+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 40 von 40

Thema: Zylinder einfahren


  1. #33
    Tankentroster
    Registriert seit
    10.09.2005
    Ort
    Hillerse
    Beiträge
    136

    Standard

    Fakt ist, das ein zweitakter weniger Zeit zum Ansaugen hat und damit auch weniger ansaugt als ein viertakter. Da bringt auch das vorverdichten nichts ! Die Brennkammer wird gefüllt, logischerweise, aber beim viertakter ist die Füllung höher !

  2. #34
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Das was einen "klassischen" Zweitakter so umweltschädlich macht sind die Spülverluste. Die unverbrannten Kohlenwasserstoffe, die zwangsläufig durch den Auspuff entfleuchen. Denn ein Zweitakter wird nicht nur auf der Auspuffresonanzdrehzahl betrieben.

    Die These, das ein Dieselmotor Umweltschädlicher ist als ein Zweitakter ist unhaltbar. Moderne Diesel haben DENOX Katalysatoren und Rußpartikelfilter.
    Außerdem ist der Wirkungsgrad gradezu phänomenal! nicht umsonst haben moderne Diesel PKW elektrische Zusatzheizer, weil so wenig Verlustwärme entsteht.

    Gruß

  3. #35
    Flugschüler Avatar von merci_pur
    Registriert seit
    02.04.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    351

    Standard

    @Kurt:

    Das ist so nicht ganz richtig. Der Selbstzünder hat zwar wirklich einen höheren Wirkungsgrad, wird aber trotzdem ausreichend warm. Nur braucht der die Wärme selber, eben zum Selbstzünden, für den guten Wirkungsgrad, und weniger um den Innenraum im Winter aufzuheizen. Da der Motor dann auf kurzen Strecken nicht warm genug wird das der Thermostat den großen Kreislauf öffnet, benötigt man die zusätzliche elektrische (auf-)Heizung (die natürlich auch Energie verbraucht und ein bischen Wirkungsgrad futsch macht)

    smu

  4. #36
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Apropos Diesel: Das mit der geringen Verlustwärme gilt nur für Viertakt-Diesel mit DIREKTEINSPRITZUNG !
    Die Vorkammer oder Wirbelkammerdiesel brauchen fast die selbe Zeit
    zum Warmwerden wie ein Viertakt-Ottomotor.
    Der Direkteinspritzer hat aber mehr mit der Feinstaubproblematik zu
    kämpfen, weil seine Abgastemperaturen erheblich niedriger sind, als
    beim Vor- oder Wirbelkammerdiesel; und noch tiefer als beim Otto-Mo-
    tor. Da der Direkteinspritzer öfter im Teillastbetrieb gefahren wird
    , werden seine Abgase nicht so warm, um den Auspuff mit den sich abgelagerten Rußablagerungen freizubrennen.
    Andererseits werden die Kurbeltriebteile des Direkteinspritzers mechanisch (höherer Verbrennungsdruck) und thermisch (höhere Verdich-
    tungsendtemperatur) höher belastet, sodass hier grössere Ölmengen ein-
    gefüllt werden, und ein Ölkühler unerlässlich ist, um das Öl, dass ge-
    gen den Kolbenbrennraum zu dessen Kühlung gespritzt wird, zu kühlen.

  5. #37
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Original von Onkel-Aaron:
    Fakt ist, das ein zweitakter weniger Zeit zum Ansaugen hat und damit auch weniger ansaugt als ein viertakter. Da bringt auch das vorverdichten nichts ! Die Brennkammer wird gefüllt, logischerweise, aber beim viertakter ist die Füllung höher !
    Na ja dann mal andersherum... Ein 4 Takter bei doppelter Drehzahl muß genauso schnell ansaugen wie ein 2 Takter ?!?! Beide unwirtschaftlich... ?(

    Also im ernst ja mit deinem Ansaugen... Klar geht da ein paa mbar verloren wenn man schneller ansaugt aber auch da bleibt der Füllungsgrad eines Zylinders noch im im grünen Bereich. Schon mal nen 2 oder 4 Takter gesehen der nicht duch seine Trägheit in der Drehzahl ( Leitungs ) begrenzt wird sondern durch Spritmangel ?(

    Das Problem beim 2 Takter sind und bleiben die nicht Strikte Trennen zw Frisch und Abgas... Somit ist immer Abgas im Frischgas und andersherum... Da entsteht der Leistungsverlust.

  6. #38
    Flugschüler Avatar von merci_pur
    Registriert seit
    02.04.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    351

    Standard

    @Shadowrun:

    Das gilt aber auch nur für den klassischen Zweitakter.
    Es wird ja immer noch am Zweitakter rumexperimentiert. Es gibt ja schon Studien mit direkteinspritzenden 2taktern, die eine elektronische Membrane am auslass besitzen die verhindern soll das es zu großen Spülverlusten kommen kann. Und das alles nur wegen den schlechtereren Abgasen eines Zweitakter. Da sehe ich das größte Problem.

  7. #39
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Der sog. "Elsbettmotor", ein Dieselmotor mit extrem guten Wirkungsgrad, konnte sogar auf jeder Art der Kühlung verzichten. Der Zylinder ist einfach nur ein "Rohr" ohne Kühlrippen oder Wasserkühlung.
    Der Erfinder des Elsbettmotors ist übrigens áuch Vater des TDIs.

    Wer sich für zukunftsweisende Zweitakter interessiert:

    Daihatsu Sirion 2 CDDI.

    Gruß

  8. #40
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    @ smu wie gesagt wird ja wie du selbst ssagt daran experementiert die beiden Gase (Frisch u Abgas) besser zu trenne...

    Aber nicht daran wie Aaron meint den schlechten Füllgrad zu verbessern (--> bräuchte man nen Turbo)

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Zylinder einfahren
    Von tooom im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 22:24
  2. Zylinder einfahren
    Von Simsonfreak17 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 17:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.