+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Zündspannungs-Prüfer


  1. #1
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard Zündspannungs-Prüfer

    Hallo,

    ich bin beim Blättern im neuen Louis-Katalog auf den Zündspannungs-Prüfer auf Seite 738 (Hauptklg.) gestoßen.

    Wir kennen manchmal das Problem, dass wir einen Zündfunken haben, aber nicht einschätzen können, wie stark er tatsächlich ist. Mit diesem Teil soll man die Stärke des Zündfunkens messen können. Es wird einfach anstatt der Zündkerze auf den Zündkerzenstecker gesteckt.

    Hat jemand Erfahrung mit dem Teil und macht es Sinn?

    Gruß
    Al

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ich finde dies so in der Form unsinn.
    Zwar kann man die Funken länge schön erkennen, aber es wird der Druck bzw. die Verdichtung nicht mit einbezogen.
    Der sonst gute Funken kann unterumständen bei Druck einfach fortbleiben.
    Desweiteren der ja nun auch der Widerstand zwischen Mittelelektrode und
    Masselektrode besser bei laufendem Motor bzw. das Kraftstoffluftgemisch erleichtert das überspringen des Funkens.
    Was ich damit sagen will das dies auch nicht 100% mit dem Ding zu analysieren ist.

    Wirkliche Diagnose ist nur mit einem Oscilloskope möglich mit ensprechender Ausstattung für Zündanlagen. Oder ein netter Werkstatttester für 10- 20000euro .
    Allerdings für unsere kleinen Moped denke ich recht ein bisschen Verstand und Fleiß um solche Probleme zubeheben.

    Problem , wie so oft, das einige die Funkenstärke einfach falsch deuten. Das sind allerdings erfahrungswerte die man sammeln musst, weshalb das auch eher an die Neulinge gerichtet ist.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Herbert_aus_Hamburg
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Hamburg Eidelstedt
    Beiträge
    142

    Standard

    Die Zündspannung kannst du auch ohne das Gerät prüfen - Kerze raus , Stecker ab , jemaden bitten zu kikken und jetzt das Zünkabel langsam vom Zylinder entfernen . Es gibt die Faustformel das pro mm Luftweg des Funkens 1000 Volt anliegen . Um unter Kompression einen brauchbaren Zündfunken zu haben braucht man mindestens 12 000 Volt . Also brauchst du eine Funkenlänge von 12 mm . Na ja , 10 mm langen wohl auch noch .
    Gryße...
    1:80min.//Getr.SAE80/90min.GL4//B8HS/B9HS/W3AC/W2AC//2,5Bar v&h

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ich hab auch noch nen Trick auf lager .
    Wie merkt mann ob genug Spannung da ist?
    Einfach den unisolierten Kerzensteckeranfassen und beherzt in den Kicker latschen :wink: .
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  5. #5
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @air,

    die bessere Methode ist es aber jemand anderen den Stecker mit der bloßen Hand halten zu lassen und selbst beherzt den Kicker zu latschen!!!!!!

    Qdä

  6. #6
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also ich sehe es immer am bläulichem Funken

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Schade aber auch das auch ein kleiner Funken blau sein kann oder?
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    im dunkeln sind die schwachen Funken immer gelblich zu sehen.

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Also ich sehe es immer am bläulichem Funken
    So einen schönen blauen und dicken Zündfunken habe ich auch schon gesehen!

    Gruß
    Al

  10. #10
    Tankentroster Avatar von Herbert_aus_Hamburg
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    Hamburg Eidelstedt
    Beiträge
    142

    Standard

    Kugelblitze !
    Überall Kugelblitze !













    1:80min.//Getr.SAE80/90min.GL4//B8HS/B9HS/W3AC/W2AC//2,5Bar v&h

  11. #11
    duopa
    Gast

    Standard

    Moin Alfred,

    zur Beurteilung einer Zündanlage muß man sie belasten, und das geht mit so einer Funkenstrecke sehr gut. Gelbe und blaue Funken an der Kerze beurteilen ist Kaffeesatzleserei. Die Faustformel 1mm Funkenlänge = 1kV stimmt etwa, aber 12mm werden bei einer Simson sicher nicht rauskommen. Ich habe einen alten BOSCH-Tester mit Meßfunkenstrecke, da wird angegeben:
    Mindestfunkenlänge bei Motorradzündspulen 6mm, bei normalen Wagenzündspulen 9mm, bei Hochleistungszündspulen 12mm.
    Beim SLMZ ist z.B. zur Spannungsbegrenzung die Sicherheitsfunkenstrecke eingebaut und auf 8mm eingestellt, da kommt natürlich an der Zündkerze auch nicht mehr an, da der Funke vorher im Gehäuse überschlägt. Im Reparaturhandbuch wird beim Messen mit einer Funkenstrecke nach TGL 5007 bei 7500 U/min 7mm Funken gefordert, diese Funkenstrecke wird auch zur Messung der Isolationsfestigkeit benutzt bei einer Funkenlange von 12mm , was nach Angabe im Reparaturhandbuch 15kV entspricht.

    Ich finde das Teil ganz nützlich, aber mit 15EUR zu teuer, in der Form kann man das aus einer alten Zünkerze, einem durchsichtigen Röhrchen und einer angespitzen Schraube und etwas Heißkleber sicher auch gut selbst machen.

    Mit frohem Gruß
    Norbert
    .

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.