+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Zylinder + Kolben!?!


  1. #1
    Tankentroster Avatar von schwalbenbob
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Ginsheim
    Beiträge
    201

    Standard Zylinder + Kolben!?!

    Hi alle zusammen,
    hätte da mal eine Frage:

    Wie bekommt den Kolben mitsammt Ringe am besten wieder in den Zylinder hinein?

    Danke für die zahlreichen Antworten im vorweg.

    Gruss aus Hessen
    der schwalbenbob

  2. #2
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    Du machst dir viel Licht. Steckst nen Lappen ins Kurbelhaus (reinfallende Kleinteile nix gut ) Dann Ölst du den Kolben und Den Zylinder gut mit 2 Taktöl ein. Zuerst montierst du den Kolben: Nadellager und Anlaufscheiben mit Fett am Pleuel festkleben, einen Sicherungsring mit der Öffnung nach oben oder unten im Kolben einsetzen. Dann den Kolbenbolzen ein Stück in den Kolben einschieben, so dass er innen im Kolben minimal zu sehen ist. Dann vorsichtig den Kolben aufs Pleuel bringen, Kolbenbolzen durchschieben, Sicherungsring 2 rein.
    Das war das schwierige an der Sache...nu wirds einfach.

    Den Kolben mit 2 Holzstücken gegen reindrücken ins kurbelhaus sichern, Längs unterlegen am besten. Dann die Kolbenringe in die richtige Position bringen, da gibt es ne Nut, die muss passen. Einfach drehen, dann merkstes. Sieht man auch. Dann schiebst du den Zylinder vorsichtig auf den Kolben, drückst die Kolbenringe mit den Fingern zu und er sollte gut raufgehn.

    Alles vorsichtig machen, lieber 5 mal neu probieren als einmal ungeduldig werden. Fußdichtung vor der Zylindermontage rauflegen Viel Öl benutzen, qualmt aber schmiert Alles ganz vorsichtig und genau kontrollieren... und vor allem Dreck-und Staubfrei arbeiten!! Vorher alles, auch die Kanäle, mit Druckluft säubern, den Bereich um die Fußdichtungsfläche auch.

    hth,
    Gruß, J-O
    We`re the sultans of swing!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Der Pfeil auf dem Kolben zeigt bei der Montage immer nach vorn (zum Auspuff).

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Beiträge
    359

    Standard

    musst mal schauen, der kolben hat in der nut für die ringe jeweils einen pin.
    die ringe selber haben jeweils immer einen bereich auf der innenseite, wo etwas material ausgespart ist.
    diese bereiche müssen über den pins des kolbens stehen.

    nun schiebst du den geölten zylinder von oben auf.
    die laufbahn ist unten angefast, das erleichtert das aufschieben.
    nun drehst du die aussparungen der ringe auf die pins des kolbens und drückst den ring rundrum in die nut.
    wenn das alles passt, rutscht der zylinder schon von alleine über den ersten ring.
    mit dem zweiten machst du das genauso.
    ist etwas fummelig.

    der pfeil auf dem kolben zeigt übrigens zum auslass.

    viel erfolg!

    alexander

    edith sagt: son mist, als ich angefangen hab zu schreiben, war es hier noch leer!

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja ja, so ist das, wenn man den Finger nicht sofort aus dem Popo zieht.

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Pfui

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Ich hab mir für die Kolbenmontage aus einem alten Körner einen Führungsdorn gebastelt, den Körner auf Kolbenbolzenlänge abgesägt und dann zurecht geschliffen, daß er gerade so leichtgängig durch den Kolben und das Pleuel paßt.
    Nun wird als erstes der Körner mit der Spitze voran vorsichtig durchgeschoben, durch die Spitze bringt er die Anlaufscheiben und das Pleuelauge in die richtige Position, wenn der Körner zuende ist einfach mit dem Kolbenbolzen weiterschieben.

    mfg Gert

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Zitat Zitat von experimentator
    Hallo,

    Ich hab mir für die Kolbenmontage aus einem alten Körner einen Führungsdorn gebastelt, den Körner auf Kolbenbolzenlänge abgesägt und dann zurecht geschliffen, daß er gerade so leichtgängig durch den Kolben und das Pleuel paßt.
    Nun wird als erstes der Körner mit der Spitze voran vorsichtig durchgeschoben, durch die Spitze bringt er die Anlaufscheiben und das Pleuelauge in die richtige Position, wenn der Körner zuende ist einfach mit dem Kolbenbolzen weiterschieben.

    mfg Gert
    das doch langweilig.... schön Kolbenbolzen rein und von unten an den scheiben rumschieben bis sie passen .

    Da fallen die eher raus und alles macht mehr Spaß

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Funktioniert auch mit nem Kugelschreiber, wolln doch nicht gleich den Körner versauen, vielleicht brauch man den noch.

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von Fubi
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Bremervörde
    Beiträge
    518

    Standard

    tja, manche haben eben zwei oder drei

    und man kann ja nur einen festhalten

    ich kleb die Scheiben immer mit Fett oder Vaseline an, da brauch ich nix rumfummeln.


    von null auf sechzig viermal schalten
    von null auf sechzig viermal schalten

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zylinder und Kolben für SR4-4
    Von Pflaume im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 14:20
  2. Zylinder,Kolben,Öl
    Von TomTeddy87 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.03.2007, 22:29

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.