+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 29 von 29

Thema: ZZP einstellen (ehm. Polradabziehen mit dem Polradabzieher)


  1. #17
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    31

    Standard

    ich wohne in hamburg eidelstedt 22523 sagen wir einfach naehe s21/3 elbgaustrasse...

    ich rekapituliere nochmal:

    zzp einstellen, da Fehler, wie http://www.schwalbennest.de/index.ph...asc&highlight= beschrieben...

    dann: geblaesegehaeuse ab, geblaese ab,... weiter? mutter in der mitte des polrades ab, geht nicht, da sich das polrad dreht.

    moeglichkeiten:
    -schraubenzieher (ich bin anfaenger)
    -oelfilterband (wie?)
    -kolbenstopper (hab ich nicht)

  2. #18
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Möglichkeit A:
    Ölfilterband um das Polrad legen, mit dem Griff das Band einklemmen und spannen (in die Gegenrichtung des Losschraubens) und dann die Mutter abdrehen...

    Möglichkeit B:

    ...aber Vorsicht dabei, dass Du die Spulen hinter dem Polrad nicht beschädigst...
    Gruß aus Braunschweig

  3. #19
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi! Halt dich an die zwei Möglichkeiten von Harry, das mit dem Schraubenzieher ist immer ne gewagte Sache für die Inneneinrichtung deiner Zündanlage.

    Achso, wegen der Hilfe. Hab mal kurz nachgesehen. unter 'Simson-Freunde' könnteste dich mal durch klicken. In HH sollte es genügend Fachwissen geben die dir beim Lösen der deppen Schraube auch mit 'Tat' helfen können.

    Achso, noch was: Hat nix mitem Datum zu tun!

  4. #20

    Registriert seit
    01.04.2007
    Beiträge
    7

    Standard

    Geht auch noch anders, ohne dieses Band.
    Ich mach das immer so das ich nen Gang einlege und dann durch das hinterrad ein roht,stange schiebe und das ganze dann an der schwinge schön anliegt.
    Mußt nur aufpassen das du ganz aussen an der Felge bei den Speichen bist, sonst verbiegst du sie.
    Dann ein kurzer käftiger schlag auf den Schlüssel,Ratsche und scho ist die Polradmutter lose.
    Dann Abzieher reindrehen soweit es geht, mit schlüssel gegenhalten und abziehen(das geht meißt schwer und mit nem knall wie scho vorher beschrieben).
    Andere möglichkeit ist ne alte Zündkerze zerlegen, innen ein gewinde reinschneiden und ne lange schraube rein.
    dann kannst du das teil in den zylinderkopf reindrehen wie ne zündkerze und dann drehst du die innere lange schraube etwas rein und drehst am polrad bis der kolben an die schraube stößt und schon kannst du auch die polrad schrauben lösen.
    Nützlich ist das ganze dann auch noch zum Zündzeitpunkteinstellen, da du damit genau den oberen Totpunkt ermitteln kannst.
    Das gewinde was du da rein gemacht hast hat eine steigung von 1,5mm pro umdrehung, allso wenn du den ot genau hast, dann drehst du die innere schraube genau 1 umdrehung rein und du bist dann bei 1,5 vor ot so wie es am besten sein soll.
    mfg
    hias

  5. #21
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Is ja nicht grad das gelbe vom Ei! Und sags auch keinem weiter dem das Gefühl fehlt! Wenn dann dummerweise noch die Kupplung durchrutscht haste auch nicht grad den erhofften Erfolg. Also VERGESSEN!

    Und das mit den Schlägen auf den Schlüssel wurde auch schon abermal abgeraten! Denke mal an deine Lager usw!

    Ergebnis: Ölschlüssel und Doppelmaulschlüssel (siehe Harry) sind doch die bessten Möglichkeiten. Und die allerbeste: Frage mal jemanden, der sich damit auskennt! 'Gelbe Seiten' oder 'Simsonfreunde'

    Das mit der alten Zündkerze, muß ich sagen, ist auch was, das ich so kenn und für jemanden der das Werkzeug und ein bischen Geschik hat eine super Hilfe.

    Immer mal im Hinterkopf behalten: Es sind hier viele Anfänger und welche die es mit dem Handwerk nicht so drauf haben unterwegs, daher die gewagten Ratschläge für sich behalten bevor es bei den 'Leien' noch zu schlimmeren Beschädigungen kommt!

  6. #22
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    31

    Standard

    habe soeben den kolbenstopper bekommen und kurz das polrad geloest.
    Ich kann jedem nur empfehlen: kauft euch nen kolbenstopper, das ist einfach enorm praktisch.
    ich werde weiter ueber die reperatur berichten.

  7. #23
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    geht aber auf das gewinde...
    mit der zeit....
    und es schädigt die lager in der kw.

    gruss TI
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  8. #24
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    So ein Blödsinn , da geht nichts auf Lager oder Gewinde ,
    in den Fachfirmen und Betrieben werden diese Dinger
    fast nur eingesetzt , nur weil bei Simson der Polradhalter
    bzw. Ölfilterschlüssel gezeigt wird hast das nicht das da nichts
    Anderes geht oder anzuwenden ist , das ist nur eines der Hilfswerkzeuge
    die möglich sind .
    Sonnst kann es ja nicht angehen das viele andere Hersteller , wie
    zb. Hercules Zündapp Kreidler Ktm Honda uvm . in den Reparaturanleitungen
    Werkstadtbüchern das Werkzeug angeben , Simson ist ja nur ein Hersteller
    der dieses Werkzeug angibt , eventuell war ja auch der Kolbenstopper teurer
    oder schwerer herzustellen oder zu besorgen und wird deshalb eingesetzt oder
    Er ist einfacher und schneller auf dem Werktisch in der Produktion einzusetzen ,
    Die Reparaturanleitung ist ja nur ... eine Reparaturanleitung und nicht die Bibel
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #25
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    31

    Standard

    also ich hatte beim abdrehen ein locker flockiges gefuehl nicht als wenn da irgentwas stark belastet werden wuerde....
    Das koennte ja selbst ein 6 jaehriges kind ohne kraftaufwand schaffen. [leichte uebertreibung] Es ging also wirklich leicht.

  10. #26
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    31

    Standard

    soeben habe ich das alles probiert. und ging auch locker das polrad ab, aber dann
    fand ich erstmal nichts was ich da einstellen koennte. rumgesucht dann sah ich es, auch wenn mir die funktionsweise nicht klar war:

    ein bewegliches ding was zwischen zwei dingen hin und her beegbar war und immer automatisch nach links zurueck federt. leider sind mir die genauen fachbezeichnungen nicht gelaeufig. Der abstand betrug laut fuehlerblattlehre zunaechst 70-80 hunderstel mm, also fast nen ganzen mm. Ich versuchte zunaechst auf 35/100mm, so wie mich deutz40 angewiesen hatte, leider ging gar nichts, kam auch kein zuendfunken... (bei ausgeschraubter kerze wo ran halten) dann dachte ich stell ich mal ein wenig weiter auseinander, war ja immerhin auf fast die haelfte reduziert worden. Aber auch mit 40 / 100 mm ging nichts...

    Habt ihr ne Ahnung was da nu wieder schief gelaufen sein mag? wo sollte ich mal messen ob strom fliesst?
    Ist es schaedlich wenn ich den kickstarter betaetige, wenn das polrad ab ist um das zumessen?

    Was mich erstaunte:
    Der Flipperding [bewegliches teil beim polrad] sprang nicht von selbst hin und her bei langsamen drehen... ist da was faul?

  11. #27
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ja, noch mal zu meinem Tipp mit dem Schraubenzieher auf dem Boden: Der kostet jedenfalls gar nichts extra, so vorhanden. Das sollte tadellos funktionieren, ohne Gefahr für die Elektrik oder die Kurbelwelle. Wenn man mit der Hand versucht, den Steckschlüssel zu drehen, ist das natürlich viel zu lahm, und das Vorderrad hebt vom Boden ab, richtig. Wenn ich es falsch mache, hab´ ich das gleiche Problem. Setzt Du aber den Steckschlüssel so auf, dass der Hebel möglichst waagerecht nach links zeigt, und gibst dann kurze, nicht zu heftige Hammerschläge drauf, sollte sich die Mutter problemlos lösen lassen. Meine Mutter, die wirklich fest saß, habe ich so abbekommen. Der Kurbelwelle schadet das sicher auch nichts, da man sich nur die Hebelverhältnisse anschauen braucht, wenn der Schraubenzieher ebenfalls links in die Schwungscheibe von unten eingehakt ist. Das maximale sind wirklich nur ein paar Lackkratzer an der Schwungscheibe.

    Alles andere geht natürlich auch. Ich wollte nur die vielleicht einfachste Variante mal anbieten.

    Aber nun zur Sache: Siehe oben, Schraubergott bzw. mein Kommentar. Warum hast Du denn nun das Polrad abgenommen ? Hat´s was gebracht ? Muss doch wirklich nicht sein. Den Kontaktabstand am Unterbrecher (0,4 mm) kannst Du mit einer Fühlerlehre sowieso nur messen bzw. einstellen, wenn das Polrad drauf ist, da sich der Nocken für die Betätigung des Unterbrecherhebels auf dem Polrad befindet.
    Also: Polrad wieder drauf, und danach sollte sich das "Flipperding" pro Umdrehung einmal öffnen und schließen, die Frage ist nur, wie weit es sich maximal öffnet, und wann der Öffnungsvorgang beginnt. Zunächst drehst Du das Polrad (fest angezogen) so lange, bis die Unterbrecherkontakte maximal geöffnet sind. Das müssen 0,4 mm sein. Muss der Abstand verstellt werden, wirst Du hierfür eine Schraube an dem "Flipperding" bemerken, die direkt über bzw. neben 2 Einkerbungen liegt. Die Schraube leicht lösen - das geht alles bei aufgesetztem Polrad ! - und dann mit dem Schraubenzieher hebelähnlich die "eine Hälfte" Deines Flipperdingens in die gewünschte Richtung bewegen, Du siehst schon, was passiert. Danach Schraube wieder festziehen. Dies wäre der erste Teil. So weit erst mal,

    Grüße aus Dresden

  12. #28
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    hi @albatros

    Ich glaube es ist erst mal wichtig, dass du einen 'Kräschkurs' für Motoren und Simmen machst!

    Klick dich mal durch die HP vom Harry, besorge dir bitte nötiges Lesematerial über Zweitakttechnik und/oder Schwalben wenn du im Netz und hier im Nest nichts finden solltest (was ich mir nicht vorstellen kann)

    Ist jetzt nicht böse gemeint, jedoch wenn man ohne Ahnung das Polrad abmachen will und dann nicht weiß wie das 'Flipperding' heißt sowie dessen Funktion nicht kennt, ist doch noch viel Erklärung nötig.

    Also noch mal langsam: Polrad abmachen - wenn man auf der Grundplatte etwas tauschen muß! Ansonsten sind alle Einstellungen mit aufgesetztem Polrad möglich, bzw. haben so nur einen Sinn!

    @Matthias1

    Frag mich nur wer die Mutter so angewatzt hat, dass du da mit nem Hammer drann mußt!?

  13. #29
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    31

    Standard

    So ich habe es jetzt endlich geschafft sie ist nun auch versichert und faehrt hier nochmal 1000 Dank an Deutz40 fuer seine unterstuetzung!

    Zurzeit zieht sie noch nicht so gut und klingelt ein wenig im oberen drehzahl bereich aber das werde ich durch zzp (von 0,40 mm auf 0,35mm) bestimmt hinkriegen?

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Polradabzieher
    Von Che im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 08:31
  2. Polradabzieher???
    Von rasta im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 11:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.