im Gegensatz zum quadrathubigen M53 besitzt der M501 eine kleinere Bohrung und einen längeren Hub. Durch diese Maßnahme (und andere Steuerzeiten) entwickelt der Motor auch in tieferen Drehzahlen mehr Drehmoment als der M53, lässt sich dafür aber nicht so leicht überdrehen. Alle M501 verfügen über fahrtwindgekühlte Zylinder. In der Schwalbe kamen spezielle Zylinderköpfe zum Einsatz, deren äußeren Kühlrippen hinten kürzer waren, damit sie nicht mit dem Rahmen kollidierten. Die Kugellager der Kurbelwelle werden bei dieser Baureihe durch das Frischgemisch geschmiert, und brauchen somit nicht Kurbelgehäuseseitig abgedichtet zu werden. Daraus folgt, dass alle Wellendichtringe von aussen zugänglich sind, und man bei verschlissenen Dichtringen den Motor nicht komplett zerlegen muss.

TO DO: -Ziehkeilschaltung eintragen -Kupplung eintragen

Nomenklatur

Analog zur M53 Baureihe steht das M für Motor, und die erste Ziffer für den Hubraum. Da es auch Leichtkraftrad Varianten dieses Motors gab, kann hier also eine 5 oder eine 7 (für 70 cm³) stehen. Anstelle der 0 wird die Anzal der Gänge eingetragen, also eine 3 oder eine 4. Es folgt die 1 um kenntlich zu machen, dass es sich um eine neue Baureihe handelt. Wie zuvor, wurden neue Entwicklungsschritte durch einen Querstrich und eine Zahl kenntlich gemacht.

Entwicklungsschritte

TO DO: verschiedene änderungen eintragen, wie z.b. getrenntschmierung, sperber ms50 mit nur einem kolbenring etc.

Erstentwicklung

Erste Weiterentwicklung (/1)

Siehe auch

Schaltungseinstellung