+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Sie will einfach nicht rund laufen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von numix
    Registriert seit
    28.07.2016
    Beiträge
    30

    Standard Sie will einfach nicht rund laufen

    Moino,

    also so langsam gehts an die Substand und an das Geld ... Vor etwa 2 Wochen habe ich mir eine Schwalbe Kr 51/2 E gekauft. Hab den Vergaser gereinigt, die Düsen ausgetauscht, schwimmen mit Leehrschiebe eingestellt, Tank entrostet, den Rahmen und die Blechverkleidung versiegelt, Kettenschläuche ausgetauscht, Räder neu angezogen und und und. Als ich vor 5 Tagen den Vergaser nach der Reinigung eingebaut habe, sprang die Schwalbe auch gleich auf den 2 Kick an, ich bin jedoch nicht gefahren. Ich hab mir dann vor 2 Tagen vorgenommen den Vergaser erst mal einstellen. Erstmal die Grundeinstellung (Leeraufschraube ganz rein, dann 2 Umdrehungen heraus) und die Standgasschraube ziemlich in die Mitte eingestellt. Da dafür die Schwalbe warm sein soll, hab ich sie angekickt (ging schon nur mit Zicklein und e-choke) und hab sie warmgefahren max. Geschwindigkeit war auf grader stecke 50-55 km/h. Als ich dann nach 20 min den Vergaser einstellen wollte, habe ich an der Standgasschraube gedreht, weil sie so klang als würde sie jeden Moment absaufen. Das Gas wurde allerdings einfach nicht höher, egal wie herum ich sie gedreht habe. Ebenso mit der Leerlaufschraube, egal wie langsam ich gedreht habe. Die Motordrehzahl blieb einfach konstant. Habe schon die Suche angeschmissen, da ist man allerdings nie wirklich auf einen grünen Zweig gekommen.

    Lange rede kurzer Sinn, ich bin dann noch etwas weiter gefahren, allerdings ging später bei gezogener Kupplung der Motor ab und zu aus. Die Schwalbe sprang auch nicht so recht an. Teilweise musste ich sie im 1-2 Ganz anschieben damit der Motor wieder ansprang. Heute wollte ich dann noch mal eine Runde drehe, leider springt sie jetzt gar nicht mehr an. Ich hab die Schwalbe echt noch nicht lange, bin jetzt seit 2 Wochen nur am basteln, durchstöbere Foren aber irgendwie will sie einfach nicht. So langsam fehlt echt Motivation wenn man sich mühe gibt, Zeit opfert und der finanzielle Aspekt auch so langsam auch immer wichtiger wird und es immer noch nicht rund läuft. Übrigens habe ich die Flanschdichtung ausgetauscht und den Flansch geradegeschliffen, Nebenluft kann doch so gut wie ausgeschlossen werden.

    Habt ihr Tipps woran es liegen kann, es wär wirklich cool wenn so langsam mal das ding rund laufen würde.

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.632

    Standard

    Moin numix

    Nimm Dir den Vergaser nochmal vor;
    -Schwimmerpegel mit Senfglas einstellen
    -am Flansch brauchts 2 Dichtungen (Papier)
    und ne Isolierscheibe (Gummi oder Glasfaserverbund)
    -kontrolliere auch mal die Standgasschraube,
    ob der dünne Stift noch auf der Spitze steht.
    Der sollte dann in einer "Grundstellung" den Schieber
    ein klitzekleines Stück über ZU anhalten.

    Des weiteren empfehle ich das Kurbelgehäuse durchzulüften-
    also Kerze raus, Vergaser ab und über Nacht stehen lassen
    oder 30min kicken oder 3 Runden um den Block mit Gang drin schieben.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.434

    Standard

    Lass jemanden drauf gucken der sich mit sowas und Simson im Speziellen auskennt. Stelle ihm zumindest die Wellendichtringe links und rechts an der Kurbelwelle sowie eine neue Papierdichtung Kupplungsdeckel zur Verfügung.
    Stelle sicher, dass die Spitze der schrägen Gasschieber-Anschlagschraube nicht abgebrochen ist.
    Mit bisschen Forensuche und lumpigen 2 Wochen Schraubversuchen kann man leider keine jahrelange Schraubererfahrung kompensieren und erkennt die Fehler vor der Nase nicht, ist einfach so.
    Gruß, André (Schwippschwager of Dirty Sánchez)

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von JJFlash
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Kastorf
    Beiträge
    66

    Standard

    Hi,

    nicht so schnell die Geduld verlieren! Bis man als Laie wirklich weiss was man da tut und Fehler mehr oder weniger sofort findet, wenn mal was nicht läuft, vergehen - wie mein Vorredner schon schreibt - Jahre! Ich werde nie vergessen, wie ich früher mal drei volle Tage an meiner ersten Schwalbe gebastelt habe, die partout trotz Zündfunken und nasser Kerze nicht anspringen wollte - ich war ja so verzweifelt - am Ende des dritten Tages habe ich dann den Kondensator auf der Grundplatte ausgetauscht... :)
    Die ersten Jahre habe ich ständig rumgebastelt mit mehr oder weniger Erfolg und Zufall.
    Mittlerweile fahre ich sie eigentlich größtenteils "nur noch"
    Die KR 51/2 E hat eigentlich eine mechanische Zündung - da oben steht was von e-choke ...
    Was ist ´n da für ´ne Zündanlage drin?

    Gruß Dennis

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.096

    Standard

    Zitat Zitat von numix Beitrag anzeigen
    Habt ihr Tipps woran es liegen kann, es wär wirklich cool wenn so langsam mal das ding rund laufen würde.
    Komm mit ihr bei mir vorbei. Ich helfe Dir, Deiner Schwalbe eine gründliche Wartung zukommen zu lassen.

    Peter

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.372

    Standard

    Auf Nebenluft kann man übrigens ganz praktisch testen, dann muss man nicht mit so einem hypothetischen "müsste eigentlich ausgeschlossen sein" hantieren.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Alptug
    Registriert seit
    25.09.2008
    Ort
    Lippstadt
    Beiträge
    124

    Standard

    Also bei mir gab es gestern ein sehr ähnliches problem. Im endeffekt stellte sich heraus dass ich nur eine Düse im Vergaser nicht fest genug angezogen hatte.
    Da du sagtest dass du kurz zuvor am Vergaser warst, würde ich das auf jeden fall kontrolliere.
    Viel Glück und nicht aufgeben!

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    690

    Standard

    @numix,
    wie die Anderen schon geschrieben haben - wenn man keine Erfahrung hat und keine Ahnung wie empfindlich ein Zweitakter arbeitet, kann man nach zwei Wochen nicht erwarten die Materie verstanden zu haben. Auch solltest du dein Budget anpassen, das hört sich eher nach Taschengeld an als an Investition. Wenn man nicht weiß was man gekauft hat, müssen 500€ parat liegen. Wenn man die nicht braucht - umso besser. Wenn man aber 1.000€ braucht muss man nur um 500€ aufstocken, das hört sich dann nicht soviel auf einmal an...

    Du musst rigoros Baugruppen ausschließen, Geld spielt keine Rolle. Tank und Benzinhahn sauber und einwandfrei funktionstüchtig, ja - haken dran!
    Vergaser ebenso? Nein eher nicht, nochma ran und nicht Größtenteils sauber arbeiten sondern definitiv. Der Bautenzug und Spiel, der Kolben, jede Bohrung, jede Düse, jede Dichtung, kleinste Schmutzrückstände, alles muss blitzeblank und korrekt sein, nicht zum größten Teil. Und am Anfang alles auf Standard einstellen, optimieren kommt später, wenn man weiß was man tut. Im schlimmsten aber einfachsten Fall besorgst du dir einen neuen Vergaser, dann hast du das Thema erschlagen. Aber auch die neuen Vergaser muss man überprüfen, besonders den Schwimmerpegel, das bitte nur mit Senfglas. Bis hierhin kommt man mit ~100€ aus.

    Wenn das auch nichts hilft bleibt nur noch Motor und Zündung und dann kann es schon teuer werden. Zieht er zB. Öl über den Wedi ist das nicht so dramatisch, zieht er Öl über die Mitteldichtung kann man den Motor sinnvollerweise komplett regenerieren oder im Austausch einen kaufen. ~300-400€
    Wenn der Motor Getriebeöl zieht, bekommst du ihn überhaupt nicht ordentlich eingestellt.

