Also, Motor ist wieder aufgespalten, jetzt habe ich mir eine gute, massive Holzvorrichtung gebaut und damit kann ich den Kickstarter ganz nach unten ziehen und vorspannen, so dass mein Zusammenbau der Gehäusehälften die Ankerstange des Kickers, entspannt ist.

Dann habe ich noch probeweise aus einem alten, rechten Motorgehäuse die mittigen Kugellager (3000er und das andere-Kurbelwelle war diesmal ganz ausgebaut) eingebaut und somit dann die Gänge im eingebauten Zustand getestet.



Mit diesem Procedere konnte ich wenigstens so grob in den 1. Gang herunterschalten, viel mehr dann aber nicht-auch nicht mit kurzfristig angebauter Druckstangenhülse und Schaltwippe, da drehte sich dann bei großem Druck die Schaltwippe auf der Hülse.


Ich will damit weiterhin sagen:


Ich habe jetzt gestern den ganzen Tag sauber und kleinklein versucht einen Fehler bzgl. meiner Schaltung zu finden, konnte aber keinen finden.


Kommt in den inneren Bereich der Abtriebswellen, Ritzel, Schaltgabel etc. eigentlich Getriebeöl? Ja, oder? Dann müsste das mit den Gängen ja dann ggf. etwas geschmeidiger reingehen, oder?


Ich will bestmöglich jeden Fehler vor erneutem Zusammenbau vermeiden.


Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt!


Grüße


Max