+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: gelöst: SR 80 Star Classic - läuft max 1,5 km


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Icon Sad gelöst: SR 80 Star Classic - läuft max 1,5 km

    Hallo,
    am Montagnachmittag vor einer Woche ging mein Star 80 (Elektronik, Bj. '96) ohne Ankündigung nach 12km Hin- und 2km Rückweg von der Arbeit nach Hause aus. Zünkerze war lose, festgeschraubt, neu gestartet: nach wenigen (5...10) Sekunden starb der Motor ab. Mit/ ohne Choke - macht keinen Unterschied. Übliche Verdächtige können entlastet werden: Luftfilter frei, Vergaser neu (16N3-3), Kraftstoff gute 200ml/min., Auspuff frei, keine Fehlluft am Vergaser. Nach Recherche: Geber/ Zündspule/ elektron. Regler defekt? Bin in ca. 4 Monaten seit Kauf gerade mal 800km gefahren. Nach 600km löste sich ein Kolbenbolzensprengring, 1x1,5cm von Kolbenunterkante weggebrochen. Originalzylinder hatte 4 Kanäle (Tuning durch Verkäufer - mir nicht mitgeteilt) & wurde durch Zweikanalnachbau (Händler) & passenden Kolben ersetzt. 150 km problemloser Einfahrbetrieb.
    Ich habe vor dem Einfahren einen neuen, passendenden BVF Vergaser 16N3-3 (verbaut war vormals ein 16N1-11) gekauft, nach Anleitung eingestellt (27/32,5mm) & verbaut. Dann ging's an's Einfahren. 1 Tankfüllung mit 1:33 absolut problemlos. Getriebeöl nach der Tankfüllung erstmalig abgelassen - da kamen 80 ml, Dichtring war aus ausgeleiertem Alu, durch ausgeglühten Kupferdichtring ersetzt, 400 ml Öl eingefüllt. Danach lief der Roller noch einmal ca. 50 km ohne Probleme - keine Rauchentwicklung bei warmem Motor. Nun neue 6V-Zündspule, Zündkabel, Zündkerze Isolator/ Beru 260 mit 0,4 mm Abstand verbaut. Zündplatte ist von Plitz. Springt beim 1. Mal sehr gut an & geht sofort (2...3 Sec.) wieder aus. Zündzeitpunkt noch nie kontrolliert. Einmal Grundplatte demontiert und in selber Position wieder montiert.
    Vorgestern statt des Steuerteiles ein Original-Simson-Testmodul rangesteckt und wie in der Anleitung beschrieben verkabelt. Beim Kicken flackerten/ leuchteten die Lämpchen munter vor sich hin und zeigten OK von unten her (Grundplatte) an. Grundplatte ist von neuerer Bauart. Heute habe ich mal versucht nach dem Wechsel vom 4Kanal- auf den 2Kanalzylinder und Tausch des Vergasers, Zündkerzensteckers und Zündspule das Steuerteil nach folgender Anleitung
    http://www.mopedfreunde-oldenburg.de/html/...n_zuendung.html
    einzustellen. Merkwürdig finde ich, dass bei eingelegtem 4. Gang, eingeschalteter Zündung und gleichmäßigem Drehen des Hinterrades in Fahrtrichtung um eine halbe Umdrehung gar kein Funke an der Zündkerze erscheint, die bei dem ganzen Procedere an den Zylinder (Masse) angelegt ist. Gang raus & kräftig durchtreten des Kickstarters hingegen erzeugt kräftige Funken an der Kerze. Regler des Steuerteiles auch mal auf Linksanschlag gebracht.

    Gerade eben mal Zündung gemäß
    https://m.youtube.com/watch?v=2rvPxAhn5n8
    eingestellt, sprang problemlos an, lief 1,5 km innerorts (Lichtfahrt bei Dunkelheit), dann: aus. Gewartet, überall (Zündkabel & Co.) leicht gewackelt, problemlos ohne Choke gekickt, heimgefahren, abgestellt & abgeschlossen. Morgen geht's eigentlich für 'ne Woche inn' Osten. Dort besteht evt. die Möglichkeit, den Motor zu überholen. Selber machen würde bedeuten, auch alle erforderlichen Teile zu besorgen. Grübel.
    Brauche eure Hilfe.
    Ronny

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Wenn sie ausgeht hast du dann einen Zündfunken an der Zündkerze(dazu ruhig mal eine geprüfte Zündkerze in der Tasche mitnehmen.dann mußt du nur den Stecker auf die 2.Kerze stecken!)
    Hatte ganz am Anfang mal was ähnliches.Da war der Gummi des Kaltstarters eingelaufen.Und wenn der Motor warm war,ging sie logischerweise aus.(wegen Überfettung)
    Später als ich den ollen Vergaser Jahre später entsorgte ,waren innen zuviel Düsen und Kanäle zu/abgelagert.Du hast schon den "neuen" Vergaser erst mal gründlichst gereinigt?
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  3. #3
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Andreas,
    danke für deine sehr gute Idee mit der 2. Zündkerze. Vergaser schon mehrfach offen gehabt und durchgepustet, jedoch noch nie komplett demontiert - dachte: ist 'n neuer BVF 16N3-3.

    Hatte bislang den Eindruck, dass der Zündfunke bei Prüfung nach aus fehlte, beim 3., 4. dann kräftigen Kicken war er auf einmal wieder da. Und gestern abend sprang die nach der durchgeführten Tiefenmasseinstellprozedur der Zündung viel besser an als vor einigen Tagen während diverser Tests mit nun verbauten tw. neuen (gekapselter 1kOhm Zündkerzwnstecker) Teilen.

    Werde den VGaser heute mal komplett zerlegen & reinigen sowie den Kraftstoffschlauch "durchpusten" - da kamen jedoch bislang immer stabile 200 ml in der Minute.

    Grundplatte (Foto von gestern Abend) ist von PLITZ:


    Gruß Ronny

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.978

    Standard

    Meine Vermutung: Du hast eine Nachbaugrundplatte. Deren Geber (rot) ist nicht gerade das, was man qualitativ gut nennen kann. Meine Erfahrungen damit decken sich mit deinem Problem.
    Mein Tip: bei den Thalheimer Trafowerken bekommt man noch Grundplatten, die keinen Ärger machen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo H.J.,
    war heute auch schon auf deren Homepage, werde noch das Steuerteil testen (Besuch im Osten für 1 Woche ab So.), in der übernächsten Woche die Verkabelung tw. erneuern, mal die Getriebeölmenge überprüfen, Vergaser reinigen u.s.w.
    Habe im w³ gelesen, dass die Plitzspulen bei Einsatz einer 6V-Zündspule eine zu hohe Spannung liefern, die das Steuerteil killen könne, deswegen mein Hinweis zur vebauten Grundplatte.
    Danke für deinen Tipp. Meine Überlegung zu TTW ist, dass ich für den Preis der bestückten Platte praktisch eine VAPE-Komplettanlage (o. Birnen, Hupe, Batterie) bekomme, dann würde ich wohl gleich eine VAPE nehmen, schließlich wären damit auf einen Schlag viele 20 Jahre alte Elektronikbauteile getauscht. Das Steuerteil wird nicht jünger.
    Ronny

    Update 29.10.16 19:00
    - neues Zündkabel wieder montiert
    - alte, kurze Zündspule montiert (vormals gebrauchte 6V-Zündspule)
    - neuen, gekapselten Zündstecker am Roller belassen
    - sprang mit Choke beim 2. Kick an
    - 3+1 Runde um's Haus (je ca. 500 m)
    - abgestellt
    Jetzt geht's um 03:00 erst mal für 1 Woche in den Osten
    Danke an alle Helfer - in einer Woche werde ich weiter nach evt. Fehlern suchen.
    Ronny
    Geändert von Ländlebiker (29.10.2016 um 18:22 Uhr)

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    11.143

    Standard

    Hi,

    warum hast du überhaupt eine DDR-Elektronikzündung und einen BVF Vergaser?

    Hatte der Star Classic 80 nicht eine PVL-Zündung und einen BING-Vergaser ab Werk? Das alles kombiniert mit dem kurzen schwarzen Auspuff ab Werk?

    MfG

    Tobias

  7. #7
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Tobias,
    habe Mitte diesen Jahres den zugegebenermaßen etwas "verbastelten" Star 80 (war da zu "blauäugig") genau so bei NDH von Privatperson abgekauft, 10 min. Probefahrt um die Häuser und Bargeldzahlung. Hatte die Hoffnung, dass bei vorliegendem TÜV bis Anfang 2018 und erfolgreicher Probefahrt schon alles passen wird, keine 800 km später ging der MZA-Kolben im auf 4 Kanäle erweiterten (Käufer erwähnte dies nicht, Stichwort: ABE) Originalzylinder "über die Wupper" (gelöster Sprengring).


    Dachte da schon an Rücktritt vom KV, Rechtstante nahm mir jedoch gleich alle Hoffnungen auf Erfolg. Also ging's weiter - den Rest kennst du.
    Ronny

  8. #8
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Dann läuft sie jetzt also?
    Wenn nicht beim BVF Schwimmerstand einmal richtig einstellen. Die Düsen überprüfen(auch die richtigen drin?) Postion der Düsennadel. Und kontrolliere auch mal deinen Luftfilter,Ansauggeräsuchdämpfer(der große Kasten unter dem Tank wo sich oft Schmodder sammeln kann) (wenn da so ein Tuningzylinder drin war,dann wollte der auch mehr Luft ziehen :-) )und den Gummi der den selbigen mit dem Vergaser verbindet.der geht gerne mal kaputt.Meist unten,wo man es nicht sieht.Luffi sollte sauber sein .
    Meine alte Simson elktronik Zündanlage ist noch von 1989 und funktioniert noch immer.das einzige was mal getauscht wurde war die ELBA (5A) und natürlich die Batterie.
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.254

    Standard

    Wenn das Getriebeöl (immer noch?) so starken Schwund hat, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn das Ding nicht fährt.

    Schau mal nach dem antriebsseitigen Dichtring auf der Kurbelwelle.

  10. #10
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo,
    zum Ölschwund und ob sie jetzt läuft kann ich noch nichts sagen, bin für 1 Woche im Osten & Öl habe ich erstmalig bei km-Stand um 700 nach Kauf kontrolliert und eben abgelassen, neuer CU-Dichtring nebst 400 ml Getriebeöl rein gefüllt. Wenn ich wieder vor Ort (Ländle) bin, werde ich mich um die Elektrik kümmern, dann folgt Abarbeitung eurer Vorschläge & Hinweise.
    Ronny

  11. #11
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo,
    heute bin ich nach folgenden Arbeiten 2 + 1 + 6 + 1 km gefahren, jeweils am Stück, Unterbrechung immer wegen fehlendem Zündfunken, gleiches Prozedere (nachdem ich Anfangs noch mttels 2. Zündkerze den Zündfunken überprüft hatte) war: 1...3 Min. Wartezeit, Motor sprang dann mit 1. Kick wieder an & weiter ging's.
    Werde morgen mal eine weitere Testfahrt mit Messgerät unternehmen und direkt nach Unterbrechung den Widerstandswert der Ladespule checken.
    Sa./So. durchgeführte Arbeiten:
    1. sämtliche Steckkontakte gereinigt, tw. neue Massekabel, Kabelschuhe und Ringösen neu angebracht
    2. Benzin abgelassen, Benzinhahn abgeschraubt, Sieb von div. Schmutzteilchen (Lack, Rost etc.) gereinigt
    3. neue Kraftstoff- & Entlüftungsleitung
    4. Kabelbinder an Lüftungsschachtgummi vergaserseitig angebracht
    5. braunweisses Kabel am Steuerteil abgezogen - selbes Fehlerbild bei Betrieb

    Grüße
    Ronny

  12. #12
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Also defintiv fehlender Zündfunke!
    Du hast also zur Zeit die oben abgebidete Zündungsgrundplatte mit rotem Geber verbaut?("Plitz" China Nachbau für ca 40,-€! Orginal kostet ca 90,-€) Vermute der Geber(rot auf der Grundplatte) wird warm und bricht ein.Messe mal nur den Widerstand vom Geber kalt.Und wenn der Zündfunke weg ist.Messspitze rot an Geberkabel gegen Masse(mit Schwarz) messen.Geht ja oben an der Leitung.
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.254

    Standard

    Tipp vom Elektroniker: Wärmefehler sucht man mit Kältespray. Damit kann man punktuell einzelne Verdächtige abkühlen, anstatt nach generellem Abkühlen eine nächste Runde Rätselraten abzuhalten.

  14. #14
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Habt vielen Dank für Eure Hilfe, vielleicht nutze ich die Gelegenheit auch gleich für einen Umbau auf VAPE. Werde morgen mal testen, jetzt gehe ich erst mal eine Stunde laufen - Bio-Tuning ;-)
    Grüßle
    Ronny

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.12.2015
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    448

    Standard

    Moin Ländlebiker

    Es wäre noch eine Grundplatten Wanderung möglich.
    Wenn die Grundplatte in der vorgesehenen
    drei -Punkte -aretierung zu viel Spiel hat, fängt sie an zu
    Wander u. das mögen die Spulen u. der Impulsgeber
    nicht so gern u. fangen an zu Mäuten wenn sie vom Polrad
    beschliffen werden.

    Lg. Holger

  16. #16
    Schwarzfahrer Avatar von Ländlebiker
    Registriert seit
    22.10.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Gerade mal Geber und Ladespule (Primärspule) durchgemessen. Lief bis zum Hähnchenstand & blieb auf dem Rückweg 300m vor meine Wohnung stehen, ging aus.
    Hier die Ergebnisse
    läuft
    Geber(bl): 15 Ohm
    Ladespule (rt): 50...60 V, unter 1 kOhm
    aus
    Geber(bl): 15 Ohm
    Ladespule (rt): 50...60 V, unter 90 kOhm, langsam in Richtung 60....50 kOhm sinkend

    Hoffe ihr habt mich auf die richtige Fährte gelotst.
    Werde mal eine Ladespule ordern.

    Ronny

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gelöst: KR 51/1 läuft nur mit Licht
    Von gottverlassen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.08.2016, 14:34
  2. GELÖST: 51/2 läuft wieder.
    Von nuntius im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 07:36
  3. Drossel für Star Classic 80
    Von g-slam im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.05.2003, 08:12

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped