+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Neuling mit Motorproblemen


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    56

    Icon Neutral Neuling mit Motorproblemen

    Hallo Miteinander,

    habe mir eine SR50 B4 Baujahr 1987 mit 7300km auf der Suche gekauft.

    Leider will Sie, trotz meiner Bemühungen nicht laufen.

    Sie springt an, nimmt das Gas aber nur sporadisch an. Dazwischen hört es sich so an wie wenn man bei hoher Geschwindigkeit das Gas los lässt und der Motor nicht knattert.

    Gemacht habe ich neben neuen Reifen und Bremsen:
    - Schwimmer am Vergasser eingestellt. Der Vergaser BFV 16N2-3 ist neu. Nadel richtig eingehangen.
    - Beide Wellendichtringe getauscht. Öl erneuert.
    - Kondensator und Unterbrecher der 6V Zündung neu eingebaut + mit Uhr auf den richtigen Zündzeitpunkt eingestellt.
    - Neue Isolator ZK mit 0,4mm Abstand verbaut.
    - den Vergaser hab ich nicht eingestellt. Die verplombte Schraube ist 3 Umdrehungen rausgedreht, die Schraube mit der Feder so 5 Umdrehungen.
    - Zündfunke ist da und regelmäßig.
    - Benzin läuft gut durch zum Vergaser, habe den Benzinhahn und den Filter daran gereinigt.

    Dann habe ich eine erste Testfahrt gemacht. So 20km. Es lief alles super.
    Nach einer längeren Vollgasphase kurz vor daheim hat dann dieses nicht annehmen des Gases angefangen. Mittlerweile geht sie zwar an und verhält sich im Leerlauf unrund aber lässt sich hochdrehen. Alsbald aber losgefahren wird kommt das Problem wieder. Lässt sich eigentlich nicht mehr fahren, also ziemlich extrem.

    Wonach kann ich jetzt noch schauen?

    Viele Grüße aus Stuttgart!

  2. #2
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Moin "go87"
    und willkommen im Nest.

    Mach mal den Auspuff sauber...

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Ist Auspuff nachsehen,reinigen?
    Luftfilter sauber? Leichtgeölt?
    Ansauggeräuschdampfer unten die Schraube entfernt und eventuell dort hausenden Schmodder der letzten Jahrzehnte abgelassen?????
    Neuen 16N3-2 !! Vergaser vorm verbauen auch mittels Luft und Bremsreiniger von Produktionsresten gereinigt? Düsen nochmal sauber gemacht? Umluftschrauben Plombe entfernt um die Umlauftschraube auch einstellen zu können,falls sie ab Produktion eventuell ganz oder gar nicht drin ist und war??
    Und ganz wichtig: Bitte kontrolliere das Ansauggummi zwischen Vergaser und Ansauggeräuschdämpfer.das reisßt gern ein(auch alte Lagerware,die zu alt ist) vor allem unten wo man es nicht sieht,wenn man drauf schaut.
    Ein alter Sr50 fahrer
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    10.12.2015
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    448

    Standard

    Moin

    Die dicke Schraube mit der Feder am Vergaser, sollte bei 5 Umdrehungen zu weit offen sein.

    Woher hast denn die Schraubenumdrehungen
    wenn den Vergaser nicht eingestellt hast ?

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    56

    Standard

    Hallo Miteinander und danke für die Hilfe.

    Auspuff reinigen werde ich in Angriff nehmen.
    Alle anderen Punkte sind alle in Ordnung, also nicht die Fehlerursache...

    Den Vergaser habe ich gereinigt. Alle Öffnungen sind frei. Das Gummi für die Luftversorgung sitzt zwar nicht allzu fest, aber hat keine Risse.

    Zur Vergasereinstellung.
    Als ich den Roller gekauft habe ist er nicht gelaufen und ging beim warm werden immer aus.
    Also hab ich nach dem Tausch der oben genannten Dinge laut einer Anleitung mal pauschal beide Schrauben ganz reingeschraubt und 3 Umdrehungen wieder raus.
    Dann lief er schonmal, hab dann, Motor kalt, die Schraube mit der Feder nochmal 2 Umdrehungen rausgedreht bis der Roller einigermaßen gescheit gelaufen ist.
    Das war vor der ersten Fahrt nach meinen Reparaturen. Eigentlich war der Plan, nach meiner Testrunde, dass ich dann warm den Vergaser richtig einstelle, aber leider ist ja kurz vor daheim dann dieses Problem mit der Gasannahme aufgetreten, also könnte ich nicht einstellen ...

    Ärgert mich alles jetzt hab ich bestimmt 2 Wochen herumgeschraubt und er läuft immernoch nicht... gestern hab ich den Roller nochmal auseinander gebaut. Wellendichtringe kontrolliert, zündeinstellung kontrolliert, vergaser nochmal zerlegt und kontrolliert, zündfunken gecheckt. Alles stimmt.
    Das einzige was mir jetzt noch einfällt ist der Auspuff oder das rote Gummi am Vergaserflasch.
    Wenn der Roller irgendwie an der Motordichtung Luft zieht dann Dreh ich durch :(

    Er ist ja auf meiner ersten Testrunde super gefahren so 20km bis kurz vor daheim.
    Spitze waren so um die 58 km/h laut Tacho, Kerze war nicht verölt und braun, also Vergaser war zwar nicht korrekt eingestellt, aber gefahren is ja der Roller ganz anständig, erwähnenswert ist, dass das Problem das erste mal nach ner langen Vollgasphase gekommen ist. Also es muss irgendwas während dem Fahren kaputtgegangen sein
    was davor noch heile war.......

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Zitat Zitat von go87 Beitrag anzeigen
    Also es muss irgendwas während dem Fahren kaputtgegangen sein
    was davor noch heile war.......
    Das kann schon vorher so gewesen sein. Der Unterschied könnte auch sein, dass Du zum ersten Mal den Motor und umzu richtig auf Temperatur gebracht hast.
    das könnte z.B. schon der Kerzenstecker sein oder aber der Benzinfluss ist zu gering (Wiki)

    Peter

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    56

    Standard

    Hi,

    also Benzinfluss ist gut. Da schießt es förmlich raus wenn ich den Schlauch abziehe.
    Der Stecker und das Kabel sind in der Tat glaube ich noch die originalen aus 1987.
    Die bestell ich mir jetzt mal neu...

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    56

    Standard

    Hab ich schon gefunden gehabt, geht bei mir nicht da das Zündkabel zu kurz ist ..

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Übrigens zeigt mein SR50 auch "nur" ca 58km/h bei Vollgas an.Ein zeitweiser verbauter Fahrradtacho usw usw zeigten aber immer ca 2,4km/h mehr an.Ab Tacho 50 . Paßt also.
    Andreas
    Bergab mit Rückenwind zählt nicht.
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.804

    Standard

    Die SR Tanks neigen stark zum rosten, der Rost im Tank hat mich auch mal zur Verzweiflung gebracht. Ich hoffe du hast keinen zusätzlichen Benzinfilter verbaut.


    Gruß
    Frank

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    56

    Standard

    Hi,

    also der Tank von innen ist schon verrostet... innen hat der Benzinhahn einen Filter, den habe ich sauber gemacht.
    Es war auch ein zusätzlicher verbaut, der ist aber direkt in den Müll gelandet.

    Ich hab trotzdem den Vergaser sauber gemacht, weil das mein erster Gedanke war als dass Problem auftrat, der ist eh neu, da hängt nichts drin. Das Problem ist aber nicht weg.

    Das er nur „58“ läuft oder von mir aus nur 55 ist mir völlig egal. Hauptsache mehr wie 50, ich hab den eh nur zum Vergnügen gekauft. Ich hatte davor nen Plastiktoller, selbst in der Stadt ist das gefährlich damit zu fahren weil alle nur genervt sind, aber ganz ehrlich, ich guck auch das ich schnell an Rollern vorbeikomme...

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.10.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    74

    Standard

    Hallo,

    für mich klingt die Fehlerbeschreibung stark nach gestörtem Spritfluss.
    Könnte es sein, dass der Vergaserschwimmer irgendwie hängt? Z.B. weil er das Schwimmergehäuse seitlich berührt, o.ä.? Das ist im zerlegten Zustand (Senfglasmethode?) nicht immer sofort ersichtlich.
    Wenn man den Vergaser ausbaut, ausleert und vorsichtig hin und herdreht, sollte nur das Nadelventil zu hören sein, kein metallisches Klappern.

    Wahrscheinlich (noch :) ) unabhängig von dem momentanen Problem:
    Entroste doch bei Gelegenheit mal den Tank, sonst hast du mittelfristig eher wenig Freude mit dem Moped.

    P.S. Da du 20 km fahren konntest, gehe ich mal davon aus, dass die Größe der Düsen passt (die stimmen gerne mal nicht mit der Herstellerbezeichnung überein). Ich prüfe meine Ersatzdüsen vor dem Einbau grundsätzlich per Düsenlehre.

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.03.2018
    Beiträge
    56

    Standard

    Puhhh also die Senfglasmethode hab ich nicht gemacht.
    Ich hab ne Schieblehre und das Reparaturvideo zum Einstellen genutzt und ziemlich penibel eingestellt.
    Ist das unabhängig davon empfehlenswert die Senfglasmethode zu nutzen?

  15. #15
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Aber ja, so ein Schwimmer stellt den Pegel ja dadurch ein, das er schwimmt...
    Und man sieht auch gleich, ob das Nadelventil dicht macht.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #16
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    320

    Standard

    Zitat Zitat von go87 Beitrag anzeigen
    Puhhh also die Senfglasmethode hab ich nicht gemacht.
    Ich hab ne Schieblehre und das Reparaturvideo zum Einstellen genutzt und ziemlich penibel eingestellt.
    Ist das unabhängig davon empfehlenswert die Senfglasmethode zu nutzen?

    Ich finde die Senfglasmethode sehr aufwändig. Ich habe meine Vergaser bisher immer mit dem Messschieber eingestellt (hängender und liegender Schwimmer), den Schwimmer und das Nadelventil geprüft.


    Alternative: Wenn man sich die Mühe macht und noch eine alte Vergaserwanne hat, bohrt man sich auf der Höhe des Spritniveaus ein Loch und füllt dies mit klarem Epoxy. Schon kann man unter "Einbaubedingungen" exakt einstellen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuling
    Von Funker im Forum Simson Stammtisch Braunschweig und Umgebung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2017, 20:19
  2. Hilfe bei Motorproblemen
    Von SchwalbePiloteur im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.06.2015, 13:51
  3. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 16:32
  4. Neuling....
    Von Mimsilie im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 22:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped