+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: KR 51/1 weitere Restaurations- Vorgehensweise nach Motor Fertigstellung


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.07.2017
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    163

    Standard KR 51/1 weitere Restaurations- Vorgehensweise nach Motor Fertigstellung

    Hallihallo,


    nachdem ich die Woche eeeeendlich den M53/1 Motor fertig gestellt habe, geht's jetzt los mit der weiteren Restauration.


    Jetzt geht's an:


    -Rahmenbearbeitung
    -Blechteilebearbeitung
    -Elektrik/Kabelbaum
    -Räder
    -Kette
    -Tank (neu oder entrosten)


    usw. usw.


    Grundsätzlich möchte ich eine solide Technik unter einem möglichst originalen Blechkleid haben. Irgendwie in Richtung Hochglanz lackieren etc. will ich nicht.


    Mein Blechkleid hat einige Stellen, wo man nicht mehr nur von Flugrost sprechen kann, durchrotstet ist es aber auch noch nicht. Der Rahmen sieht zum Glück insgesamt besser aus, da ist fast nix mit Rost zu erkennen.


    Welche Vorgehensweise macht ab jetzt Sinn?


    Mein Plan war und ist folgender:


    -Rahmen und Blechteile erneut bestmöglich mit dem Hochdruckreiniger abspritzen, dann ggf. entfetten/entölen und dann:


    Roststellen mit der Bohrmaschine bzw. Akkubohrer und Drahtbürstenaufsätzen entrosten, danach Rostumwandler drauf.


    Also jetzt erstmal ein wenig die "BLechsubstanz" aufarbeiten.


    Sollte ich nach der Rostumwandlerbehandlung noch irgendwie den Lack versiegeln?




    Gibt es im Netz ggf. bebilderte/gute Anleitungen?Habe bisher leider nur diverse Youtube Videos einer kompletten Restauration gesehen, die laut Forum fast alle Fehler enthielten.


    mfG


    Max

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    18.432

    Standard

    Hallo Max,

    - wenn der alte Tank nicht mechanisch defekt ist, dann arbeite ihn auf.
    - nach dem Kärchern musst Du unbedingt die Falze etc. wirklich gut trocknen.
    - mit der Drahtbürste entrosten macht Spuren.
    - Entfetten geht gut mit Bremsenreiniger
    - als Rostumwandler ist Fertan empfehlenswert
    - egal wie Du den Rost entfernst, es muss hinterher auf jeden Fall lackiert werden
    - Anleitungen sollten bei den verwendeten Produkten dabei sein und beachtet werden
    - hier ein empfehlenswerter Link

    Peter

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.07.2017
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    163

    Standard

    Mit Lackieren sollte doch auch eigentlich Klarlack gehen, oder?


    Fänd´einen "rauhen & schmutzigen " look auf jeden Fall interessant.


    Wenn Klarlack ok ist, besser matt als Hochglanz, oder?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    18.432

    Standard

    Mit Lack kenne ich mich nicht aus. Hochglanz passt nicht zu einem "rauhen & schmutzigen " Look.

    Wenn Du Dich regelmäßig kümmern willst und kannst, dann reicht es evtl. schon aus, die sichtbaren Stellen des Öfteren mit einem öligen Lappen von Flugrost und Dreck zu befreien. Die anderen sollen schon gut geschützt werden.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. akf motor gekauft.. Vorgehensweise?
    Von bjuke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 10:09
  2. Fehlende Schraube Motor und weitere Fragen
    Von Stepo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 17:58
  3. Motor Trennen, weitere Fragen.....
    Von Schwalbenkönig1982 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 23:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped