+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: zucken ruckeln stottern :-(


  1. #1

    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    3

    Standard

    ?( hallo ihr leute
    habe im sommer jetzt mir ne kr51/2 baujahr1982 aufgebaut mit 60ccm
    und sie ist tip top gefahren... bis jetzt

    folgendes problem:
    an geht se wunderbar und im leerlauf ist auch alles okay...
    nur dann wenn ich losfahre fängt sie an zu zucken zu stottern und so.
    wenn ich gas gebe und auch wenn ich gas bei halb halte.
    und dann nach na weile geht sie einfach aus. und geht nich wieder an. wenn ich kurz warte geht sie wieder an aber stottert wieder los...

    ich bin mit meinem latein am ende...

    bitte helft mir ich brauche sie um auf arbeit zu kommen...

  2. #2
    hep
    hep ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo iriver1,

    die von Dir geschilderten Symptome wurden hier schon häufig angefragt. Sicher ist so eine Ferndiagnose immer etwas schwierig. Nach meiner Erfahrung kann es aber nur an der Zündung oder am Vergaser liegen. Da mußt Du mal systematisch vorgehen.

    Bei der Zündung erst mal die Kerze und den Kontakt prüfen. Danach die Zündspule und alle Kabel. Hier meine ich Kabelbruch und durchgescheuerte Stellen.

    Den Vergaser würde ich erst checken, wenn ich "in" den Tank gesehen habe. Dort bilden sich mit der Zeit Ablagerungen, die sich vor den Benzinhahn (besser vor das Sieb) setzen und den Kraftstofffluß (welch ein Wort) beeinträchtigen. Es läuft dann nicht genug Benzin nach und der Motor stirbt ab bzw. läuft unrund und bockt. Halt so, wie Du es geschildert hast.

    Der Vergaser ist kein Verschleißteil. Probleme können hier die Nadel und deren Sitz machen. Aber das Macht sich auch über einen längeren Zeitraum bemerkbar und nicht von einem Tag auf den anderen, wie bei Dir. Daher würde ich ihn mal öffnen und nach Verunreinigungen untersuchen, welche die Düse verstopfen können.

    Das ist erst einmal alles, was mir so aus der Ferne einfällt. Gib doch mal den Stand der Dinge durch, damit man sich weitere Gedanken machen kann. Die Lösung des Problems hilft dann sicherlich so manchem Schwalbenfreund hier im Forum ebenfalls weiter.


    Gruß

    Holger

  3. #3
    cmk
    cmk ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.06.2004
    Beiträge
    78

    Standard

    Na das liegt doch auf der Hand. Die gute verträgt den 60er-Zylinder nicht. Sie weigert sich sozusagen irgendwelche Tuningmaßnahmen anzunehmen. (Fazit: Mach den 50er wieder drauf, ist wirklich besser alleine schon wegen dem Versicherungsschutz)

    Naja ansonsten würde ich erstmal (wie so oft) die Benzinzufuhr checken. Also das Standardprogramm: Tank säubern, Loch im Deckel frei, Benzinhahn säubern, Vergaser säubern. Dann nochmal probieren. Wenn sie dann immer noch nicht funktioniert nochmal nachfragen.

    Christian

  4. #4
    hep
    hep ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo iriver1,

    die von Dir geschilderten Symptome wurden hier schon häufig angefragt. Sicher ist so eine Ferndiagnose immer etwas schwierig. Nach meiner Erfahrung kann es aber nur an der Zündung oder am Vergaser liegen. Da mußt Du mal systematisch vorgehen.

    Bei der Zündung erst mal die Kerze und den Kontakt prüfen. Danach die Zündspule und alle Kabel. Hier meine ich Kabelbruch und durchgescheuerte Stellen.

    Den Vergaser würde ich erst checken, wenn ich "in" den Tank gesehen habe. Dort bilden sich mit der Zeit Ablagerungen, die sich vor den Benzinhahn (besser vor das Sieb) setzen und den Kraftstofffluß (welch ein Wort) beeinträchtigen. Es läuft dann nicht genug Benzin nach und der Motor stirbt ab bzw. läuft unrund und bockt. Halt so, wie Du es geschildert hast.

    Der Vergaser ist kein Verschleißteil. Probleme können hier die Nadel und deren Sitz machen. Aber das Macht sich auch über einen längeren Zeitraum bemerkbar und nicht von einem Tag auf den anderen, wie bei Dir. Daher würde ich ihn mal öffnen und nach Verunreinigungen untersuchen, welche die Düse verstopfen können.

    Das ist erst einmal alles, was mir so aus der Ferne einfällt. Gib doch mal den Stand der Dinge durch, damit man sich weitere Gedanken machen kann. Die Lösung des Problems hilft dann sicherlich so manchem Schwalbenfreund hier im Forum ebenfalls weiter.


    Gruß

    Holger

  5. #5
    Moz
    Moz ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    227

    Standard

    ich hab mal das selbe Problem gehabt bei meiner 51/2N. falls du eine Unterbrecherzündung hast, tausche den Unterbrecher, somit wird das Problem gelöst.

    ein Fachmann sagte mir, der Unterbrecher sei die Schwäche der Simsons (hat anscheinend recht)

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Hallo Moz,

    die Unterbrecher werden erst bei hohen Laufleistungen
    Problemverursacher, bei einem Star lief der Unterbrecher
    problemlos ueber 16000km einwandfrei, ich hatte ihn dann
    aber gegen einen neuen ausgetauscht, da der alte durch
    zu langes stehen stark oxydiert war und ich besser
    fuer 3 euro nen neuen eingebaut habe anstatt den alten
    zu reinigen (is auch nich gerade einfach, den die kontakte
    sind extrem hart, da richtet man mit schleifpapier wenig
    aus).

    es liegt auf jeden fall an der spritzufuhr, die zueundung
    verstellt sich eigentlich nicht von selbst, es sei
    sie wurde unsachgemaess eingebaut bzw. eingestellt (zu lose
    schauben). wenn du cmk's tipps berherzigt (jetzt mal
    vom umbau zurueck auf 50cc abgesehen - ich bin
    dennoch kein tuning-fan), sollte der bock wieder
    laufen.

    gruss,
    adrian

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.10.2003
    Beiträge
    75

    Standard

    Ich würde den KErzenabstand von 0,4 auf auf 0,3 verringern. Hat bei mir Wudnergewirkt.

  8. #8

    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    3

    Standard

    hallo... also ich habe getestet... spritkreißlauf.... tank drinne sauber benzinhan sauber alle filter sauber und kein dreck drin...vergaser alles okay und sauber. also daran kanns nicht liegen....
    so weiter mal...


    zu den 60ccm... der war orginal schon drauf wo ich sie bekommen habe! das ding ist schon alt wieder walt... mein onkel meinte er hat sie schon so bekommen... und das ist schon jahre her und soist sie eigentlich schon immer gefahren und hat nie mucken gemacht.
    sie wurde vor 5 jahren generalüberholt von na werkstadt. naja...

    kommen wir mal zum unterbrechen.... wo finde ich diesesbestimte dingens?

    +nen zusatzinfo... seit kurzen ist mir aufgefallen wo ich gefahren bin wenn ich gasgegeben habe und dann in höheren drezahlen war und gas einfach weggenommen habe also die motorbremse genutzt habe das sie angefangen hat zu knallen... das hat sich angehört als wär das im motor drinne so fehlzündungen. ich kenne ja sowas das das im krümmer passiert... aber im motor? naja...

    ich werde jetzt noch die ganze elektrik prüfen... dann schauen wir mal weiter...

    und die kerze ist okay sind schon 03 und sie ist auch schön rehbraun.... naja...

    und danke schon mal für die ganzen antworten...

  9. #9
    Moz
    Moz ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    227

    Standard

    Original von adrian82:
    Hallo Moz,

    die Unterbrecher werden erst bei hohen Laufleistungen
    Problemverursacher, bei einem Star lief der Unterbrecher
    problemlos ueber 16000km einwandfrei, ich hatte ihn dann
    aber gegen einen neuen ausgetauscht

    mein originaler Unterbrecher wurde erst bei 29.000 km gegen einen neuen ausgetauscht

  10. #10
    Moz
    Moz ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    227

    Standard

    Original von iriver1:
    seit kurzen ist mir aufgefallen wo ich gefahren bin wenn ich gasgegeben habe und dann in höheren drezahlen war und gas einfach weggenommen habe also die motorbremse genutzt habe das sie angefangen hat zu knallen... das hat sich angehört als wär das im motor drinne so fehlzündungen

    das Knallen kommt bei mir auch vor. genau wie du beschrieben hast, beim Motorbremsen. als Idee schlug mein Vater auch die Fehlzündung vor.

    hab keine Idee was das wirklich ist, wichtig ist nur, dass die Fahrtleistung durch das Knallen nicht beeinflusst wird.

    mein Unterbrecher wurde von einem Fachmann ausgetauscht, den Reperaturvorgang kann ich Dir leider nicht erklären. Wer etwas Ahnung davon hat, schafft den Einbau des neuen Unterbrechers in 5 Minuten.

    mfg

    R.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    20

    Standard

    Hi @ all,

    stottern, spotzen kannte ich auch bei meinem Star.
    Dort war's der alte LuFi- Einsatz. Der war zu.
    Passt aber nicht hier rein in den Thread.

    Ich denke, hier muß man a weng probieren.
    Droht der Motor auszugehen -> kurz den Startvergaser gaaaanz vorsichtig leicht einzusetzen. Wenn's besser läuft -> Abmagerungsproblem.

    Stottern und Knallen : zuwenig Schibritt, Alda ! In Verbindung mit undichtem Abgassystem (Effekt nennt sich "Sekundärluft").

    Da die Teile der Simmis günstig sind : neuen u- Kantakt, neue Einstellung und Probefahren.

    Wie sieht's mit'm Bezinfilter aus ?

    Gruß,
    Harry

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. ruckeln
    Von lampi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 23:07
  2. Ruckeln, Stottern, Klacken
    Von Lector im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 13:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.