+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 30 von 30

Thema: Zum xten mal: Teillastnadel Kerbe


  1. #17
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    So, der Simson-Hilfe-Bereich auf meiner Homepage ist bezüglich der Teillastnadel-Kerben-Irritation korrigiert...das Bild ist auch dazu gekommen. Nun sollte es keine Verständnisschwierigkeiten mehr geben.
    Gruß aus Braunschweig

  2. #18
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Also die Teillastnadel ist nur für den Teillastzustand verantwortlich, soviel wusste ich auch vorher. Meine KR51 macht derbe Probleme unter Vollast (es gibt praktisch den Vollastzustand nicht), wenn ich die unteren Kerben benutze (es war beim Kauf auf Stufe 2 von unten eingehängt).

    Wenn ich das Plättchen auf Stufe 2 von oben hänge, läuft alles wunderbar. Teillast geht dann genausogut, aber es gibt auch wieder das gute alte Vollgas und Geschwindigkeiten jenseits der 50 kmh.

    Kann es sein, dass die Nadel doch den Vollastzustand mit beeinträchtigt? Einbilden tu ichs mir bestimmt nicht, durch Umstecken ist sofort Vollast wieder da. Häng ich sie ganz nach oben, sifft es mir die Kerze ein wenig voll.

    Nun rede ich im Singular, da ich nur EIN solches Plättchen besitze, welches flach und ca. 0,2 mm dick ist (habs nicht nachgemessen :) ), ihr redet immer von zwei Plättchen. Stimmt da was nicht oder war das an den ersten Schwalben (BJ 1966 KR51) so? Und wie kann es sein, dass der Vollastbereich erst da ist, wenn ich sie in die zweite Kerbe von oben hänge? Vergaser ist komplett gereinigt und auf Werkseinstellung sonst. Ausserdem fährt er trotz alledem gerade mal 55kmh

  3. #19
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Na das zeigt doch, dass du nur an den Symptomen rumdoktorst. Wenn du die Teillastnadel so tief hängst, dass die Nadeldüse schon gar nicht mehr ganz aufgeht, magerst du das Gemisch zu weit ab.

    Also: Du hast an sich zu fettes Gemisch. Typische Ursachen: Ansaugtrakt, Luftfilter, Schwimmeranschlag, Kraftstoffhöhe, Hauptdüsengröße, Korrekturluftweg.

  4. #20
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Wieso, zweite Kerbe von oben wird doch immer vorgeschlagen. Meine Frage ist nur, ist das in Ordnung, dass ich nur ein dünnes Plättchen zum Befestigen der Teillastnadel habe? Oben hat die ja eigentlich keinen Anschlag oder? So müsste ich doch, wenn der untere Teil des Plättchens in Kerbe 4 gehört, das Plättchen in Kerbe 4 hängen und alles ist genauso, oder spielt die Dicke des Plättchens eine Rolle oder gehört das einfach so?

    Ich hab nur zwei Schwalben und die laufen beide nicht gut. Mangels Zeit (bin nebenbei noch Selbständig) und geld (habe gerade zwei Schwalben gekauft !) suche ich nun erst einmal nach einfachen Lösungen. Und wie ich nun in jedem Thread betone: Ja, ich doktore an Symptomen. Denn die Schwalbe muss erst einmal überhaupt irgendwie auf 50 kmh kommen ohne nach 100 m abzusaufen, bevor ich damit in die Werkstatt fahren kann. Das ist vorerst einmal das Ziel.

  5. #21
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Ansaugtrakt ordentlich zusammensetzen kostet weniger als zwei Euro ... ein paar Papierdichtungen, Waschbenzin für den Luftfilter, Bremsenreiniger für den Vergaser, und höchstens noch bisschen Schleifpaste für krumme Flansche.

    Murks gehört abgestellt, nicht durch noch mehr Murks kompensiert. Sonst macht das auf Dauer keinen Spaß - und das fängt dann schon beim Bezahlen der ersten Werkstattrechnung an.

  6. #22
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Und du meinst, das krieg ich so hin?

    Also die Schwalbe ist wie gesagt BJ 1966 und hat ein paar Jahre wohl gestanden. Hab erstmal pauschal neues Benzin rein, neue Zündkerze und Vergaser saubergemacht. Springt aber übelst scheisse an (30 mal treten mittlerweile, ausser man macht sie innerhalb von 20 min wieder an), nimmt dann erstmal 1 minute kein gas an (mit choke, ohne choke, völlig egal, choke funktioniert aber), dann dreht sie jetzt nur durch verwendung der zweiten kerbe von oben überhaupt höher als ca. 5000 umdrehungen, fehlt aber trotzdem noch was, fährt laut tacho 55, gefühlt 45. Ob da nun durchs rumstehen irgendwelche Dichtungen, Lager, keine Ahnung was kaputt ist bin ich absolut nicht in der Lage, zu beurteilen und die Anleitungen hier versteht man nur, wenn man alles mindestens einmal gemacht hat. Daher wollte ich die zumindest dazu bringen wie gesagt, mich in die nächste Werkstatt zu geleiten. Denn vernünftig werd ich das nach ein paar Tagen Schwalbenbesitz nicht hinkriegen, da gibts Leute mit mehr Ahnung denk ich. Achso, was mir auffiel: Dreh ich den Tankhahn auf, habe ich einen leichten Fluss aber gerade so, als wenn man den Wasserhahn so weit aufdreht, dass es gerade nicht mehr tropft, sondern fliesst.also ein Strohhalm würde reichen für die Menge. ist das ok? Reingeleuchtet hab ich in Tank schon, konnte keinen Rost ausmachen...

