+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Zündzeitpunkt eingestellt - dreht von allein hoch


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    24

    Standard Zündzeitpunkt eingestellt - dreht von allein hoch

    Hallo,

    ich habe nach einigen Problemen mal den Zündzeitpunkt eingestellt (wie im Buch). Also alle Markierungen übereinander, dann Unterbrecher so hingeschoben, dass er gerade öffnet.
    Er hat bisher immer etwas zu spät geöffnet, lief aber ganz ok damit (max 55km/h).
    Nun dreht sie aber wenn ich fahre hoch, und wenn ich das Gas loslasse geht die Drehzahl nicht runter sondern bleibt hoch.
    Wenn ich es dann geschafft habe die Drehzahl irgendwie runterzubekommen bleibt sie nicht konstant sondern schwingt. Mal steigt sie, und dann sinkt sie wieder und von vorne.
    Ich hab mit dem Abstand der Kontakte an der Zündkerze experimentiert. Größerer Abstand reduziert (aber behebt es nicht) das Phänomen, aber dann startet sie auch schlecht.
    Vergaser war meines Erachtens auch richtig eingestellt. Jetzt ist er es jedenfalls nicht mehr .
    Aber solange das so schwingt kann ich auch kaum n Vergaser einstellen.
    Also kann mir jemand einen Tip geben was ich tun kann damit sie wieder ruhig läuft?

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,
    Vergasereinstellung Schwimmer nicht korrekt, ggf. Düsennadel falsch eingehängt, nochmal überprüfen.
    Gruß
    schrauberwelt

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    genau das problem liegt am vergaser .
    mfg
    deutz40
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Richtig. Vergaser falsch eingestellt, Leerlaufeinstellung, Gasdrehgriff nicht gefettet, Bowdenzug klemmt oder Drähte verhakt (ölen, oder wechseln) oder vielleicht zieht der Motor oder Vergaser irgendwo Nebenluft.

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo, also erstmal danke für eure Antworten. Den Vergaser hab ich auseinander gebaut, düsen gereinigt, war ganz schön verdreckt. Ausserdem war der Schwimmerstand nicht korrekt. Das ist jetzt aber alles korrigiert. Luftfilter ist in Ordnung. Das Problem existiert immernoch. Oder genauer:
    Im stehen (Leerlauf) geht nur Vollgas oder Aus, oder mit dem Gasgriff ständig nachregeln sodass sie anbleibt.
    Wenn ich fahre, fährt sie (max 50) und wenn ich vom Gas gehe, dreht sie einmal selbständig hoch (wenn ich Kupplung ziehe) und dann dreht sie meinem nicht gezogenen Gas entsprechend langsam.
    Vergaser ist vom Prinzip her richtig eingestellt. Zündkerze ist in Ordnung, hat ne gute Farbe. Hinten am Auspuff kommt auch ordentlich was raus. Zündfunke ist da.
    Wenn ich die Grundplatte und Schwungscheibe mit der Gehäusemarkierung auf einen Punkt bringe, krieg ich den Unterbrecher nicht so eingestellt, dass er 0,4mm öffnet, er öffnet wesentlich weniger. Kann das ein Problem sein und würde sich das durch austausch beheben lassen?
    Im Buch steht zum Thema Unterbrecheraustausch noch was von Spezialöl, ist das nötig?

    bis denne

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    31.05.2003
    Beiträge
    24

    Standard

    noch ne Ergänzung zu euren Vermutungen:
    Leerlaufeinstellung ist korrekt, Gasdrehgriff ist gefettet, Bowdenzüge flutschen, Düsennadel hängt schon immer so und hatte früher nicht zu solchen Problemen geführt (denke also sie hängt korrekt). Schwimmer wurde korrigiert.
    Ob der Motor irgendwo Nebenluft zieht lässt sich nicht ohne weiteres feststellen oder?
    In dem Teil des Motors, wo sich das Schwungrad befindet ist unten etwas dunkle Flüssigkeit, ich weiß nicht woher die kommt (Kette oder Motorinnenraum). Wenn es aus dem Inneren käme hieße das wohl, dass da ne Dichtung nicht dichtet und dort vielleicht auf Nebenluft gezogen werden kann?

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Das Hochdrehen im Leerlauf hört sich nach einem verklemmten Kolbenschieber (im Bild Nr 5) an. Dreh mal die Kolbenschieberanschlagschraube (die mit der Feder, Nr. 3) soweit zurück, dass der Kolbenschieber widerstandsfrei gleitet, ggf. den Kolbenschieber leicht einölen.





    Wenn das nicht die Ursache für das Hochdrehen ist, kann es nur noch an Nebenluft im Bereich des Vergaserflansches liegen.

    Gruß aus Braunschweig

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.