+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Zündungsprobleme Elektronikzündung


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard Zündungsprobleme Elektronikzündung

    Hallo,

    ich habe Probleme mit der Elektronikzündung meiner KR51/2L Baujahr 1982.
    Ich hatte vor ca. 300km schon mal das Problem das sie einfach während der Fahrt ausging und kein Zündfunke mehr da war.
    Habe dann ein Meßgerät unter die Sitzbank gelegt und gewartet bis das Problem wieder kommt.
    Da ganze hat jetzt wie gesagt 300km gedauert.
    Sie ging wieder einfach aus und es war kein Zündfunke mehr da, ich habe dann das rote und blaue Kabel vom Elektronikbaustein abgezogen und gegen Masse gemessen.
    Bei beiden konnte ich einen Widerstandswert von einigen Ohm messen (Messgerät ist eher ein Schätzeisen von daher kein genauer Messwert).
    Also sind der Geber und die Primärspule auf der Grundplatte wohl nicht das Problem.
    Warte ich jetzt 15-30min springt sie auf einmal wieder an und Fährt ganz normal.
    Wo liegt nun der Fehler?
    Elektronikbaustein? Zündspule?
    Bin für jeden Tip dankbar.
    Werde auf alle fälle mal eine neue Zündspule bestellen.
    Einen Elektronikbaustein habe ich noch da und jetzt mal unter die Sitzbank gelegt zum testen wenn der Fehler wieder auftritt.
    Die Schwalbe habe ich vor ca. 1 Jahr neu aufgebaut und die Elektrik komplett überholt.
    Alle Kabelschuhe neu, defekte Kabel ersetzt, alle Kontakte und Steckverbinder gereinigt/poliert usw.
    Von daher sollte das alles soweit passen. Die Schwalbe ist übrigens ein Schönwetterfahrzeug und wird nicht im Regen gefahren.

    Grüße
    Markus

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hättest Du die Suche benutzt ...
    Könnte schon der Geber sein. Der kriegt intern ganz gern mal einen Haarriss, welcher dann bei Wärme zu einem Wackelkontakt führt.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    Hättest Du richtig gelesen ;-)
    Ich konnte den Geber durchmessen zum dem Zeitpunkt als kein Zündfunke da war, ebenfalls konnte ich die Primärspule durchmessen.
    Wie kann er dann einen Wackelkontakt haben?

    Grüße
    Markus

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Sorry, das kam so nicht ganz rüber. Wenn vor und direkt nach der Messung die Zündung nicht lief, sondern erst später wieder, sollte die Schlussfolgerung einigermaßen klar sein.
    Zumindest ist es ein Wärmeproblem, und so viele beteiligte Komponenten hat die Zündung ja nun nicht. Vielleicht macht es Sinn, die Messung in beiden Zuständen mit einem genauen Multimeter noch einmal zu wiederholen. Wenn kein Funke kommt, heißt es ja nicht, dass gar keine Zündspannung mehr induziert wird, sondern es kann auch nur zu wenig sein. Und ein kalte Lötstelle oder Ähnliches muss nicht gleich eine totale Kontaktunterbrechung bedeuten.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.985

    Standard

    Bist du schonmal nach Harrys Anleitung vorgegangen?
    Damit kann man schön Teil für Teil ausschließen.
    http://www.moser-bs.de/ -->Simson-->Zündanlage überprüfen (KR51/2L)

    MfG

    Matze
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    Hi,

    habe ich nicht komplett gemacht, werde ich aber machen.
    Habe gestern eine ähnliche Liste beim Simson Moped Forum gefunden.
    Das Problem ist halt das ich den Fehler nicht provozieren kann.
    Es kann sein das er erst wieder nach 300km auftritt.
    Ich bin mir nicht mal sicher ob es überhaupt ein Wärmeproblem ist.
    Es könnte ja auch durch die Vibrationen auftreten.
    Ich habe die Schwalbe vor dem Problem quer durch den Odenwald gejagt, bergauf, bergab.
    Da war sie mehr als warm, die Fahrtstrecke war wesentlich länger und es gab keine Aussetzer.
    Das Zündkabel ist übrigens neu. Ich werde es aber nochmal tauschen incl. Zündkerzenstecker und externer Zündspule.
    Dann muss ich halt warten das der Fehler wieder auftritt oder halt auch nicht.
    Die Grundplatte wurde wohl mal vom Vorbesitzer ausgetauscht. Sie sieht zumindest nicht nach original DDR aus. Sie hat einen roten Geber und auf der Rückseite ist AKA Electric aufgedruckt.
    Ich hatte beim Neuaufbau der Schwalbe übrigens alle Lötstellen der Grundplatte nachgelötet.

    Grüße
    Markus

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    So,

    neue Zündspule, Zündkabel und Zündkerzenstecker sind jetzt verbaut und die Messungen nach Anleitung von 'Moser' im kalten Zustand gemacht
    Soweit passt momentan alles, jetzt muß ich nur noch fahren und warten bis Sie wieder ausfällt.

    Grüße
    Markus

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    Hi,

    Heute bin ich mit der Schwalbe eine Runde gefahren und siehe da sie ist wieder ausgefallen.
    Also Aludeckel ab, rotes und blaues Kabel ab und gemessen.
    Primärspule ca. 700 Ohm (kalt 600 Ohm) alles ok.
    Induzierte Spannung der Primärspule beim kicken ca. 120V Wechsel (kalt bei laufendem Moped ca. 160V Wechsel) alles ok.
    Geber 620 KOhm (kalt 15 Ohm) da isser ja der Fehler. :)
    Also gut ne halbe Stunde gewartet und dabei das Meßgerät beobachtet wie der Widerstandswert langsam gesunken ist. Bei 25 Ohm war dann Stopp. Also alles wieder eingepackt, Kabel aufgesteckt, Aludeckel festgeschraubt einmal reingetreten und sie läuft wieder.

    Also was lernen wir daraus: Traue nie einem 5DM Billig Zeigermeßgerät aus dem Baumarkt.

    Nach einem halben Jahr und 4 sporadischen Ausfällen habe ich jetzt endlich den Fehler greifen können.


    Grüße
    Markus

  9. #9
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    693
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    auch hier möchte ich nochmal auf die möglichkeit der reperatur des gebers hinweisen, da der fehler ja nun auf diesen beschränkt ist. "leider" war mein geber noch nich defekt, aber mich würde schon interessieren ob man mit diesem fix das problem behoben bekommt .. vll möchtest du es ja mal probieren und berichten

    hier der link

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    Hi ICKEvK,

    danke für den Link.
    Habe den Geber heute schon repariert aber erst jetzt dein Beitrag gelesen.
    Eine kalte Lötstelle an einem der dünnen Spulendrähte war das Problem.
    Der Draht war nicht richtig von Lack befreit und lag mehr oder weniger nur lose auf dem Lötzinn.
    Ich habe den Geber mit dem Föhn erwärmt und damit die fehlerhafte Stelle recht schnell gefunden.
    Also das rote Plastik abgepopelt und alles verlötet incl. der Leiterbahnen.
    Nachher nochmal alles mit dem Föhn heißgemacht und mit dem Meßgerät kontrolliert was der Widerstandswert macht. Er blieb bei 17 Ohm.
    Alles mit Spiritus gereinigt und mit 2 Komponenten Kleber verklebt.
    Grundplatte wieder eingebaut und Probefahrt gemacht und siehe da es Funktioniert wieder fehlerfrei.

    Grüße
    Markus


  11. #11

    Registriert seit
    16.08.2010
    Beiträge
    4

    Standard Zündung da...Zündung weg...Zündung da..

    Als eigentlich neuer in diesem Forum möchte ich mich jetzt auch in die Zündungsproblematik (Elektronikzündung) einklinken: Vergangenen Freitag die übliche Fahrt zum Bahnhof, die Schwalbe schnurrt wie ein Bienchen, das Teil abgestellt...abends will ich dann wieder los, kicken, schieben...nichts geht. Kein Funke, weder aus Kerze noch aus Kabel. Die Schwalbe nach Hause geschoben und gestern (Montag) wollte ich mich dann endlich auf die Fehlersuche begeben, hab aber vorher noch mal einfach versuchsgekickt...und siehe da, das Schwälbchen sprang an und schnurrte wieder wie nüscht. Als wenn nie was gewesen wäre. Hab denn im Nachhinein nur noch mal kurz die Steckverbindungen kontrolliert. Könnte das auch nen Geberproblem sein?

    gruß
    Janzemann

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    Hi,

    ich sag einfach mal ja.
    Bei mir trat der Fehler ja auch nicht regelmäßig auf wie es bei anderen der Fall war.
    Es gibt nur eine Möglichkeit um es heraus zu bekommen. :)
    Nimm immer wenn Du fährst ein Meßgerät mit, damit Du bei einem Ausfall direkt nachmessen kannst ob der Geber hochohmisch ist oder eine Unterbrechung hat.

    Grüße
    Markus

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündungsprobleme
    Von Sputnik im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 16:50
  2. Zündungsprobleme
    Von vegemite im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 21:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.