    Laufleistung ist übrigens 4400km, falls das was ausmacht.

  7. #23
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Da werden wohl auch die Simmerringe hinüber sein. Das Wechseln macht bei ner /1er allerdings ne Menge Arbeit.

  8. #24
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    ist aber ne kr51 ohne 1 und 2

  9. #25
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Wenn du's nicht kannst, dann gibt's nur zwei Möglichkeiten: Finger weg, oder lernen. Irgendwas rumbasteln, damit's hinterher die Werkstatt wieder zurückbasteln darf, das bringt dich doch nicht weiter!

  10. #26
    Zahnradstoßer Avatar von kadus32
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    750

    Standard

    Zitat Zitat von Castaneda
    Da werden wohl auch die Simmerringe hinüber sein. Das Wechseln macht bei ner /1er allerdings ne Menge Arbeit.
    Boah wenn ich sowas lese, ne!Anstatt ihr erstma Tips für die Beseitigung von Fehlerursachen gebt, die auch n Laie kann, kommt ihr gleich mit n Simmerringen an. Aber egal

    Also Hi erstma. Also wenn de noch nie an Simsons gebastelt hast, dann isses natürlich immer besser wenn de n Schauber anner Hand hast.
    Wenn ne erstma 2 Tipps.
    1) Leg dir das Schwalbe-Buch zu. Viele Bilder und Fachwissen auch für Anfänger
    2) http://www.moser-bs.de/Simson/hilfe Besuch ma diese Seite.

    Harry hat sich da ma die Mühe gemacht, alles was für ne Wiederinbetriebnahme nötig is aufzuschreiben. Wenn de damit duch bist, meldest dich wieder und erstattest Report.Okay?


    Grüße der JEns
    --Nur die besten Sterben jung--

  11. #27
    Zündkerzenwechsler Avatar von MrSpock
    Registriert seit
    12.12.2003
    Ort
    Eschweiler
    Beiträge
    27

    Standard

    @sotan1983

    Also im Thread "Stammtisch Kiel" habe ich mal einige deiner Beiträge überflogen.
    Was ich nicht verstehe ist, dass du keine Zeit finden willst, dich mal mit ein paar Leuten für ein oder zwei Stündchen zu treffen, anderseits aber vergebliche Zeit darin investierst, an der oder den Schwalben herumzudoktern. Das passt doch gar nicht zusammen!

    Du musst dich natürlich nicht rechtfertigen und ich will da auch nicht weiter bohren aber in denke, erfahrene Schrauber werden dir sehr gut weiterhelfen können, wenn sie mal einen Blick auf die Schalbe(n) werfen könnten.

    Ansonsten ist der Tipp meines Vorredners hinsichtlich des Buches Gold wert. Das Buch von Werner Erhard ist geradezu ein "muss" - quasi die Bibel für jeden Schwalbe-Schrauber: ISBN-10: 3980948153 oder 3980948102, suchs dir aus...

  12. #28
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    14

    Standard

    Das untere Plättchen der beiden gehört in die (von oben gezählte) 3. Kerbe der Teillastnadel! Das heißt: Von oben gezählt hast Du eine freie Kerbe, dann eine Kerbe, in der das obere Plättchen hängt (das ist also die 2. Kerbe) und dann das untere Plättchen, das nach Eva Zwerg dann in der 3. Kerbe der Nadel hängt. Das ist die Grundeinstellung. Im Schwalbenbuch auf Seite 100 ist tatsächlich die Einstellung auf die 4. Kerbe gezeigt, das ist aber nicht die Grundeinstellung (das steht da auch nirgends!). Die Abbildung mit der 4. Kerbe ist evtl. unglücklich gewählt, zur Verdeutlichung der Zählweise aber trotzdem geeignet.

  13. #29
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ob der Zschopauer schon mal die Verleger auf den "Fehler" hingewiesen hat, so das sie die Abbildung "verbessert" in kommende Drucke übernehmen können! Sorgt ja doch bei vielen Schraubern nur für Verunsicherung! Der hat doch sicher nen heißen Draht zu den Jungs! :wink:

  14. #30
    Zündkerzenwechsler Avatar von MrSpock
    Registriert seit
    12.12.2003
    Ort
    Eschweiler
    Beiträge
    27

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    Ob der Zschopauer schon mal die Verleger auf den "Fehler" hingewiesen hat, so das sie die Abbildung "verbessert" in kommende Drucke übernehmen können! Sorgt ja doch bei vielen Schraubern nur für Verunsicherung! Der hat doch sicher nen heißen Draht zu den Jungs! :wink:
    Es ist definitiv kein Fehler im Buch! Dort steht auf Seite 100, dass es die vierte Kerbe ist und die Abbildung zeigt das auch relativ deutlich.

    Auf Seite 214 ist eine Tabelle zu finden, welche Kerbe für welchen Vergaser korrekt ist.
    Beim NKJ 153-5, 16N1-1, 16N1-5 und 16N1-12 ist es die 3. Kerbe,
    beim 16N3-1 und 16N3-11 die 4. Kerbe.

    Ich nehme stark an, der Autor hat bewusst das Beispiel mit der vierten Kerbe gewählt, um zu verdeutlichen, dass von der stumpfen Seite der Nadel gezählt wird. Bei fünf Kerben wäre ja nicht eindeutig, von wo aus gezählt werden muss, da die dritte Kerbe dann stets genau in der Mitte liegt!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Bin verwirrt! Welche Kerbe bei Teillastnadel???
    Von Fugitive im Forum Technik und Simson
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 13:50
  2. Teillastnadel - was denn nun? Kerbe 2 oder 3?
    Von miweausgera im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 02:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.