    Zündung bzw. Grundplatte und Bestückung muss zum Motor passen, das solltest du hier als erstes prüfen. Und dann die Einstellung. Oft ist der Kondensator oder die Zündspule das Problem. Auch hier gilt: Die Zündung muss exakt stimmen, nicht zum größten Teil! Hier ist vernünftiges Werkzeug wie Messuhr und Multimeter äußerst ratsam.

    Auspuff ist einfach gereinigt oder für ~50€ komplett getauscht!

    Immer dran denken: Zum größten Teil Läuft die Schwalbe ja - wie ein Sack Nüsse. Das willst du ändern...

    Grüße Boris

    P.S. was ist ein E-Choke?
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von numix
    Registriert seit
    28.07.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    Hey, erst mal vorab. Vielen Dank für die Unterstützung und das Feedback :) Auch wenn auf meine Schwalbe derzeit noch nicht so verlässlich ist, ihr seid es

    Also eines vorab - ich hab gemerkt, dass der Tankhahn undicht geworden ist. Wenn dieser auf geschlossen steht, läuft trotzdem ziemlich viel Benzin heraus. Der muss also wohl ausgetauscht werden, gereinigt hatte ich diesen nämlich schon vorab (inkl. neues Messingsieb und Dichtung).

    Bzgl. der Senfglasmethode, hat da jemand ein Vorschlag welches Glas man anstelle des Senfglases nehmen kann? Aldi hat dieses eine leider nicht mehr im Angebot.

    Ich hab derzeit den Vergaser nur mit der roten Dichtung am Zylinder angeschlossen, die Dichtung ist auch ausgetauscht worden saß am Anfang allerdings ziemlich eng. Ist das normal? Die Papierdichtungen habe ich nicht mit eingebaut - im akf-Shop wurden diese soweit ich weiß auch gar nicht angeboten.

    Gibt es hier (Raum Augsburg) vielleicht jemand der mal lust hätte zusammen mit mir den Vogel wieder flott zu machen? Ich will ungern die Schwalb irgendwo abgeben und reparieren lassen. Mir liegt viel daran, alles selber darüber zu lernen. Ich glaube das man nur so den Vogel wirklich kennen lernen kann :)

    Zum Budget, ich habe 700 für die Schwalbe bezahlt, etwas mehr als 300 Euro bisher investiert und da würde ich nun gerne eben schon mal sehen, dass das ganze Früchte trägt . Mein Budget ist zum Glück nicht aus Taschengeld zusammengesetzt, ich würde sagen, dass Geld nicht das Problem ist. Das Problem ist eher Geld auszugeben und irgendwie zu merken, dass es nicht wirklich geholfen hat

    Also was ich jetzt so euren Posts entnommen habe:

    Einkaufsliste
    - Vergaserdichtungen (2x Papier & 1 x Isolierscheibe)
    - Gasschieberanschlagschraube und Leerlaufschraube
    - Vergaserzugkolben (hat ganz leichte Einkerbungen in der Kerbe)
    - Benzinhahn - gibt es da eventuelle Empfehlungen, ich hab unter anderem gelesen, dass einige nicht wirklich dicht halten
    - Wellendichtringe links und rechts

    To-Do:
    - Vergaser penibel reinigen
    - Schimmer neu einstellen
    - Kurbelgehäuse durchlüften
    - Die Zündung würde ich gerne später erst angeben. Die Schwalbe lief ja durchaus, ich glaube also, dass die Probleme nicht direkt daher rühren.

    Die Motorgenerierung würde ich gern als letzte Maßnahme machen, ich hab darüber schon gutes aber auch schon schlechtes gelesen. Macht ein neuer Kupplungsdeckel nach etwa 5500 km wirklich Sinn derzeit ?

    Danke für's Feedback :)

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.632

    Standard

    Moin numix

    Zu Deiner Einkaufsliste;
    -die Isolierscheibe hast Du ja schon - das ist die rote
    -beim Benzinhahn würde ich erst nochmal gucken, wo genau der undicht ist.
    Wenn Du z.B. die Federplatte zu straff draufgeschraubt hast, kann es gut sein,
    das Du nur die 4-Lochdichtung verdreht/zerschwurbelt hast.

    Wieso willst Du Standgas- und Leerlaufgemischschraube neu kaufen?
    Und wieso die Kurbelwellendichtringe? Ist irgendwas davon erwiesen defekt?

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.319

    Standard

    als senfglas nehme ich immer das glas vom mittelscharfen "Thomy Delikatess Senf"
    passt wunderbar


    zum Thema akf shop hab ich schon des Öfteren gesagt, das man dort als Anfänger nur bedingt kaufen kann.


    das ist zwar ein top shop, was Angebot, preis, Service, Vielfalt und schnelle Lieferung betrifft, aber.....
    man bekommt, was man bestellt. klingt erstmal doof, ist aber so.
    wenn man schei..e bestellt, bekommt man schei..e.
    will heißen: wenn ich noch keine Ahnung habe, finde ich bei der Vielzahl der verschiedenen Qualitäten nie das was ich brauche.
    ich rate Anfängern eigentlich immer den kontakt zu kleineren teiledealern die man persönlich ansprechen kann. die einem dann auch sagen " hömma, du willst das, dann brauchst du auch das oder nimm dies und jenes"
    weiß z.bsp. ein Anfänger, der sich ein neues zylinderset kauft, das da keine anlaufscheiben für den kolben dabei sind? oder das bei einer neuen Kurbelwelle keine scheibenfedern bei sind.
    woher soll er das auch wissen.
    dann geht es den meisten Anfängern so wie dir. sie kaufen allen möglichen mist, geben einen haufen Geld aus und haben trotzdem nix vernünftiges.
    einmal den persönlichen kontakt zum Händler gesucht ( persönlich oder telefonisch), ihm sein Problem geschildert und dann sagt er einem schon, was man ungefähr braucht.


    seriöse Händler machen sowas.
    manche kennen mich, manche können mich

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    690

    Standard

    ...jo,
    aber als "unseriös" lasse ich AKF nun definitiv nicht stehen!!! Ich habe dort viel bestellt, immer auch telefonisch oder per Mail jemand erreicht und stets das erhalten was ich wollte!
    Ja, wenn ich Scheiße will bekomme ich die auch - wie bei allen anderen Händlern!

    Sorry

    @numix, du kannst auch ein Teelichtglas nehmen, musst dann evtl. ein 1mm Blech etc. als Stütze zwischenschieben

    Grüße Boris

    Edit: Nein, einen Kupplungsdeckel muss man nie tauschen, außer man hat ihn kaputt gekloppt...oder will sich das polieren sparen...
    Geändert von Schwalben_BK (11.08.2016 um 23:48 Uhr)
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  13. #13
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.319

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalben_BK Beitrag anzeigen
    ...jo,
    aber als "unseriös" lasse ich AKF nun definitiv nicht stehen!!!
    das will ich auch gar nicht sagen. ich bestelle auch bei akf und war/bin sehr zufrieden.


    ich will damit nur sagen, das ein Anfänger mit der Vielfalt des angebots überfordert ist.
    der örtliche Händler oder ein kleinerer Händler der einen nach ein paar Telefonaten kennt, halte ich für geigneter.


    bei meinem dealer, der leider nicht mehr tätig ist, brauchte ich nur anrufen und sagen " ich muss nen m541 machen, schick mir mal die teile" dann bekam ich alles was ich brauchte bzw. er wusste was ich alles tausche.


    seriöse Händler schwatzen einen nicht irgend einen Sperrmüll auf, sondern nur das was man braucht.
    bei akf sitzen, meiner Erfahrung nach, nette freundliche leute am Telefon die sich mit Service und ihrem Warenbestand auskennen. die können dir aber nicht unbedingt sagen wieso deine Zündkerze nicht rehbraun ist.


    wenn du allerdings soweit bist, das du weißt was du bestellst, ist akf eine top Adresse


    lange rede kurzer sinn zum Thema akf vs. kunde...........
    ich sehe hier den kunden als "Problem"
    manche kennen mich, manche können mich

  14. #14
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von numix Beitrag anzeigen
    [...]
    - Die Zündung würde ich gerne später erst angeben. Die Schwalbe lief ja durchaus, ich glaube also, dass die Probleme nicht direkt daher rühren.[...]
    dazu möchte ich sagen, dass den ZZP, und die verdächtigen Bauteile der Zündung (Unterbrecher, Kondensator) zu kontrollieren bzw. einzustellen eine der ersten Tätigkeiten sein muss, wenn der Vogel nicht vernünftig fliegt.

    Auch mit einem ZZP, der daneben liegt, läuft der Motor, nur halt nicht gut.

    Die meisten Probleme dieser Art, lassen sich auf Vergaser und/oder Zündung zurückführen. Hat man da alles optimiert, weitet man seine Suche auf andere Dinge (Nebenluft, Auspuff dicht, eventuell undichte WEDI,...) aus.

    Auch die einfachen Dinge nicht vergessen: Stimmen z.B. der Diodenabstand und der Wärmewert der Kerze? Ist ein korrekter Vergasertyp verbaut?

    Was mir in der letzten Zeit auch immer häufiger unter die Finger kommt sind Vergaser mit verschlissenem Oberteil. Da hat dann der Gasschieber im "Vergaserhals" so viel Spiel, dass dort fleißig Nebenluft gezogen wird. (In diesem Fall dreht aber der Motor im Standgas meist unkontrolliert hoch, dennoch sollte man das im Hinterkopf haben und mal ein Auge drauf werfen)

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von numix
    Registriert seit
    28.07.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    Vielen Dank schon einmal für die Hilfe, Senfglas ist gekauft - jetzt muss ich nur noch schauen wie ich das bis morgen leer bekomme :magreren: Dann wird der Vergaser noch mal komplett geprüft und richtig eingestellt. Gleiches gilt für den Benzinhahn. Wenn der Tank >3l gefüllt ist tropft dieser im geschlossenen Zustand.

    @Kai es ist nichts bewiesen von dem was kaputt ist, ich bin allerdings durchaus ein Freund davon, gewisse dinge (und sei es provisorisch) mal auszutauschen. Bei den Düsen für den Vergaser war es ja ähnlich. Wenn ihr meint, dass es keinen Sinn macht, kann ich es aber auch lassen. Die Standgasschraube war ganz leicht verbogen weil ich zunächst den Vergaserkolben auf der Schraube stehen hatte. Die schraube hatte ich allerdings wieder grade gebogen.

    Wenn der Vogel morgen noch nicht fliegt gehe ich dann die Zündung (alle Teile zum einstellen sind vorhanden) bzw sogar den Motor an.

    Jetzt hätte ich allerdings noch eine offene Fragen:
    1. Wie oben beschrieben war die Isolierscheibe ziemlich "eng". Die Schraube am Vergaser haben die Scheibe etwas auseinanderverzogen. Gibt es für den 16N1 Vergaser eine spezielle Größe für die Isolierscheibe ?

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.632

    Standard

    Naja, wenn man nicht gar zu sehr auf's Geld achten muss, kann man sich natürlich ein paar Teile hinlegen.

    Zu Deiner Frage: Ja, es gibt da separaten Größen. Für den 16N Vergaser brauchst Du auch ne Scheibe mit 16mm Durchlass. Das ist aber eigentlich normal und im legalen Bereich. Also wird das schon stimmen.
    Nun kommt es aber vor, das die Stehbolzen auf dem Zylinderanschlußflansch
    schief stehen oder sogar falsch gesezt sind.
    Da kann man die Löcher der Isolierscheibe ein bisschen anpassen -
    achte aber darauf, das der Ansaugkanal auch nicht 1mm von der Scheibe überdeckt wird.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bekomme meine Schwalbe einfach nicht zum laufen!
    Von Postbusschrauber im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 15:55
  2. Schwalbe (KR 51/2) läuft einfach nicht rund
    Von Foul-Pfiff-Schwalbe! im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 11:22
  3. Ich bekomm mein Duo einfach nicht zum Laufen...
    Von Elion im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 11:29

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.