+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 24

Thema: Festsitzendes Hinterrad nach Wechsel


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard Festsitzendes Hinterrad nach Wechsel

    Hallo.
    Haben an unserer KR51/1K den Hinterreifen (Komplettrad) gewechselt/erneuert. Nachdem wir alles zusammen geschraubt haben, lässt sich das Rad im Leerlauf nicht mehr drehen. Haben Kette und Spur neu eingestellt.

    Was kann das sein?

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    Achse zu dolle rangeknallt und somit die Lager verspannt?
    -Miko

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    Nee. Bei der einen läuft es und da haben wir nix anderes gemacht. Löse ich die Achsschrauben ein wenig läuft das Rad. Aber man kann doch nicht mit losen Schrauben fahren?!

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.540

    Standard

    Distanzhülse zwischen den Lagern beim neuen(?) Komplettrad zu kurz?
    Wenn am Rad alles stimmt, bekommt man das per Achse doch nicht blockiert oder? Zumindest ich mit meinen Kinderärmchen nicht


    Hatten wir doch schon alles in verschiedensten Variationen

    http://www.schwalbennest.de/simson/h...en-111282.html
    Stuff?Buy it!Gadget?Try it!When in doubt, do it!Regrets? None!

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    Jut, ich hab halt ne ziemlich große und schwere Ratsche mit der ich die Achsen festdrehe. Da kann ich die Lager wirklich schnell verspannen
    Bislang konnte ich alle Räder durch zu feste Achsen verspannen (nicht dass ich das freiwillig mache... ach ja, so kann man sich übrigends die Lager im Rad schrotten bzw. die Distanzhülse zerstauchen).

    Die Achse soll halt so fest reingeschraubt werden, wie sich das Rad frei drehen kann.
    Das ist dann schon fest genug, da fliegt nix auseinander oder löst sich


    Es gibt noch einen anderen Fall, nämlich dass das Bremsschild schleift... es gab da im Laufe der Jahrzehnte auch mehrere Konstruktionsänderungen an Naben und Bremsschildern. Manche sollen mit manch anderen inkompatibel sein!
    Du kannst mal versuchen eine passende Unterlegscheibe zwischen Bremsschild und Radlager zu setzen und dann mal gucken ob es besser wird.
    -Miko

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    Also mit einer Unterlegscheibe funktioniert das auch nicht. Wenn ich die Achsschraube 2 mm löse läuft es problemlos. Habe halt nur Angst, wenn ich das so locker lasse, das die während des Fahrens sich raus schraubt? ! Kann das passieren? Eigentlich ja nicht. Das Gewinde ist doch gute 2 cm lang. Oder?

    Verzweifeln langsam mit dem Ding.

    Haben auch mal das alte Rad wieder montiert. Das läuft auch nicht mehr. Sitzt auch fest.

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    2mm in der Bogenlänge oder 2mm horizontal raus? Ersteres sollte kein Problem sein.
    Wie gesagt, meine Achse ist auch nicht super heftig dolle festgezogen, da hat sich nach tausenden km noch nie auch nur im Ansatz was gelockert.

    Das Gewinde der Achse ist sicherlich 2cm lang. Und dann überlege dir mal, wie vergleichsweise "schwer" es ist die komplette Achse rauszuziehen... also ich muss da schon gut ziehen, zerren und dabei drehen damit sie komplett rauskommt. Und dann löst sich das Rad nur, wenn die Achse komplett draussen ist.
    -Miko

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    Was meinst du mit Bogenlänge? Kann mir da nix drunter vorstellen. Sonst löse ich die Achsschraube und beobachte das. Anders geht's ja anscheinend nicht. Danke für den Rat.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.210

    Standard

    Die Frage ist: hast Du den Bolzen um 2mm gedreht
    oder hast Du den Bolzen 2mm herausgedreht ?

    (Das Gewinde geht in einem Kreis um die Achse drumrum.
    Teil des Kreises ist der Bogen, eine Strecke auf dem Bogen ist die Länge.)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    Ich hab die linke Achsschraube gelöst. Die kann man doch nur rein- oder rausdrehen.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.210

    Standard

    Ja, das stimmt schon.


    Aber hast Du den Schraubenschlüssel ein- und ein halbesmal gedreht
    oder nur 10cm, um den Bolzen zu lockern.
    Das erste würde bedeuten
    - der Bolzen steht jetzt 2mm weit heraus und das wäre nicht so gut.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    Aber was sollen wir machen, haben schon alles probiert?!

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.438

    Standard

    Nimm die Distanzhülse raus und schaue, ob sie gestaucht ist.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.210

    Standard

    "..schon alles probiert" klingt unglaubwürdig.
    Ich gehe jede Wette ein, das ihr noch keine Schamanen konsultiert habt.

    Habt ihr möglicherweise beim Räderwechsel die Achsbolzen vertauscht...
    So von vorne nach hinten oder von Fahrzeug A nach Fahrzeug B !?
    (Das es mit dem "alten" Rad jetzt auch klemmt, ist schon komisch.)


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.10.2016
    Beiträge
    12

    Standard

    Hahaha. Grins. Nee das haben wir wirklich noch nicht probiert. Vertauscht haben wir nix. Als wir die Schwalbe auseinander gebaut haben, haben wir alles geordnet beiseite gelegt und beschriftet. Jede kleine Schraube :-)
    Ich habe keine Ahnung. Vielleicht doch mal zu den Profis in die Werkstatt geben. Seufz.

  16. #16
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.210

    Standard

    Was mir jetzt noch einfällt;
    ist das Rad richtig auf dem Mitnehmergummi positioniert?


    Ansonsten hilft wohl nur der Ansatz von >Makersting<.
    Dazu müsste allerdings ein Radlager rausgenommen werden...
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie wechsel ich mein Hinterrad?????
    Von marcanfa1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 15:46
  2. Geräusche nach Wechsel der Kolbenringe
    Von philfiat im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 12:06
  3. Hinterrad-Schwinge , Silentbuchse wechsel !!
    Von Schrauben-Atze im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 19:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped