+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Merkwürdige Probleme mit Nachbaublinkern (-birnen)


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2013
    Beiträge
    28

    Standard Merkwürdige Probleme mit Nachbaublinkern (-birnen)

    Hallo Gemeinde,

    ich habe eine KR51/2E von Grund neu aufgebaut und bin gerade dabei die Elektronik zu komplettieren. Es sah auf Anhieb alles ganz gut aus, nur dass der linke Blinker nicht blinkte sondern nur ganz leicht durchgehend glimmte, der rechte blinkte deutlich heller aber mit unregelmäßigem Rhytmus. Da beide Blinker neu sind (Nachbaublinker) hatte ich sie erst mal als Fehlerquelle ausgeschlossen. Dann in Ruhe alles durchgemessen, mal den Blinkgeber getauscht, Kabel geprüft und keine Besserung. Also mal Blinker aufgeschraubt und anstatt der neuen Birne eine originale DDR Birne rein...und siehe da...alles Bestens. Die Seite, die vorher nur ganz leicht geglimmt hat blinkt nun perfekt in regelmäßigem Rhytmus. Also dann noch eine alte Birne rausgesucht und auf der anderen Seite eingebaut. Und siehe da...nun blinken beide Seiten super regelmäßig und auch geschätzt doppelt so hell wie die neu gekauften Birnen (Spannung beide 6V18W). Kann es sein, dass die neuen Produkte so schrottig sind? Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht oder kann vllt seinen Senf dazu geben?

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.541

    Standard

    Die neuen Soffitten werden weniger Strom (in Ampere) durchlassen als die Alten, das könnte man sicher durch Messung bestätigen. Oder sie hatten schlechten Kontakt, denke aber nicht. Jedenfalls erreichen sie dann natürlich die aufgedruckte Leistung in Watt nicht.
    Sie erreichen aber, dass durch den geringeren Stromfluss der Bimetallstreifen im Blinkgeber durch die ihn umwickelnde Heizwendel weniger stark erhitzt wird, da durch diese der Betriebsstrom der Blinker muss. Dadurch wiederum biegt sich der Bimetallstreifen im Blinkgeber zur Öffnung des Schaltkontakts zwischen 49 und 49a weniger stark/gar nicht und schließt den Kontakt auch schneller wieder - die Blinker flackern schnell oder leuchten fast durchgängig.
    Stuff?Buy it!Gadget?Try it!When in doubt, do it!Regrets? None!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.317

    Standard

    Die Leuchtmittel in den billigen Nachbaublinkern sind direkt für die Tonne. Ersatz gibt's zum Glück relativ problemlos, u.a. bei Louis.

    https://www.louis.de/artikel/soffitt...umber=10031020

  4. #4
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.418

    Standard

    Haben die Schwalbe-Nachbau-Blinkerkappen denn nun Prüfzeichen?
    Sonst kann man die auch direkt in den Skat drücken...
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2013
    Beiträge
    28

    Standard

    Also ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Dinger kein Prüfzeichen haben. Beim nächsten Teilemarkt halte ich Ausschau nach Originalen die noch gut in Schuss sind. Aber gut, dass ich nicht der Einzige bin der schlechte Erfahrungen damit gemacht hat.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    25.12.2012
    Beiträge
    64

    Standard

    Hi Harry,

    Simso-Shop bietet noch originale Blinkerkappen aus DDR-Altbestand an. Simso Shop | Set Blinkerkappen, ORIGINAL | Simson Ersatzteile & Zubeh

    Viele Grüße
    Ruprecht

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2013
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo Gemeinde,

    ich muss noch mal eine kurze Frage nachschieben. Nachdem die Blinker nun 1A funktionieren habe ich gestern mal Zeit gefunden mich an die Hupe zu machen. Die Hupe, die ich ursprünglich verbaut hatte ging nicht, also habe ich mir noch eine zweite (ebenfalls gebrauchte) organisiert. Ich habe zunächst mal festgestellt, dass diese Hupe sich mit dem Multimeter durchpiepen lässt, was mit der ersten (vermutlich defekten) nicht ging. Ich gehe also mal davon aus, dass das so sein muss. Also die neue Hupe verbaut und siehe da, sie funktioniert (klingt zwar ziemlich lächerlich aber was solls). Dann wurde es wieder mysteriös. Nachdem ich die Hupe 2-3 mal betätigt hatte gingen auf einmal die Blinker und das Standlicht nicht mehr. Also mal mit dem Multimeter alles durchgemessen, die Sicherung war es schon mal nicht sondern das Zündschloss. Hinter dem Zündschloss an Pin 15/51 war gegen Masse keine Spannung mehr messbar.
    Dann musste ich kurz etwas anderes erledigen und als ich wieder kam ging wieder alles, also wieder 2-3 mal gehupt und das gleiche Spiel wieder.

    Kann sich jemand vorstellen was da passiert? Mit der defekten Hupe hatte ich das Problem nie (ja ich weiss, logisch mit der konnte ich auch nicht hupen). Aber da scheint doch offensichtlich das Zündschluss immer für eine Weile durch das Hupen außer Gefecht gesetzt zu werden.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.418

    Standard

    Moin Harry

    Ich denke mal, das ist ein Zusammenwirken von Kontaktwiderständen
    unter anderem im ZündLichtSchalter und schwächer werdender Batterie.

    Das die Hupe nach ner Weile nochmal getutet hat...
    da hatte sich der Akku wohl gerade ein bisschen "erholt".

    Nimm den Akku mal raus und häng ein Ladegerät/Modellbahntrafo oder
    was ähnliches als Gleichstromquelle an die Bordelektrik.
    Dann kannst du mit Hupe und Blinkern spielen bis der Finger schmerzt...

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2013
    Beiträge
    28

    Standard

    Ich danke dir. Um noch mal sicher zu gehen...die Hupe muss sich also durchmessen lassen?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.418

    Standard

    Grundsätzlich ja.
    An der Spule sollte sich Durchgang "messen" lassen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    936

    Standard

    Hallo,

    ist die Hupe nicht als selbstunterbrechendes Relais geschaltet?

    Kann man also, wenn sie verstellt ist, trotzdem sie eigentlich funktionstüchtig ist, keinen Durchgang messen?!

    Also war die Hupe bei der kein Durchgang messbar war vielleicht garnicht defekt sondern nur nicht richtig eingestellt, dazu ist das gekonterte Schräubchen auf der Rückseite da.

    Frank.

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.707

    Standard

    Die Hupe hat einen eingebauten Kontakt, der im spannungslosen Zustand geschlossen ist. Da muss man Durchgang messen können (im Prinzip einen sehr niedrigen Widerstand, der aber von üblichen Hobbymultimetern kaum zweifelsfrei gemessen wird).
    Wird Spannung angelegt, öffnet der Kontakt, der Stromfluss wird unterbrochen und der Kontakt schliesst nach Sekundenbruchteilen wieder.
    Fehlermöglichkeiten sind:
    - der Kontakt verschmilzt und kann nicht mehr öffnen
    - der Kontakt ist verbrannt und kann nicht mehr schliessen

    Peter
    Geändert von Zschopower (12.05.2017 um 09:31 Uhr) Grund: r

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    936

    Standard

    Hallo,

    sorry, korrigiert mich bitte aber kann über die Einstellschraube der Kontakt nicht so verstellt sein, dass auch im Ruhezustand kein Kontakt mehr zu stande kommt?

    Oder irre ich?

    Grüße, Frank!

  14. #14
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.418

    Standard

    Das "Best of ..." weiß Bescheid: http://www.schwalbennest.de/simson/k...ml#post1255359


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Merkwürdige Startprobleme
    Von Justin Sane im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2013, 17:23
  2. merkwürdige kolbenfresser
    Von zimtzicke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 22:24
  3. merkwürdige Schwalbe
    Von KamikazeFlieger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 20:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped