+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Zündspulen Wiederstände


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    59

    Standard Zündspulen Wiederstände

    Servus,

    also ich habe meine Kr51/1 K auf 25w umbauen wollen, danach sprang sie nicht mehr an. An der Zündspule habe ich nichts gemacht. Dann habe ich an Hand des Buches versucht möglich Fehlerquellen festzustellen. Einen Zündfunken gab es nicht. Den Kerzenstecker habe ich auch abgemacht und es gab erst einen Funken, wenn ich das Zündkabel direkt an Masse gehalten habe. Bei 3-4 mm wie im Buch angegeben gab es keinen Funken. Im Buch stand auch das es sein kann wenn man zu viel Zug auf das Zündkabel bringt das dann die Spule kaputt gehen kann. Díe Ankerplatte ließ sich schlecht rausbewegen, weil das Zünkabel nicht nachtgerutscht ist, also kam Zug drauf. Jetzt hab ich gemessen. An der Seite vom Zündkabel gegen die Masse kam ca. 4,6 kOhm raus und an der Seite vom Unterbrecher 0-2 Ohm. Ist 0-2 Ohm nicht eigentlich wenig für eine Spule? Meine Lichtspule hat auch so wenig Wiederstand. Kann man anhand der Werte sagen das die Spule hin ist oder gibt es andere Gründe? Unterbrecher ist nicht so alt und öffnet auch. Gruß Nils

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Das Zündkabel "rutscht nicht nach", weil es in der Durchführung nicht durchgesteckt ist, sondern zusammengefügt. Diesen Quetschblödsinn hast du auseinandergerupft - also nochmal auseinander und frisch verbunden.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    59

    Standard

    Nein, da hab ich mich vielleicht unklar ausgedrückt ich meinte das es ist nicht von außen nach innen durch den Motorblock nachgerutscht ist. Das Zündkabel hat eine direkte Verbindung mit der Spule. Gruß Nils

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und die Verbindung von diesem kurzen festen Kabelstück mit dem langen äußeren leidet immer, wenn man mit der Grundplatte rumfuhrwerkt.

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    59

    Standard

    Hab es optisch sowie messtechnisch überprüft. Sind keine Mängel festzustellen. Gleicher Wiederstand, wenn ich vom Kabelende, wo der Zündkerzenstecker drauf gehört messe wie wenn ich von der Verbindung messe (beide male natürlich gegen masse).

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Ja der liebe Widerstand!

    Ein Kabel dass Durchgang anzeigt kann bei grösseren Strömen sehr wohl einen Spannungabfall bewirken. Da hilft nur Spannungsabfall unter Strom messen. Macht zwar hier keinen Sinn, ist aber nur zum sagen, dass 0.0 Ohm auf dem Multi nichts zu sagen haben.

    Das gleiche gilt für Spulen. Der Widerstand sagt nur wenig über den Zustand der Spule aus.
    Wenn der Widerstand gegen unendlich strebt kann man aber sicher sein dass etwas nicht stimmt.

    4,6 kOhm kann so oder so nicht sein, ausser du hättest den Kerzenstecker auch gemessen (wäre aber immer noch gross genug...).

    0 bis 2 Ohm sind normal. Aber die Spanne ist viel zu breit um daraus einen Schluss zu folgern.

    Zndspulen interessant Seite. Hat aber nur Infos über Zündspulen.


    Wenn du wirklich die Widerstände willst, dann sag mir noch mal, was genau für eine Zündung drin ist. Mit oder ohne externe Zündspule?

    mfg

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbera Beitrag anzeigen
    Hab es optisch sowie messtechnisch überprüft. Sind keine Mängel festzustellen. Gleicher Wiederstand, wenn ich vom Kabelende, wo der Zündkerzenstecker drauf gehört messe wie wenn ich von der Verbindung messe (beide male natürlich gegen masse).
    Und? Zeigt dein Multimeter dir an, dass der Funken an der Verbindungsstelle ans Motorgehäuse überspringt, weil der Zacken verdreht ist oder sonstwas verzwiebelt? Nein. Du kannst nur sicher sein, dass das passt, wenn du das jetzt zerlegst und richtig (und richtigrum) wieder zusammensetzt.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    59

    Standard

    Ich hab jetzt eine neue Zündspule drin, weil ich nochmal jemand anders messen lassen habe, der da ein bisschen mehr ahnung hat und dabei ist raus gekommen, dass die Spule einen Wackler hatte. Mit der neuen geht es wieder nicht und die schleift auch ein bisschen im Schwung. Ich hab nur einen Zündfunken, wenn ich dass Zündkabel direkt an Masse halte. Ich habe eine besorgt mit dieser Bezeichnung: "Zündspule, innenliegend 8306.8-110/2 (textil)" . Hat jemand ein Bild, wie diese Verbindungsstelle ausschauen muss, wenn sie richtig ist? Kann man doch eigentlich nichts falsch machen, oder? Und dann noch mit Isolierband oder Schrumpfschlauch umwickeln?! Gruß, Nils
    Geändert von Schwalbera (14.01.2011 um 17:50 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündspulen
    Von Jens im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2007, 06:09
  2. Zündspulen
    Von Johannes im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.06.2003, 19:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.