Die Leidengeschichte:
Meine S51 hat bereits vor Monaten einen leichten Leistungsabfall gehabt, was sich aber nur am Berg, nicht in der Endgeschwindigkeit bemerkbar gemacht hat.
Der Showdown war allerdings ein anderer.... An jenem Abend hatte ich nicht genug Geld um mir Sprit und Öl zu kaufen und über 6 km Heimfahrt vor mir, ich entschied mich für den Sprit, was sich sogleich mit einem Kolbenfresser rächte...
Ich ließ sie abkühlen und schaffte es nach Hause. Der Zylindr war letztendlich im Arsch, ich holte mir einen Neuen, jedoch 60 ccm und eine dazugehörige größere Düse. Heute habe ich alles montiert, jedoch springt sie schwer an und fährt praktisch nicht, das heißt, mit anschieben springt sie an, tourt hoch und säuft dann ab. sie hatte dabei allerdings gutn power, aber praktisch kein Standgas...


Nun die Fragen:
1. Mein Mechaniker um die Ecke meinte, ich könne nicht einfach nur die Düse wechseln, ich müsste auch die Nadel wechseln, der Verkäufer und Simme-experte sagte nein. Was nun??????

2. Der Simme-experte meinte, ich solle erst einmal die KW-lager checken. Ich tat dies und bin mir nicht sicher - wenn überhaupt ist es ein kaum spürbares Spiel. Ein Horizonal spiel ist überhaupt nicht festzustellen. Gibt es da einen Toleranzbereich?????

3. Kann es irgenwas mit der Vergasernadel sein? die sieht mir etwas gekürzt aus, bin mir auch hier nicht sichere, sie wirkt einfach stumpf und mit ungleichmäßiger spitze.

4. Kann ich die Simmeringe zum Polradohne eine Demontage des Motors wechseln?
Wenn ja, würde dies einen Abbruch der eventuellen Zündstörungen bewirken???

5. Was könnte es sonst sein?

danke im oraus,
mfg seb.

/edit by qdä,

und weil Du die Bordregeln bezüglich Tuning zwar gelesen und akzeptiert, jedoch nicht verstanden, hast mach ich mal zu.