+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Lagerschalen vom Kupplungswellenbolzen beim Halbautomat ; duo oder kr51/1s


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard Lagerschalen vom Kupplungswellenbolzen beim Halbautomat ; duo oder kr51/1s

    Hallo,

    Ich habe mal eine mechanische Angelegenheit.

    Ich habe bei einer Fahrt schlagartig Probleme mit meiner halbautomatik gehabt.

    Und zwar ist die schaltwippe nicht mehr in die Ausgangslage gekommen wenn ich hochgeschalten geschaltet habe.

    Als ich den linken Gehäuse Deckel abnahm dachte ich vorher schon an die feder hinter der hohlschaltwelle(nicht die vom Kickstarter).

    Aber da war alle in Ordnung.
    Nur wurde ich dann aufmerksam gemacht das die Lagerschalen vom Bolzen fehlen, der durch die kupplungswelle geht.

    OK soweit so "gut".

    Habe schon Ersatz bestellt.


    Was machen die ausser den Bolzen zu halten?
    Sind die die Ursache für meine fehlerhaften schaltpunkte.?

    Ich habe kein Plan und nichts gefunden was mir darüber was erzählt.

    Liebe Grüße aus Nürnberg

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    305

    Standard

    Ohne jetzt deine Frage richtig verstanden zu haben, denke ich, du meinst den Bolzen der außen an der kupplungsglocke durch die Welle gesteckt wird und mit dem druckstift in der Mitte arretiert wird. - Falls nein, bitte beim nächsten mal ein Bild einfügen

    Dieser Bolzen erlaubt meines Erachtens eine Drehung der kupplungsglocke bei gleichzeitigem axialen anschlag. Bewegung wie beim Ausbau der kupplungsglocke.
    Schaltung bzw. schaltratsche im inneren hat auch 2 Anschläge (rechts und links- kann man vom kupplungsdeckel aus sehen), die mit einer Feder gespannt sind, Versuch mal die beiden Nasen nach vorne/ hinten zu drücken.
    Falls das nicht geht wird der Fehler im inneren der schaltmechanik liegen und das heißt: größere Reparatur.
    Geändert von fraser-island (20.01.2018 um 09:24 Uhr)

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard

    Ja genau den Stift meine ich. Er ist drin aber die beiden Schalen an diesem sind weggebrochen. Seit dem gibt es denke ich die schaltprobleme.

    Das auf die fehlenden Schalen am Bolzen liegt kann ich noch nicht beurteilen.

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    305

    Standard

    Kannst du von Hand die Gänge durchschalten, im Stand? (Leichtes drehen am ritzen hilft dabei).
    Die beiden inneren Rastnasen müssen in die Grundposition zurückfedern.
    Aufjedendall bin ich auf update nach Bolzentausch gespannt! Good luck

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.215

    Standard

    Dieser Stift mit den Rollen an den Enden betätigt in der Tat die Kupplungsglocke, und zwar für den Arretierungsmechanismus beim Ankicken, Schieben oder Rollen ohne Gas. Mit dem Trennvorgang beim Schalten hat der an sich nichts zu tun, außer die Sache verklemmt sich unglücklich im sperrenden Zustand.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard

    Ich kam heute nicht zum Schrauben aber durch vieles lesen und schauen bin ich schon schlauer geworden.

    Den Bolzen kann ich die Tage ersetzen.

    Aber die ersten Versuche werde ich den Anschlagschrauben widmen.

    Ich denke jedoch das es wohl mehr ist.

    Normalerweise hat der Anschlag ja nichts damit zu tun das der Schalthebel im 2 Gang hinten unten bleibt.?

    Ich bin auch nach langem grübeln der Meinung, dass die Wippe mit der Zeit immer weiter hinten runter ging.

    Aber das wiederum beim anfahren an der Ampel der erste Gang ab und zu rausgesprungen ist, entspricht verstellt schaltung.

    Ich hoffe erstmal das die Schaltgabel und andere Teile nicht arg verschlissen sind und eine Spaltung nicht notwendig wird

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.215

    Standard

    Vorsichtig mit den Anschlagschrauben: Wenn die zu weit auf sind, schlägt die innere Schaltmechanik anderweitig an und macht wesentlich teurere Defekte - bis hin zum Bruch des Motorgehäuses.

    Wenn die Schaltwippe unten bleibt, ist entweder die Feder des inneren Schalthebels (Hohlwelle) gebrochen, oder der Kupplungsbetätiger im Deckel klemmt, oder die Schaltratsche innen im Motor schnappt nicht mehr zurück. Leider lässt sich das beim Halbautomaten ohne Deckel nur begrenzt analysieren, weil eben ein wesentlicher Teil im Deckel sitzt.

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard

    Super dank dir.

    Ich bin nur ein wenig schissrig wegen dem Bolzen an der kupplungsglocke.

    Muss ich beim ersetzen irgend etwas beachten? Wie Glocke andrücken oder beim ersetzen eine 3te Hand zum helfen besorgen?

    Der Stift in der kupplungswelle muss ja erst raus damit ich den Bolzen entnehmen kann.

    Ich finde nirgends ein Video für den hycomat.

    Kannst du mir kurz mit ein paar Stichpunkte helfen?

    Nicht das mir die ganze kupplung in Einzelteile entgegen kommt.

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard

    Druckstift welcher mittig in der Welle sitzt, raus holen - > Glocke andrücken (am besten jemand Anderes hält das Moped von rechts fest und hält dagegen) - >
    Bolzen entfernen und dabei weiter drücken - >
    Neuen Bolzen einlegen und sichern - >
    Druckstift wieder einsetzen.

    Passt das so?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.215

    Standard

    Wichtig ist, dass du den Kupplungskorb auf gar keinen Fall auch nur einen Millimeter aus seinem Sitz heben darfst. Sonst kugeln dir die einzelnen Kugeln des darunterliegenden Drucklagers davon, vorzugsweise auch durch den Ölkanal ins Getriebe.

    Ansonsten ja - Stiftchen mittels Magnet rausziehen, Querstift raus, neuen Querstift rein, fertig. Vielleicht magst du bei der Gelegenheit die Laufbahn der Querstiftrollen in der Glocke inspizieren - sowas löst sich erstens nicht grundlos auf, und zweitens oft auch nicht folgenlos.

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard

    Die Glocke kann ich ja abnehmen nachdem ich den Bolzen entnommen habe.

    Laut Anleitung muss ich die Antriebswelle dabei festhalten. Ich steh gerade aufn Schlauch.

    Warum? Wichtig ist doch nur das der Korb sich nicht bewegt.

  12. #12
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    305

    Standard

    Keine Sorge, wenn du den Sprengring nicht entfernst, welcher die Kupplung axial auf der Welle fixiert kullert da nichts raus, ansonsten fallen dir die Kugeln des axialen Drucklagers entgegen.
    Musst du ja auch nicht entfernen, wenn du nur die Glocke lockerst für den Bolzen

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    129

    Standard

    OK.

    Das die querstiftrollen sich gelöst haben und oder gebrochen sind ist doof. Aber ich kanns mir nicht erklären... Warum es passierte.

    Ich habe schon 1 Rolle und einen sicherungsring gefunden. eins zwei Stücke von der anderen Rolle fehlen noch. Ich werde erstmal das Öl filtern und in die Glocke schauen ob ich den Rest finde.

    Ich hoffe ebenfalls das nicht irgendwas zusätzlich kaputt gegangen ist oder der Rest der Rollen mit dem Öl in die getriebeseite geflossen sind.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.215

    Standard

    Wenn die Brösel magnetisch sind (prüfen!), dann hängen sie mit etwas Glück an der Ölablassschraube.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wie bekomme ich die Lagerschalen am Lenker ab? S51
    Von tagchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.12.2008, 16:11
  2. Lagerschalen Lenkungslager
    Von sternenkieker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 21:05
  3. Lagerschalen
    Von seiberbob im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 19:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped