+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 49

Thema: Ypsilanti


  1. #17
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Heiße Luft ist doch auch was.

  2. #18
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    aktuell dazu: Ypsilanti macht es jetzt nicht mehr!
    klüger als frau simonis bei uns in SH also.

    mfg
    Lebowski

  3. #19
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von H.J.
    Wir haben kein Geld? Na ja.... lies das.
    Ideologisches Geschwafel und noch dazu ne Milchmädchenrechnung.
    Die Linke ist unbequem, wird sie doch für immer mehr Bürger zur Protestpartei d.h. sie wird gewählt, weil die "etablierten" Parteien an Bürgerwillen vorbeiregieren und viele sich nur noch für das Geldvieh der Politiker halten.
    Das Dumme ist, dass die Leute keinen Unterschied merken, wenn die Linke an der Macht ist. Die werden jetzt schön von Oskar's Populismus eingefangen, ohne dass er auch nur das Geringste ändern würde. Reden kann man viel, wenn man genau weiss, dass man es nach der Wahl nicht einlösen muss.
    Ach ja: Wie kann ein Politiker unhabhängig in seinen Entscheidungen sein, wenn er noch so ein(ige) Nebenjobs hat, die er eigentlich aus Zeitgründen gar nicht wahrnehmen kann und trotzdem bezahlt wird? Heute nennt man das Nebenjob, früher Bestechung....
    Das ist ein grundsätzlich anderes Problem. Nebenjobs haben auch Politiker der Linken. Und ich bin nach wie vor der Meinung, dass Nebenverdienste generell verboten gehören oder mindestens einer Meldepflicht unterliegen müssen. Das hat aber mit der Linkspartei oder den "Etablierten" nix zu tun...

    MfG
    Ralf

    P.S.: Wir bewegen usn schon wieder auf diese ewige "der arme kleine Mann"-Diskussion zu. Was hat das noch mit Hessen und Frau Ypsilanti zu tun?

  4. #20
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von Lebowski
    aktuell dazu: Ypsilanti macht es jetzt nicht mehr!
    klüger als frau simonis bei uns in SH also.

    mfg
    Lebowski
    Na immerhin was.

  5. #21
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Man müsste die Politiker nach gewonnener Wahl
    auf Ihre Versprechen hin festnageln können :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #22
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Hm, Mist, leider wurde in den ersten beiden Beiträgen schon alles wesentliche gesagt. Hat mich auch heute sehr erstaunt, daß die Frau Ypsilanti so wenig Mumm hat. Ich hätte gedacht, daß die in Ihrer Dummheit noch voll durchzieht.
    Naja - falsch gedacht. Gut so, weg mit dem Kroppzeuch.

  7. #23
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Mahlzeit,

    Die Bevölkerung eines Landes artikuliert Ihre Wünsche in einer freien Wahl. Das ist passiert. Demokratisch.
    Warum um alles in der Welt sind unsere Politiker nicht (einmal) dazu in der Lage, mit den gewählten Mehrheiten und Parteien vernünftig umzugehen ?
    Wie kann man zur Wahl zugelassene Parteien von möglichen Koalitionen ausgrenzen ?
    Das ist doch Panne.
    Wenn die Politiker schon sonst nichts auf die Reihe bekommen, sollten sie doch zumindest den Wunsch der Wähler in angemessener Weise umsetzten und aufgrund der entstandenen Mehrheiten eine Regierung bilden...wie auch immer.

    Meine Meinung.

    Und die hört Ihr zu so etwas nicht oft...

    Gruß aus Braunschweig

  8. #24
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Die Bevölkerung eines Landes artikuliert Ihre Wünsche in einer freien Wahl. Das ist passiert. Demokratisch.
    Warum um alles in der Welt sind unsere Politiker nicht (einmal) dazu in der Lage, mit den gewählten Mehrheiten und Parteien vernünftig umzugehen ?
    Wie kann man zur Wahl zugelassene Parteien von möglichen Koalitionen ausgrenzen ?
    Das ist doch Panne.
    Wenn die Politiker schon sonst nichts auf die Reihe bekommen, sollten sie doch zumindest den Wunsch der Wähler in angemessener Weise umsetzten und aufgrund der entstandenen Mehrheiten eine Regierung bilden...wie auch immer.
    Mit der Argumentation könntest du in MeckPomm und Sachsen auch die NPD in die Regierung holen. Oder die DVU in Brandenburg. Was anderes stellt die Linke in meinen Augen auch nicht dar. Nur eben am anderen Ende des politischen Spektrums.

    MfG
    Ralf

  9. #25
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Prof
    ...Mit der Argumentation könntest du in MeckPomm und Sachsen auch die NPD in die Regierung holen...
    Das ist mir völlig klar...dann könnte diese Partei ihre (Un-)Fähigkeit endlich einmal unter Beweis stellen.

    Aber...noch einmal..ein Wahlergebnis ist und bleibt nun mal der demokratische Wille der Menschen, die zur Wahlurne gehen.
    Ob uns das gefällt oder nicht. Auch diese Partei o.g. ist (leider ?) nicht verboten...also legitim....muß koalitionsfähig sein. Und die anderen Parteien auch...
    Nennt man m.W. Demokratie.

    Gruß aus Braunschweig

  10. #26
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Hi,
    Zitat Zitat von Prof
    ...Mit der Argumentation könntest du in MeckPomm und Sachsen auch die NPD in die Regierung holen...
    Das ist mir völlig klar...dann könnte diese Partei ihre (Un-)Fähigkeit endlich einmal unter Beweis stellen.

    Aber...noch einmal..ein Wahlergebnis ist und bleibt nun mal der demokratische Wille der Menschen, die zur Wahlurne gehen.
    Darum sagte ich ja, dass Neuwahlen, bis uns das Ergebnis passt, nicht zu vermitteln wären. Die Parteien, die jetzt gewählt sind, müssen mit dem Ergebnis klarkommen und etwas daraus machen. Und wenn ein Konsens besteht, dass die Linke nicht koalitionsfähig ist, müssen die Parteien, zwischen denen dieser Konsens besteht, eben zusehen, dass sie ihrer Verantwortung auch ohne die Linke gerecht werden.

    Seine Unfähigkeit kann dieser Verein meinetwegen in der Opposition beweisen. Dazu muss man denen keine Ämter in die Hand geben. Das wäre noch fataler, weil man dann wieder auf die nächste Regierung warten müsste, die diese Fehler dann - wenn überhaupt - wieder berichtigen kann.

    Und wie schon gesagt: Wer die "(Un)Fähigkeiten" der Linkspartei (insbesondere auch in Bezug auf die Durchsetzung ihrer Kernthemen) in Regierungsverantwortung beobachten will, möge einen Blick nach Berlin werfen....

    MfG
    Ralf

  11. #27
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Prof
    [...Die Parteien, die jetzt gewählt sind, müssen mit dem Ergebnis klarkommen und etwas daraus machen...
    ....und aus diesem Grund ist die vorherige Absage an eine Koalition/Zusammenarbeit mit Partei XY unrealistisch, falsch und wählertäuschend.
    Jeder muß mit Jedem, so absurd es auch im Einzelfall erscheint.
    Das sollte einen Politiker oder eine Partei auszeichnen.
    Gruß aus Braunschweig

  12. #28
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Zitat Zitat von Prof
    [...Die Parteien, die jetzt gewählt sind, müssen mit dem Ergebnis klarkommen und etwas daraus machen...
    ....und aus diesem Grund ist die vorherige Absage an eine Koalition/Zusammenarbeit mit Partei XY unrealistisch, falsch und wählertäuschend.
    Jeder muß mit Jedem, so absurd es auch im Einzelfall erscheint.
    Das sollte einen Politiker oder eine Partei auszeichnen.
    Das seh ich widerum anders. Parteien vertreten ja Positionen. Und wenn die Position von Partei A diametral der von Partei B gegenübersteht, wäre es ebenso unredlich gegenüber den Wählern, die diese Partei gewählt haben. Denn sie haben ja A nicht nur gewählt, um sie ins Amt zu hieven, sondern auch, um B zu verhindern. Dass in Koalitionen alle Partner gewisse Positionen aufgeben müssen steht ausser Frage. Wenn aber überhaupt keine Schnittmengen da sind, auf die man aufbauen könnte, ist eine solche Koalition sinnlos.

    MfG
    Ralf

  13. #29
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Nun ist es ja Gott sei Dank nicht so, dass Linke und Rechte allein in diesem Staat in eine derartige Position gedrängt sind. Das wäre schlimm.

    Es gibt hier immer Parteien, die inhaltlich nicht so weit voneinander entfernt sind, um sich nicht an den Koalitionstisch setzen zu können.

    Und das sollten sie dann auch tun...im Interesse der Wähler.
    Und nicht vorher Koalitionen ausschließen...das ist unredlich und nicht Wählernah.

    Das schließt den Bogen zum Thema...Frau Y hat den Fehler begangen, Koalitionspartner im Vorfeld auszuschließen...Scheiße gelaufen.

    Gruß aus Braunschweig

  14. #30
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Es gibt hier immer Parteien, die inhaltlich nicht so weit voneinander entfernt sind, um sich nicht an den Koalitionstisch setzen zu können.
    Und das sind alle außer der Linken.

    Ich versteh ja deinen Punkt. Demokratische Parteien sollen grundsätzlich kolitionsfähig sein. Da klafft dann wieder die Lücke zwischen Theorie und Praxis, wobei natürlich auch ganz spintzfindig sein könnte, indem man der Linken aufgrund ihres Personals die Nähe zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung absprechen könnte. Und man sieht ja jetzt auch, dass nach Frau Ypsilantis Rückzieher wieder alles im Gespräch ist: Ampel, Jamaika & Große Koalition - eben alles, was ohne Oskars Schergen möglich ist.
    Das schließt den Bogen zum Thema...Frau Y hat den Fehler begangen, Koalitionspartner im Vorfeld auszuschließen...Scheiße gelaufen.
    Ich glaube, der Fehler war ein anderer. Mit dem Plan, sich mit Hilfe der Linken ins Amt hieven zu lassen, hat Frau Y. all jenen ins Gesicht geschlagen, die sich bei ihrer Wahl für die SPD darauf verlassen haben, dass eben dies nicht passieren würde. Dazu kam dann noch der Umfaller von Kurt Beck, der ihn in einem Maße beschädigt haben dürfte, was all seine weiteren Ambitionen unmöglich macht. So oder so... Die SPD hat gewaltig an Glaubwürdigkeit verloren. Und es ist auch egal, ob das nun durch Frau Metzger geschieht oder durch die in gewisser Weise von ihr verhinderte Duldung einer rot-grünen Regierung durch die Linken....

    MfG
    Ralf

  15. #31
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Egal wie, das alles hat man über die Grünen am Anfang auch gesagt.
    Jetzt bilden sich noch ein paar weitere Parteien, die Regierungsbildung wird immer schwieriger, das Wahlsystem wird dann doch geändert und dadurch die mehr als dreisig Parteien aus dem Land hinausgefegt. Hatten wir alles schon einmal.... Das mit der schwierigen Kolitionsbildung in Hessen ist erst der Anfang, das kommt auch noch in anderen Bundesländern und auch die Linke wird dazu lernen. Frau Y und Herr K treten ja kluger weise ohne sichere Mehrheit nicht zur Wahl an, wie seinerzeit Frau S. Also kommen nun neue Köpfe auf die Hessenbühne, die nicht vor der Wahl schon die Klappe aufgerissen haben und sagen, daß sie das ja nicht versprochen haben und machen genau das, was z.B. Frau Y gerne getan hätte, aber die große Klappe bei ihr war halt schneller ....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  16. #32
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    War das nicht die Klappe von Ihrem Mann ?
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hessenwahl - Ypsilanti erneut gescheitert
    Von moeffi im Forum Smalltalk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 19:44
  2. ffn telefonfake: YPSILANTI / Münte !
    Von votum im Forum Smalltalk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 23:29

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.