Simson KR50: Vorgänger der Simson Schwalbe

Simson KR50
Simson KR50

Simson KR50: Vorgänger der Schwalbe

Der Vorgänger der Simson Schwalbe, die Simson KR50 wurde in den Jahren 1959-1964 gebaut. Die Simson KR50 war mit Kickstarter und einer Zweigang-Handschaltung ausgestattet.

Das sog. Damenmoped besaß eine richtige „Karosserie“. Mit einer Leistung von 2,4 PS und einem Hubraum von 47,6 ccm konnte die Simson KR50 eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erreichen.


Simson KR50 Simson KR50


Ab 1960 gab es einige Neuerungen am Simson KR50, wobei unter anderen ein Kippständer aus Blechprägeteilen den Rohrständer ablöste. Eine neue Hinterradfederung mit reibungsgedämpften Teleskopfederbeinen, ab der Fahrgestellnummer 82132 mit verlängerten Federweg von 85 mm, kam im Frühjahr auf. Die Vorderradführung vom damals aktuellen Simson SR2E wurde ebenfalls übernommen. Somit bescherte die neue Gabel- und Schwingenkonstruktion mehr Fahrsicherheit und der um 12 mm verlängerte Federweg mehr Komfort. Das größere Rücklicht, ebenfalls vom Simson SR2E übernommen, schloss das Änderungspaket im Oktober 1962 ab. 1963 gab es ebenfalls Neuerungen wie z.B. einen Blechprägelenker, der den Rohrlenker ablöste. Weiter erhöhte sich das Fassungsvermögen des Tanks um einen halben Liter und eine Leistungssteigerung des Motors um 0,2 PS war ebenfalls zu verzeichnen.


Die Farben der Simson KR50 waren weinrot oder dunkelblau.

Technische Daten der Simson KR50

  • Motor: Einzylinder – Zweitakt mit Flachkolben
  • Kühlung: Fahrtwind
  • Starter: Kick
  • Hubraum (cm³): 47,6
  • Hub/Bohrung (mm): 42/38
  • Verdichtung: 7,5:1; ab 1963 8,5:1
  • Leistung (PS/min): 2,1/5500; ab 1963 2,3/5500
  • Zündkerze: M14/225
  • Vergaser: BVF Zentral-Schwimmer-Vergaser NKJ 132-0; ab 1963 NKJ 132-2
  • Getriebe: 2 Gang mit Handschaltung über Bowdenzug (Drehgriffschaltung)
  • Kupplung: Dreischeiben-Ölbadkupplung
  • Bereifung: 20×2,25; ab 1963 16×2,50 DIN 7802
  • Rahmen: Doppelrohr
  • Bremse vorn/hinten: Innenbacken
  • Federung vorn: Schwinghebel mit Gummipuffern; ab 1959 Kurzschwinge auf Schraubenfedern
  • Federung hinten: Schwinge mit Federbein
  • Eigengewicht (kg): 63; ab 1963 68
  • zulässiges Gesamtgewicht (kg): 170
  • Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
  • Verbrauch (l/100 km): 2,5
  • Tankinhalt (l): 6,3
  • Preis: 1150 Mark der Deutschen Notenbank (MDN); 1265 MDN mit Leichtmetallfelgen und Zweifarbenlackierung
  • Bauzeit: 1958–1964
  • Stückzahl: 164.500
  • elektrische Anlage: Schwunglichtmagnetzünder 15/18 W mit Lichtspule 6 V, 18 W
  • Scheinwerfer: 15/15 W, 6 V; Signalhorn über 2 Trockenbatterien

Weitere Quellen zur Simson KR50

http://de.wikipedia.org/wiki/Simson_KR50

http://www.schwalbennest.de/simson/tags/schwalbe.html

Kommentare