+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Schwalbe KR51/1 aktueller Zustand „einfrieren“


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard Schwalbe KR51/1 aktueller Zustand „einfrieren“

    Nach langen Überlegungen habe ich mir nun doch eine Schwalbe gegönnt

    Baujahr 1979
    6.500 km
    Soweit ich das beurteilen kann noch nichts verbastelt. Erste Batterie noch drin, GDR Zündkerze und GDR Reifen. Reifen, Batterie,Zündkerze und Speichen muss ich erneuern, den Rest will ich wenn irgendwie möglich aufbereiten, säubern und konservieren. Den Rost habe ich jetzt begonnen leicht abzuwaschen um dann die Stellen oder Teile mit Owatrol zu behandeln.

    Sollte man nach 40 Jahren zwingend die Bremsen erneuern oder machen dem Material die Jahre nicht aus?
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Ich würde sie erneuen.
    Meist sind sie bei dem Alter nicht mehr ok ,oder lösen sich schon nach wenigen km langsam ab/auf.
    Alterungsprozesse.... usw
    Achtung: das sind "gut haltbare" Asbestbremsbeläge!
    Widerspruch in sich ? Nein!
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Ich bin mir nicht sicher mit den Speichen. Würdet ihr Edelstahl nehmen oder die verchromten wenn alles soweit noch original ist? Sind die von der Stabilität her identisch? Sieht man optisch einen Unterschied?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Moin Martin

    Edelstahl rostet nicht so schnell (bedarf also nur wenig Pflege) und ist härter.
    Das kann ggf. schneller zu gebrochenen Speichen führen...
    Verchromte brauchen mehr Pflege (wie alle Chromteile), glänzen aber schön...
    Das Grundmaterial der Speiche ist flexibler als Edelstahl, allerdings platzt der Chrom weg, wenn diese Speichen gelängt oder versehentlich gebogen werden.

    Hinzu kommt die ganze Arbeit mit Einspeichen und Zentrieren.

    Ich hab bei der Überarbeitung meiner grauen Eminenz das Rad (ohne Reifen)
    Sandgestrahlt und Klarlack aufgesprüht. https://www.schwalbennest.de/simson/...eberzogen.html

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Also wären die Chromspeichen bis auf das nicht rostfrei sogar besser bzw. zumindest gleich gut/stabil. Original wurden ja früher verchromte verbaut und ich etwas Rost fällt bei dem Alter garnicht so auf ��.
    Die alten sind schon sehr rostig und ich hätte bedenken damit längere Strecken zu fahren... oder könnte man die noch retten und ggfs auch mit Owatrol behandeln und noch fahren?
    Angehängte Grafiken
    Geändert von Martin1979 (01.11.2019 um 21:37 Uhr)

  6. #6
    Zündkerzenwechsler Avatar von hwacw2
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Vettweiß
    Beiträge
    33

    Standard

    Also die rostigen Speichen würde ich aus Stabilitätsgründen (Sicherheitsaspekt) tauschen.
    Heutige Edelstähle sind nicht mehr bruchempfindlicher als verchromte Stahlspeichen. Bei den verchromten gibt es beim Spannen schon Mikrorisse im Chrom. Renomierte Radspannereien wie die Firma Menze verwenden nur Edelstahlspeichen.
    Gruß aus Vettweiß, Stefan

  7. #7
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dreizehn
    Registriert seit
    17.10.2017
    Ort
    Tuttlingen
    Beiträge
    46

    Standard

    Wenn die Speichen so aussehen, dann würde ich auch tauschen.
    Für mich stellt sich die Frage wie der Rest der Schwalbe beieinander ist.
    Schaue dir alles gut an. Besonders den Rahmen am tiefsten Punkt. Da rostet er gern durch. Muss natürlich nicht sein, kann aber.
    Schwalbe KR51/2 BJ 1982

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Der meiste Rost war unter der Sitzbank, aber alles nur oberflächlich und weit entfernt von durchrostet.
    Angehängte Grafiken

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von hwacw2
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Vettweiß
    Beiträge
    33

    Standard

    Aber ohne Stopfen.....da dürfte der Rahmen im Bereich der tiefsten Stelle evtl. schon knusprig sein (von innen). Auf jeden Fall prüfen. Zur Roststoppung und Konservierung mit Fluid Film fluten und Stopfen in den Rahmen. Der Rost am Sitzbankträger gehört auch behandelt.
    Gruß aus Vettweiß, Stefan

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Stopfen waren alle drin. Die hab ich gestern raus gemacht um mit Öl und länger Bürste den Rahmen zu konservieren.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Hinten am Sitz und das hintere Schutzbleche sind am meisten vom Rost betroffen (siehe Bild). Die Stellen hab ich jetzt grob abgebürstet und versiegelt, dass es nicht weiter rostet.
    Angehängte Grafiken

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    142

    Standard

    Moin.

    Erinnert mich an mein Projekt...und daran was ich vergessen habe... Ich muss meine Rahmen auch noch fluten ( mit Rostumwandler evtl. auch??? ). Stopfen waren drin, aber noch keine neuen reingemacht. Dann weiss ich ja, was ich im Winter zu tun habe.

    na ja, nun zu Deiner Hübschen:
    Bremsbeläge erneuern, ich habe die teureren von EBC genommen. Atemmaske tragen wegen Asbeststaub.
    Speichen erneuern, ich habe verchromte Speichen genommen, die laut MZA mit besserem Chrom. Bisher kein Rost. Wenn man sich Zeit nimmt, geht das Einspeichen mit der Anleitung vom 2-Radgeber wunderbar.
    Viel Spaß mit der Schwalbe. :-) Die ist wirklich hübsch.

    Gruß Maik

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Also ich hab keinen Rostumwandler in den Rahmen, da dieser meines Wissens nicht konserviert.
    Ich hab Owatrol rein und mit einer selbst gebauten Bürste anständig verteilt.

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Kann mir jemand sagen ob das schwarze Kabel von der Rückleuchte richtig drauf ist? Kommt auf den Anschluss darüber nichts drauf?
    Angehängte Grafiken

  15. #15
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Der Pin darüber ist für ein zusätzliches Massekabel.
    Das empfiehlt sich zu verwenden, da die Masse sonst nur durch die Befestigungsschrauben zum Panzer erfolgt und der Panzer dort nicht immer guten Kontakt gibt. (Lack, Rost, Dreck...)
    Dein Kabel fürs Rücklicht stimmt so.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Also einfach ein zusätzliches Kabel dran und irgendwo an Masse?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. brauche euren Rat zum Zustand meiner Schwalbe KR51/2
    Von chris82 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 15:19
  2. ABE vom KBA - aktueller Preis
    Von schwalbenstar im Forum Recht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.12.2008, 19:21
  3. Schwalbe KR51/1 verhält sich im warmen Zustand komisch
    Von michasschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 21:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped