+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Ewige Probleme mit meiner Schwalbe KR 51/2 L


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12

    Standard Ewige Probleme mit meiner Schwalbe KR 51/2 L

    Hallo an Alle,


    ich möchte mich erst einmal kurz vorstellen. Ich bin 31 Jahre alt und wohne in der Nähe von Karlsruhe, ich fahre seit ca. 11 Jahre nein KR 51/2 L in grün BJ 1986 (ja die von meinem Profibild) und habe mir vor Jahren eine zweite gekauft. Dies ist auch eine KR 51/2 L und wurde von mir bis auf den Motor selbst restauriert. Den Motor habe ich vor ca. 3 Jahren zu einer Regenerierung gegeben... seit ca. einem Jahr versuche ich nun mein "Schätzchen" zum Laufen... ähm Rollen zu bringen. Ich bin wirklich nicht ungeschickt und habe bei meiner ersten Schwalbe schon so ziemlich alles einmal zerlegt und repariert... aber mein gelber "Engel" treibt mich noch zur Weißglut - also nun zum Problem:


    - Zündfunke vorhanden
    - Vergaser eingestellt
    - Kerzenbild sieht gut aus
    - Kolben inkl. Ringe passen (habe nochmals einen neuen gekauft und montiert)
    - es wird keine Nebenluft gezogen
    - Simmering auf Kupplungsseite nochmals gewechselt
    - Benzin ist drin


    --> Wenn Sie läuft und ich Gas gebe kommt sie nicht auf touren sondern brummt lediglich, es bildest sich kein weißer Rauch. Wenn Sie dann einmal fährt und man einigermaßen vorwärts kommt, kann man den Motor hochdrehen so lange ausgekuppelt, jedoch bei eingekuppeltem fahren entsteht ein immer kreischenderer/ metallisch klingender Ton...


    Ich bedanke mich jetzt schon für jede Idee von euch an was es liegen könnte.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.507

    Standard

    Hallo ???,

    kannst Du etwas genauer lokalisieren woher der Ton kommt?
    Motor oder Fahrwerk?
    Hattest Du mal den linken Motordeckel abgemacht und nach Spuren oder Abrieb geschaut?
    Ist ausreichend viel Getriebeöl eingefüllt?
    Einfaches Problem: beim Zusammenbau wurde nicht darauf geachtet, dass die Beisserchen vom Primärritzel und Kupplungskorb vor der Demontage zu markieren sind, damit sie wieder zahn-genau auf ihr Pendant treffen.

    Zur Leistung: hast Du mal die Zündung "abgeblitzt"?

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12

    Standard

    Also der Ton kommt aus dem „mittleren“ Motorteil, sprich aus Richtung Getriebe meiner Meinung nach, im Getriebeöl befindet sich kein Abrieb und keinerlei Späe o.ä. Genügend Öl ist vorhanden.

    Ich würde später einmal ein Video hochladen und versuche den Ton drauf zu bekommen, wegen des Brummens bin ich mir nicht sicher woran es liegen könnte, außer einer Umsichtigkeit im mittleren Gehäuseteil... gibt es sowas? Aber sollte sie Öl ziehen wäre doch auch die Kerr verölt

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.507

    Standard

    Zitat Zitat von flip_ka Beitrag anzeigen
    Ich würde später einmal ein Video hochladen
    Das bringt IMHO nix.

    Zitat Zitat von flip_ka Beitrag anzeigen
    Umsichtigkeit im mittleren Gehäuseteil.
    Was ist das?
    Die Gehäusemittelteile sind paarweise gebohrt und gekennzeichnet: Man darf nicht nur eines von beiden austauschen.

    Zitat Zitat von flip_ka Beitrag anzeigen
    Aber sollte sie Öl ziehen wäre doch auch die Kerr verölt
    Davon war bisher keine Rede.

    Peter

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12

    Standard

    So erst einmal Danke für die erste schnelle Antwort, ich war kurz auf das Smartphone zum Antworten umgestiegen und da kam es zu ein paar Auto-Korrekt Fehlern


    So dann einmal ohne das Autokorrekt Problem vom PC aus:

    Ton
    Primärrizel und Kupplungskorb:
    - Es kann sein, dass bei der Regeneration, welche ich habe durchführen lassen diese beiden Bauteile nicht markiert wurden. Bei meinem erneuten Tauschen des Simmerings auf dieser Gehäuseseite habe ich dies jedoch getan.


    - Getriebeöl ist ausreichend vorhanden und ich konnte beim Ablassen, als auch im Innenraum keinen Abrieb oder Späne finden.


    Leistung
    - Abblizen der Zündung habe ich noch nicht gemacht. Ich habe bisher das Steuerteil/- modul getauscht, sowie die Grundplatte neu ausgerichtet (Markierungen auf dem Motorgehäuse und der Grundplatte überein gebracht).


    - Beim erneuten Tauschen des Kolben, sowie des Zylinders habe ich bemerkt, dass das Pleul leicht ölig war, deshalb hatte ich den Simmering getauscht.


    Nochmals Danke für die schnelle Hilfe :-)

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.433

    Standard

    Das Öl oben auf dem Motor (so hab ich es verstanden) ist meist das was übrug bleibt, wenn der Sprit verflogen ist. Kurzum, der Vergaser dürfte undicht sein.

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    21

    Standard

    Blöde Frage aber der Schwimmer ist dicht? Manchmal sind es doch die kleinen Sachen.

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12

    Standard

    Hallo an beide, ja der Vergaser und auch der Schwimmer sind dicht (sind beide außerdem ziemlich neu und wurde von mir gecheckt).


    Es befindet sich kein Öl auf dem Motor sondern beim Abnehmen des Kolben sowie des Zylinders habe ich am Pleul sowie der Kurbelwelle ganz leichte Ölrückstände gefunden.


    Idee:
    Ich denke ich werde zuerst einmal versuchen die Zündung abzublitzen um hier mögliche Leistungsverringerungen ausschließen zu können.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.120

    Standard

    Ein leichter Ölfilm auf KW und Pleuel muss sein - zum Ersten, weil
    die Ansaugung und Vorverdichtung in der Kurbelkammer geschieht und
    zum Zweiten müssen ja die Pleuellager auch geschmiert werden.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen
    Ein leichter Ölfilm auf KW und Pleuel muss sein - zum Ersten, weil
    die Ansaugung und Vorverdichtung in der Kurbelkammer geschieht und
    zum Zweiten müssen ja die Pleuellager auch geschmiert werden.

    LG Kai d:)


    Danke! Ja ich hatte mir auch schon gedacht, dass es nichts ungewöhnliches ist, denn dort sind Lager verbaut und auch die brauchen wenigstens ein bisschen Schmierung und durch die Vorverdichtung wird hier ein leichter Ölfilm vom 1:50 Gemisch zurück bleiben...

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2012
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    12

    Standard

    So... ich habe in den letzten Wochenenden ein paar Stunden an der Schwalbe arbeiten können, zunächst habe ich die Zündung mit der Papier Streifen Methode eingestellt und was soll ich sagen... sie läuft :-) es war wohl tatsächlich die Zündung:-)

    Vielen Dank an alle und vor allem an Zschopower

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit meiner Schwalbe
    Von simson111111 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 12:00
  2. Nix als Probleme mit meiner Schwalbe
    Von Kati im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2008, 16:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped