+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 38

Thema: M53 1 Motor startet nach komplett Überholung nicht


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard M53 1 Motor startet nach komplett Überholung nicht

    Hallo liebe Schwalbennest-Gemeinde

    Ich bin neu hier und weiß mir nicht mehr zu helfen. Ich weiß das hier schon viele Dinge diskutiert wurden, aber ich habe schon alles probiert und komme trotzdem nicht weiter. Wäre für ein paar Kommentare sehr dankbar.

    Folgendes Problem:

    Der Motor ist überholt. Alle Lager, Wellenringdichtungen und Dichtungen wurden getauscht. Die Zündkerze ist neu (0,4mm / kräftiger Funke). Zündkerzenstecker, Kabel, Unterbrecher und Kondensator sind auch neu. Der ZZP ist auch eingestellt und mehrmals gecheckt (1,8mm beginnt der Unterbrecher grade zu öffnen und bei OT 0,4mm als max). Der Vergaser ist auch neu und gecheckt (Schwimmer ist richtig eingestellt und alle Düsen durchgängig und sauber). Der Auspuff ist auch neu und korrekt montiert. Der Benzinhahn wurde auch getauscht und der Durchfluss gut (>200ml/min)

    Ich wäre über jeden Tipp dankbar und freue mich auf eure Kommentare.

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    25.12.2012
    Beiträge
    64

    Standard

    Guten Abend und willkommen.

    Wird die Zündkerze nass, wenn du kickst? Wieviel Mal hast du denn schon versucht, dein Moped zu starten? Nicht, dass dir der Motor gnadenlos abgesoffen ist.
    Die 0,4mm am Unterbrecher müssen übrigens nicht zwingend am OT anliegen, meistens ist das irgendwo kurz nach OT der Fall. Also bei Zündungseinstellung zuerst als maximale Öffnung 0,4mm am Unterbrecher einstellen, dann durch Verdrehen der Grundplatte den Zündzeitpunkt auf 1,8mm vor OT.

    Grüße
    Ruprecht

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.541

    Standard

    Hallo,
    es wird zwar nicht Dein Problem sein, aber der Zündzeitpunkt soll nach Werksvorgabe bei 1,5 mm vor OT liegen. Je nachdem wie Du den Punkt des Unterbrecher-Öffnen ermittelst könntest Du in Wirklichkeit bei 2 mm vor OT liegen. Ich bin mit der Alufolien oder Zigarettenpapier-Methode immer ~0,2 daneben, wenn ich mit Multimeter oder Blitzpistole gegenprüfe.

    Anspringen oder zumindest Husten müsste er bei etwas Abweichung natürlich trotzdem

    Edit: Oder meinst Du M531 und nicht M53/1? Dann habbich nix gesagt.
    Stuff?Buy it!Gadget?Try it!When in doubt, do it!Regrets? None!

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Als Erstes prüfen, ob die Kerze beim Kicken feucht wird, dann eine andere Kerze probieren, danach die Zündungseinstellung mit dem Stroboskop überprüfen
    Hast Du den Kolben richtig herum eingebaut? Auf dem Kolbenboden befindet sich ein Pfeil, der zum Auslass zeigen muss.

    Peter

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard

    Vielen Dank schon mal für eure Nachrichten, ich werde mich mal dransetzen und berichten. Leider schaffe ich es erst nächste Woche. ich halte euch auf dem Laufenden.
    Viele Grüße,
    Jakob

  6. #6
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    401

    Standard

    Das Problem kann natürlich auch durch einen schlecht sitzenden WEDI kommen.
    Dann zieht der Motor Nebenluft und nichts geht mehr.
    Vielleicht ergänzt du noch dein Profil um deinen Wohnort und es findet sich jemand, der mit dir zusammen sucht.
    Viel Erfolg

    Markus

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard

    Ich habe jetzt alle eure Vorschläge gecheckt.

    Die Kerze wird feucht. Allerdings nicht mega nass. Sie ist nach ein paar mal Kicken mit einem Kraftstofffilm überzogen. Kerze gibt immer noch ein kräftigen Funken.

    Etwas peinlich, aber der Kolben war tatsächlich falsch drin. Habe das jetzt korrigiert.

    Habe den Zündzeitpunkt auch nochmal gecheckt. Der ist genau nach den Vorgaben eingestellt.

    Mir ist noch aufgefallen, dass das Kicken etwas schwerer ist als vor der Überholung. Ist das normal mit neuen Wellendichtringen? Selbst ohne Kerze läuft der Motor nach dem Kicken nicht nach. Der bleibt quasi sofort stehen. Ist jetzt auch nicht so dass ich gewaltsam Kicken müsste, aber im vergleich zu vorher ist der Widerstand größer.

    Ach noch zu dem Vorschlag von Markus. Ich wohne in Berlin-Neukölln. Wenn jemand aus der Gegend kommt und Lust hat mir zu helfen ist er herzlich eingeladen:)

    Danke nochmal für eure Tipps.

    Jakob

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Diverse Tips:
    - andere ausprobierte Zündkerze nehmen
    - Kompression messen
    - Zündzeitpunkt mit Stroboskop überprüfen
    - Bremsenreiniger ins Kerzenloch sprühen und dann ganz fix die Kerze wieder reinschrauben

    Peter

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard

    Ich habe schon eine Zündkerze von einem Freund genommen bei dem der Motor läuft und zwei neu Kerzen probiert. Leider ohne Erfolg. Den Zündzeitpunkt habe ich mit der Uhr eingestellt. Kann die Abweichung zum Stroboskop so groß sein, dass der Motor gar nicht anspringen will? Leider kann ich ja auch nicht mit dem Stroboskop checken so lange der Motor gar nicht läuft. Den Bremsenreiniger habe ich auch schon benutzt. Das hat vor der Überholung immer geholfen. Jetzt ändert sich leider gar nichts mehr.

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Zitat Zitat von Bantam Beitrag anzeigen
    Leider kann ich ja auch nicht mit dem Stroboskop checken so lange der Motor gar nicht läuft.
    Doch das geht, es reichen für's Grobe einige wenige Zündimpulse beim Kicken aus.

    peter

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard

    Der Vollständigkeit wegen noch ein bisschen Zusatzinformationen.

    Die Schwalbe stand Jahre lang rum Habe Sie dann vor einiger Zeit bekommen. Habe dann einige Dinge gemacht und wollte Sie erst einmal zuverlässig zum laufen bekommen. Habe ein neuen Vergaser besorgt (der alte fehlte) und alles was in den Jahren so suboptimal aussah. Hatte an dem Motor erstmal gar nichts gemacht. Hatte dann nach einiger Zeit alles soweit fertig das man mal anklicken konnte. Nach einigen Versuchen sprang Sie dann auch tatsächlich an. Mit ein bisschen Hilfe von Bremsreiniger. Danach sprang Sie eigentlich immer an. Über ein Zeitraum von 2-3 Wochen immer beim ersten versuch. Habe dann alles was noch gemacht werden musste erledigt (Scheinwerfer, Blinker, Hupe usw.) Danach sprang Sie plötzlich nicht mehr beim ersten Versuch an. Habe Sie dann angeschoben und nach einigen Versuchen lief Sie dann wieder.Habe Sie dann noch ein paar Mal gestoppt und wieder gestartet und alles war gut. Musste dann noch einige Zeit auf mein Kennzeichen warten. In der Zeit stand Sie draußen unter einer Plane. Als das Kennzeichen dann endlich da war habe ich Sie gestartet und wollte losfahren. Als ich den ersten Gang eingelegt habe fuhr Sie ein paar Meter und ging dann wieder aus. Der Zeitraum den Sie lief wurde immer kürzer bis Sie dann gar nicht mehr an ging. Habe dann auf die alten Wellendichtringe getippt und den Motor überholt. (Ich bin Techniker und habe einige Jahre Erfahrung. Also auch technisch nicht völlig unbegabt Ach das ist noch wichtig: Als der Motor zuverlässig angesprungen ist bin ich auch um den Block gefahren. Konnte leider keine längeren Strecken fahren, weil ich noch kein Kennzeichen hatte.

    Weiß jetzt nicht, ob das für euch wichtig ist, aber ich will nichts unversucht lassen:)

    Grüße
    Jakob

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Hallo Jakob,

    hast Du Deiner Schwalbe eine wirklich umfassend gründliche Inspektion/Wartung nach Betriebsanleitung oder Wiki gegönnt?
    Dabei alle Einstellwerte von Vergaser und Zündung kontrollieren und ggf. nachstellen, dazu eine gründliche Reinigung aller Komponenten vom Tankdeckelbelüftungslöchlein bis zum Vergaser, vom Ansaugkanal bis zum Auspuff.
    Alle Einstellwerte zunächst auf die Grundeinstellung nach Betriebsanleitung oder BUCH.

    Wichtig sind für Deine Fehlerbeschreibung:
    - das Reinigen vom Auspuff
    - die Überprüfung, ob der Starterkolben auch wirklich gut schliesst (Bowdenzug, Feder, Gummipröppel)

    Peter

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard

    Hey,

    danke für deine schnellen Antworten.

    Der Vergaser ist neu und überprüft (Schwimmerstand, Plättchen auf Kerbe drei, Starterkolbengummi sieht gut aus, da neu und schließen tut der auch) und das Spiel in den Zügen eingestellt (2mm)

    Auspuff und Krümmer sind neu. Der alte war in wirklich schlechtem Zustand.

    Den Motor habe ich gründlich gereinigt. Es war wirklich nichts mehr drin (Dreck). Der Tank ist auch neu. Also kein Rost im Tank oder ähnliches. Der Kraftstoffschlauch zum Vergaser ist auch neu (kein Filter zwischen Tank und Vergaser). Kraftstoff fließt auch immer nach, wenn ich den leeren Vergaser wieder einbaue. Menge des Kraftstoffdurchflusses ist auch in Ordnung.

    Meint ihr ob es sich lohnt die Zündspule zu erneuern? Der Kondensator ist auch schon neu.

    Gruß
    Jakob

  14. #14
    Flugschüler Avatar von Wikinger
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Neuenkirchen
    Beiträge
    342

    Standard

    Wenn sie selbst mit Bremsenreinger nicht will, dann kommt nur noch die Zündung in Frage! Entweder kommt der starke Funke zu früh, oder zu spät. Wenn der zum richtigen Zeitpunkt käme, dann würde die auch anspringen. Zündspule wechseln ist ne Option, aber, wenn der Funke stark ist, eigentlich nicht notwendig.

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    19

    Standard

    Das eigentlich Problem bei der Zündung ist, dass ich die Zündung nur mit der Uhr einstellen kann. Der Motor hat keinerlei Markierung. Ich kann die Grundplatte auch nicht verdrehen, wenn das Polrad drauf ist. Aber wie ich auch schon erwähnt habe: Entweder habe ich irgendwo ein Denkfehler und irgendwas nicht verstanden oder die Zündung ist ziemlich gut eingestellt. Von den Werten die ich aus dem Buch habe passt das sehr gut.

    Gruß
    Jakob

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Zitat Zitat von Bantam Beitrag anzeigen
    Der Motor hat keinerlei Markierung.
    Dafür gibt es doch meinen überaus genialen http://www.schwalbennest.de/simson/s...er-103066.html

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 16:34
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 17:03
  3. Hilfe, Schwalbe Kr51/1 springt nach überholung nicht an!!!
    Von Joehannes1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 21:40
  4. Schaltung funzt nicht mehr nach überholung!
    Von arne0815 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 23:29

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped