+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 56

Thema: Zivi oder FSJ???


  1. #33
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    OK, ich hol jetzt aus... hab ja Zeit.

    Ich finde die Einstellung "Der Staat zwingt mich zu einem Pflichtdienst und diesen Zwang lehn ich jetzt mal aus Prinzip ab." völlig daneben und egoistisch. Ein Staat ist ein Gemeinwesen. Jedes Mitglied dieses Gemeinwesens gibt einen Teil seiner Freiheiten auf, um von den Vorzügen dieses Gemeinwesens zu profitieren. Denn nur der Staat ist in der Lage, ein Klima der allgemeinen Sicherheit zu schaffen, in dem es einheitliche Regeln (=Gesetze) gibt, die das Zusammenleben der Bürger regeln, sodass niemand Angst haben muss, Opfer von Wilkürakten oder Gewalt zu werden. Dazu bedarf es einer tollen Sache: Des staatlichen Gewaltmonopols. Das bedeutet, dass der Staat in der Lage sein muss, sämtliche gegen das Gemeinwesen ankämpfenden Kräfte wirkungsvoll zu bekämpfen. Und zwar nur der Staat. Keine Privatarmee, keine marodierenden Horden von Glatzköpfen, u.s.w. Das ist übrigens der Punkt, wo das Konzept der Anarchie ins Wanken gerät. Da gibts kein Monopol. Und wie bei Orwell wollen dann einige Schweine gleicher als die anderen sein - meistens sind das nicht die Guten. Das Ganze kann man aber auch alles schön bei den einschlägigen Vertragstheoretikern (Hobbes, Locke, Rousseau, etc.) nachlesen.

    Zurück zum Pflichtdienst: Da der Staat den Menschen neben den für alle Bürger verbindlichen Regeln auch Infratruktur, Sozialleistungen und ähnliche Dinge zur Verfügung stellt, ist es in meinen Augen durchaus legitim, von den Menschen auch einen Beitrag zur Aufrechterhaltung dieses Gemeinwesens zu verlangen. Und es wird ja heutzutage auch niemand mehr zum Wehrdienst gezwungen. Man hat ja durch Zivildienst und FSJ genug Möglichkeiten, sich die Art seines Dienstes auszusuchen. Die Frage, ob man eine gewisse Zeitspanne seines Lebens für den Staat opfern sollte, möchte ich eindeutig bejahen. Neben dem oben genannten Beitrag fürs Gemeinwesen sehe ich darin auch eine stärkere Bindung an dieses Gemeinwesen. Kurz angeführt sei an dieser Stelle das Bild des Bürgers in Uniform, also des Soldaten aus der Mitte des Volkes. Und das ist verdammt gut, da so junge Leute verschiedenster Art in die Bundeswehr "hineinschnuppern" können. Denn mit einer Berufsarmee würden sich die Streitkräfte aus den klassischen "Zivilversagern" und "Kampfsäuen" rekrutieren. Und in die Hand solcher Leute würde ich das Schicksal meines Landes nicht legen wollen.

    Was mir ebenfalls nicht gefällt ist dieses Bild, was hier von der Bundeswehr verbreitet wird. Es ist ja nun nicht so, dass man da eingezogen und zur Killermaschine erzogen wird. Aufgabe der Bundeswehr ist es nun einmal, die Bundesrepublik Deutschland militärisch zu verteidigen. (Ja, es gibt auch noch die Auslandseinsätze, die jeder für sich bewerten kann, die aber nicht von Grundwehrdienstleistenden durchgeführt werden) Das ist eine Aufgabe, die getan werden muss. Und sie muss auch getan werden, wenn nicht "der Russe vor der Tür steht." Man weiss nicht, was in 10 oder 20 Jahren sein wird, und Fähigkeiten müssen trainiert, erhalten und verbessert werden. Die Idee, Streitkräfte abzuschaffen, ist illusorisch. Verteidigung funktioniert nur über Abschreckung. Wer nichts zum Drohen in der Hinterhand hat, macht sich lächerlich und wird alsbald von der Landkarte verschwinden.

    Fazit: Alle Bürger im Staat profitieren von dieser Gesellschaft. Daran kann man sich ruhig beteiligen. Die Dienstpflicht geht daher grundsätzlich in Ordnung. Es gibt keinen Grund, gegen die Wehrpflicht zu wettern, da heutzutage niemand mehr zum Bund muss, der auch nicht will. Und denjenigen, die sich dazu bereit erklären, sollte man nicht auch noch ans Bein pissen, in dem man sie als Militaristen und Mörder hinstellt.

    MfG
    Ralf

    P.S.: Und wenn hier einer wegen Ungerechtigkeit schreit, gibts eben auch die Dienstpflicht für Frauen. Lieber so als andersrum (komplette Abschaffung).

  2. #34
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.06.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    240

    Standard

    Zunächst einmal ... ich hab weder Ziwie noch Bund gemacht ... bin der dritte Sohn und somit dürfte bzw. musste ich nicht.
    Wollte aber zum BUND ... auch wenn ich absolut keine Rechte Meinung habe denke ich, dass mann doch auf das Faterland Stolz sein sollte und es eine Art Ehre darstellt dem Vaterland dienen zu dürfen ... ich dürfte es bis heute nicht !
    Hab aber auch die restlichen Beiträge nicht gelesen bis zu deinem 2ten wo es um die vernümpftigen geht !

    Wenn du beim Bund eine Daueranstellung bekommst und drinn bleibst, zeigst du mit 50 Jahren deinen Kumpels den Fingern und Lachst ... bekommst ne sehr dicke Rente wo du in der freien Wirtschaft schon min. 2 Privatversicherungen haben mussst ... und deine Kumpel in der freien Wirtschaft müssen dann noch 20 Jahre schaffen !
    Ob du dich dann auf deine Rente einlässt oder nochmal Selbstständig wirst ist dir überlassen ... bei mir währe die Wahl immer der BUND ... mit dem Ziel dort bis zur Rente zu bleiben ... Lässiges leben und gutes Einkommen im gegensatz zur Freien Wirtschaft ! Mal ganz von Tarifverträgen und Urlaubssperre abgesehen .

    Aber alles hat sein vor und nachteile ... da drinn zu bleiben ist nicht einfach und wenn du nach 4 Jahren raus bist kannst du als Lehrling wieder anfangen ... wenn du glück hast ... und die umstellung ist hart .... sehr hart !

  3. #35
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    "Der Staat zwingt mich zu einem Pflichtdienst und diesen Zwang lehn ich jetzt mal aus Prinzip ab."
    MAg egoistisch sein, aber DU hast DIr auch nicht die Mühe gegeben alles richtig zu lesen. ICh habe nicht insgesamt den Staat abgelehnt sondern die Wehrpflicht. Und auch aus einem bestimmten Grund. Das GEwaltmonopol
    haben wir als Gessellschaft dem Staat übertragen als wir den Staat erschufen.
    Der Staat ist keine eigene Person er ist unser Konstrukt.
    Die Notwendigkeit einer Wehrarmee liegt in unserer falschen Auffassung von GEsselschaft.

    Zur Profi-Armee: "Zivilversagern" und "Kampfsäuen" werden diese nur eingestellt wenn der Staat seine in seiner VErpflichtung die Menschen "richtig" zu lehren nicht nachkommt. Und zu deinem LAnd: :) ->6646Andreas :)
    Gibs zurück ist auch meinss.

    Und wieder, ich habe nicht gesagt das der Bund eine Erziehunganstalt für hemmungslose killer ist, aber wenn man eingezogen wird dient man an der Waffe und es kann passieren obwohl es 99% nie passieren wird, auf einen anderen Menschen schiessen zu müssen. Da hinter verbirgt sich ein Riesendilema für jeden Menschen welcher den Respekt vor einer anderen Person hat.

    Und soziales Denken bringen die Ersatzangebote den meisten Leistenden nicht bei , nur weil sie ein paar Wochen Sozialarbeit leisten. Da hätte der Staat schon 20 Jahre früher anfangen müsseb als man die Kita besuchte...

    Verteidigung funktioniert nur über Abschreckung
    VErteidigung ist nur notwendig weil einige Angst davor haben dass zu verlieren was sie.....

    Ach ich liebe diese Aufffasung eines "christlich-demokratischen" Staates.

    GRuss

    Andreas

  4. #36
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    @galatisa

    Das was du willst, funktioniert nur, wenn alle abrüsten und die Armeen abschaffen. Seien wir froh, dass wir nur noch eine verhältnismäßig kleine Bundeswehr brauchen, dein Wunsch wird in unserem Leben nicht mehr in Erfüllung gehen. Spätestens beim nächsten Hochwasser wissen wir, warum die Bundeswehr auch heute noch ihre Berechtigung hat. Zu den Auslandseinsätzen habe ich allerdings ein gesplatenes Verhältnis, die allermeisten lehne ich strikt ab.

  5. #37
    Schwarzfahrer Avatar von DrSnuggles
    Registriert seit
    27.08.2006
    Ort
    Im schönen Oberfranken
    Beiträge
    23

    Standard

    Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.
    Auch ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, mich von spätpupertierenden Halbaffen über die Hindernisbahn jagen zu lassen, 5 Mal am Tag das Gewehr von imaginärem Flugrost zu befreien, Hemden aus welch unerfindlichem Grund auch immer in DIN A4 zu falten, und noch ne ganze Menge anderer Leckerbissen zu bewältigen. Irgendwie hat Prof schon Recht, daß es dabei natürlich auch Erlebnisse und Erfahrungen gibt, die man in der "normalen" Welt so gut wie nirgends machen kann. Aber der Preis dafür ist aus o.g. Gründen doch recht hoch. Es ist schon recht deprimierend, wenn man endlich seine Lehre fertig hat, selbständig arbeiten kann, halbwegs ordentliches Geld verdient, und dann geht der ganze Sch.... wieder von vorn los. Die positiven Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, möchte ich keinesfalls mehr missen, jedoch würde ich, wenn ich wieder vor der Wahl Bund oder was anderes zu machen stehen würde, mich wohl für was anderes entscheiden. Wer jedoch bereit ist, Sonntag Abends sein Gehirn an der Wache abzugeben, und es Freitags nach Dienstschluss wieder abzuholen, für den ist dieser Verein eine Alternative. So, ich denke das reicht erstmal.
    Gruß
    Obergefreiter a.D. Christian
    Blöd kann man ruhig sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

  6. #38
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Du brauchst garnicht zum Bund .
    Reiche wenn die Dich einziehen wollen eine ofizelle Beschwerde ein , warum gerade Du eingezogen werden sollst , und Tausende andere in deinem Alter
    nicht (Gleichberechtigung ) es giebt genug die Soldaten sein wollen .
    Vaterlandsverteiligung war ja ok , Ich habe auch gediehnt , aber sich in fremden
    Ländern sich mit Bomben Mienen und Selbstmordattentätern in die luftjagen lassen , oder Dein Lebenlang als Krüppel verbringen , für Leute die uns garnicht mögen oder da haben wollen finde ich ein Unding , wenn unsere Regierung gerne sich profileren will , sollen Sie eine Berufsarmee aufstellen , die ist aber zu teuer , da nehmen sie Wehrpflichtiege , die giebs
    billiger , Die Jungs werden überedet sich zu verpflichten und mit Fahnen hoch zu den verrückten die nichts zu Essen haben , aber genug Waffen.
    mfg
    Deutz40
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #39
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Ich habe auch gediehnt , aber sich in fremden
    Ländern sich mit Bomben Mienen und Selbstmordattentätern in die luftjagen lassen , oder Dein Lebenlang als Krüppel verbringen , für Leute die uns garnicht mögen oder da haben wollen finde ich ein Unding
    Nochmal zum Mitmeisseln: Der Grundwehrdienstleistende - um den es hier ja geht - wird in seinen 9 Monaten in keinen Auslandseinsatz gehen. Wer geht, hat sich länger verpflichtet und weiss, worauf er sich einlässt.

    Und nochwas: Wer seine Einberufung bekommt und erst dann ne Beschwerde schreibt, weil er nicht zum Bund will, hat vorher was falsch gemacht.

    MfG
    Ralf

  8. #40
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja da hast Du absulut recht ,
    Ich selber war 8 Jahre da allerdings ab 1977 ( Oberstabsfeldwedel)
    Ich ergere mich wahrscheinlich nur , weil mein Sohn als Wehrpflichtiger hingegangen ist , sich nach kurzer Zeit doch noch verpflichtet hat , und nun stolz erzählt das wohl ins Ausland geht.
    Mfg
    Deutz40
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #41
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Ich selber war 8 Jahre da allerdings ab 1977 ( Oberstabsfeldwedel)
    In 8 Jahren zum OStFw? Auf die Geschichte bin ich jetz aber echt gespannt, wo doch schon der normale 12er maximal als HFw rausgeht...

    MfG
    Ralf

    P.S.: Was dein Junior treibt, sollte doch eigentlich seine Sache sein...

  10. #42
    Zündkerzenwechsler Avatar von austroschwalbe
    Registriert seit
    27.06.2006
    Ort
    Stockerau
    Beiträge
    29

    Standard

    Ich weiss zwar nicht wie es 1977 war, aber Oberstabsfeldwebel haben Heutzutage schon etwa 25 Jahre Dienstzeit hinter sich. Man muß also min. BS sein. Der normale SAZ, ob 8 oder 12 Jahre, schafft es in der Regel nur bis Oberfeldwebel. Dafür ist der HFW nach der Ernennung zum BS in der Regel das nächste grössere Ereigniss. 8 Jahre Dienstzeit reichen entweder zum Oberfeldwebel oder zum Oberstabsgefreiten. Könnte also auch ein Schreibfehler sein.

  11. #43
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von austroschwalbe
    Ich weiss zwar nicht wie es 1977 war, aber Oberstabsfeldwebel haben Heutzutage schon etwa 25 Jahre Dienstzeit hinter sich.
    Das ist, was ich sagen wollte.
    Könnte also auch ein Schreibfehler sein.
    Ich tippe eher auf Gutenachtgeschichte. Da will uns einer was vom Pferd erzählen.

    MfG
    Ralf

    P.S.: OSG gab es '77 noch nicht.

  12. #44
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Geschichten erzähln von Arbeit und Fleiß,
    Geschichten erzähln, die noch keiner weiß....

    @Ralf

    Kennst du das Lied noch irgendwoher?

  13. #45
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Luftwaffe denke mal zurück vor 29 Jahren freiwillig zur Luftwaffe als Schütze ua,
    dann 6 Wochen jawohl 6 Wochen Grundausbildung , danach zur Ausbildung
    neues Geret Gepard freiwillig . inc . der normalen Grundausbildung , ja Der wahr damals neu ! 3 Monate nichts nach Hause wie heute , Fahrausbildung Kettenfahrzeuge danach Fahrerlaubnis für Fahrzeuge über 2,5Tonnen Nutzlast mit Anhänger damal wurde bei der Bw die immer nur die Nutzlast ángegeben als Trupp zur Einführung neues Geret von Stützpunkt zu Stützpunkt,
    mit Mojor T.Gediehn Fachbezogene Lehrgänge 1/4 -1/2 Jährlich mit anschliessender Beförderunrg,( Änderungen und Anpassungen Radar Geschüze bez. Raketenwerfer ) Unteroffizierslehrgang bei Lt, Kai Uwe Finger weiss ich noch wie Heute ,dann übergabe der Gerete an die Truppe wurde die Anderen und auch ich in Stammeinheiten versetzt , ( mist Laptop)wo ich dann zuert als Flackzugführer in die Lettovorbeckkaserne Geschwader AG52 in Niebühl Nordfriesland Kompaniescheff Oberst U.Maiwald 3Staffel versetzt wurde , Letzter Standort Kaserne Fischbeck in Harburg-Neuwiedentahl ( Panzerstandort Fischbeckerheide , leider Heute aufgelöst )
    Meine Letzte Reseveübung war im Mai 1987 .
    Mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #46
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Baumschubser
    Kennst du das Lied noch irgendwoher?
    Google erzählt mir was vom DDR-Kinderfernsehen. Aber ich glaub, das ist zu lange her für mich.

    MfG
    Ralf

    @Deutz: Ach, Reserveübung... dann hast du zu deinem OStFw wohl das "d.R." unterschlagen. Dann kann es eventuell hinkommen. Denn in 8 Jahren wird das auf keinen Fall was. Und ja, früher war alles viel zackiger und irgendwann waren auch mal die Flakpanzer neu...

    Und wenn das Reinigen der Laptoptastatur nicht mehr reicht, versuchs mal mit nem Duden. Das liest sich nämlich reichlich bescheiden, was du hier immer wieder ablieferst.

  15. #47
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    @Ralf

    Sandmännchen, wurde nach 1989 natürlich ausm Programm genommen.

  16. #48
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hallo lieber Baumschubser,
    Ab den 06.010 bin ich für ein paar Tage in Pulznitz , ich möchte dich gerne kennenlernen ich glaube ich hatte das schon mal geschrieben ( Alzheimer wahrscheinlich ich meine mich) musst Du entschuldiegen , aber ich soll da ein Agregat wieder instand setzen , nach der Reparatur soll das Geret 160 Std durchlaufen ,
    da hätte ich dann Zeit währe doch nett , ich kenne doch da oben Niemanden
    ausser Wolle der kommt natürlich mit weil alleine geht das wohl nicht .
    Spesengeld bekommen ich wieder brauchst Dir keine Sorgen zu machen ich hoffe wenn Du mich Persöhnlich kennenlernst wirst Du deine abweisende Art
    mir gegenüber ändern , ich bin eigentlich ganz nett .
    Eventuell kann ja ein junger Mann etwas von nem Alten lernen und umgekehrt .
    Es fällt schon einen ganzen Haufn Leuten auf auf das Du ständing gegen uns angehst , die Pn sind voll ,was soll das , wir sind ein paar alte Männer die hier in der Werkstadt 24 Std . Dienst machen müssen , und wenn alles läuft uns die Zeit nehmen , die auftretenden fragen zu beantworten , den Jungs damit helfen , und ihnen auch gerne Typs geben wie Sie ohne teure Werkzeuge sich helfen können ,lass uns Alten doch den Spass , wir würden nie Bewusst jemanden was falschen erklären , machmal ganz schön langweilig wenn alles läuft , wir haben ja nicht gewusst das es hier eine altersbeschränkung für Schreiber giebt.
    mfg
    Deutz40
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Komischer Fall - 51/1 oder 2? Bremschild falsch oder nicht?
    Von tocopherole im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 18:31
  2. Suche Händler oder Werkstatt in Duisburg oder Umgebung
    Von Fahrner im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 11:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.