SR 4-3

Aus Simson Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche

Der SR 4-3 "Sperber" stellt das Spitzenmodell der Vogelserie dar. Eine Besonderheit stellt der Motor dar, der aus einem Hubraum von 50cm³ eine Leistung von 4,6PS erzielt. Hieraus resultiert eine auf 75km/h erhöhte Endgeschwindigkeit, was den Sperber heute rechtlich zu einem Leichtkraftrad macht. Er darf somit nicht mehr mit dem Führerschein der Klasse M gefahren werden und braucht ein amtliches Kennzeichen.

Eine weitere Besonderheit des Sperbers ist der Motor M54 KF mit 4 Gängen, welche fußgeschaltet sind. Er besitzt ein Klauengeschaltetes Getriebe so wie einen Leerlaufkontakt. Der Sperber hat Serienmäßig eine Unterbrecherzündung mit Außenliegender 12Volt Zündspule und eine Bordspannung von 6 Volt. Die Scheinwerferleistung beträgt 25 Watt

Verantwortlich für die Mehrleistung ist neben geänderten Steuerzeiten im Zylinder eine spezielle zweiteilige Ansauganlage. Hier befindet sich ein Luftfilter unterhalb des Tanks und eine weitere Kammer im Rahmen, wobei die gereinigte Luft über ein Rohr durch den Rahmen zum Vergaser gelangt. Auch der Vergaser 16N1-3 war anders bestückt als der der anderen Vogelserien-Modelle.

Des weiteren bekam der Rahmen des Sperbers eine Stabilisierungsstrebe vom Rahmenstirnrohr bis zur Sitzbankauflage eingesetzt. An dieser Stabilisierungsstrebe ist auch der Tank befestigt. Dieser wurde auf ein Fassungsvermögen von 9,5l vergrößert, wovon 1,5l als Reserve dienen. Desweiteren hatte der Tank einen größeren Einfüllstutzen mit 60mm Durchmesser und einen dzu passenden Motorradtankdeckel. Eine weitere Besonderheit sind die Ausgleichsröhrchen unterhalb des Tanks, welche die beiden Seitentaschen mit Hilfe eines Benzinschlauches verbanden. Dadurch musste der Sperber beim Fahren auf Reserve nicht auf die Seite geneigt werden, um den restlichen Kraftstoff in Anspruch zu nehmen nachdem eine Tankseitentasche leer war.

Das Modell SR 4-3 wurde von 1966 bis 1972 etwa 80000 mal gebaut und nur mit blauer Lackierung ausgeliefert. Da er sich nicht so gut wie erhofft verkaufte (man griff lieber gleich zur größeren MZ), wurden später die Ausstattungsmerkmale des Sperbers (4 Gänge, großer Tank, 25W Lichtanlage) mit dem Zylinder des SR 4-2 zum SR 4-4 "Habicht" kombinert.

siehe auch

Liste der Fahrgestellnummern