+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 41

Thema: Simson KR51/1K springt nicht an.


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard Simson KR51/1K springt nicht an.

    Hallo,

    Ich habe an meiner Schwalbe vor kurzem Kondensator, Unterbrecher sowie Zündkerze, Zündkerzenstecker und Zündkabel ausgewechselt. Nun habe ich das Problem dass sie nicht mehr anspringt. Den Zündzeitpunkt und den Unterbrecher hab ich richtig eingestellt und die Kerze hat auch einen Zündfunken. Wenn ich mehrmals kicke und die Kerze ausbaue ist sie feucht. Vergaser hab ich schon mehrmals ausgebaut und eingestellt sowie Düsen gereinigt. Wenn ich Starthilfespray benutze probiert die Schwalbe anzugehn schafft es jedoch nicht, ohne Starthilfespray macht sie nichts. Das Kraftstoffgemisch ist 1:33. Auch mit Anschieben macht sie nichts. Hat irgendjemand eine Idee wie man das Problem lösen kann?

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Da wird die Zündungseinstellung wohl doch nicht stimmen. Wenn ein Funke kommt, dann kannst Du den ZZP mit einer Zündblitzpistole überprüfen.


    Peter

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.293

    Standard

    Als erstes reinigst du die Kontakte des neuen Unterbrechers, und stellst nochmal neu ein. Manchmal ist da Schutzlack drauf.

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Danke für die Antworten, leider hab ich keine Zündblitzpistole. Ich habe die Zündung nun nochmals neu eingestellt. Ich weiß es ist nicht sehr genau und zwar hab ich mit Hilfe eines Schraubenziehers das Polrad so eingestellt, dass es auf 1,5mm vor OT des Kolbens ist. Danach hab ich dann die Grundplatte ausgerichtet und Unterbrecher gereinigt und eingestellt jedoch hat all das auch nicht geholfen und die Schwalbe macht nach wie vor nichts.

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.293

    Standard

    Wenn sich das Polrad auf der Kurbelwelle weggedreht hat, dann nutzt das nichts, der Zündzeitpunkt ist dann irgendwo.
    Nachdem du es neulich erst abgebaut hattest, und es danach kurz ging, liegt der Verdacht nahe.


    Man stellt auch zuerst die Unterbrecher-Öffnung ein und dann den Zündzeitpunkt. Machst du es umgekehrt, dann stimmt der ZZP hinterher nicht.

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Sorry aber irgendwie blick ich da grad nicht durch. Wie soll ich nun genau vorgehen?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Guck mal hier auf der Seite vom Harry:
    https://pic.mz-forum.com/harry/index.html
    Zündung einstellen


    Und den Unterbrecherabstand vorher einstellen!
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Ich hatte es zuerst nach diesem Video mit den Abrissmarkierungen gemacht: https://youtu.be/_zFrirLLoWs
    Was stimmt daran nicht?
    Habs auch nach deiner Anleitung probiert allerdings ohne das Meßgerät da ich nicht weiß ob ich solch eins habe, hat aber auch nicht funktioniert.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Mit ner Folie geht's natürlich auch.

    Und nochmal:
    Zuerst den Unterbrecherabstand bei der maximalen Öffnung einstellen.
    Das ist nicht zwangsläufig im OT! Tendenziell eher irgendwo dahinter.
    Dreh halt mal am Polrad und schau dem Unterbrecher zu.
    Da, wo der am weitesten öffnet, hälst du das Polrad fest und stellst den Unterbrecherabstand auf max. 0,4mm.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Also ich beschreib jetzt mal was ich gemacht hab.
    Zuerst hab ich das Polrad so gedreht, dass der Unterbrecher am weitesten geöffnet war ( ein bisschen nach dem OT), da hab ich ihn so eingestellt, dass ein Messerstück von nem Cuttermesser dazwischen passt ( sollten ja 0,4mm sein). Dann hab ich die Schrauben von der Grundplatte gelöst und Polrad und Grundplatte anhand der Markierungen auf die Markierung des Motorgehäuses ausgerichtet, Schrauben der Grundplatte festgedreht und den Unterbrecher so eingestellt, dass man ne Alufolie rausziehen kann. Danach hab ich wieder alles montiert, probiert sie anzukicken jedoch machte sie nichts. Als ich dann die Zündkerze ausgebaut hab und auf einen Zündfunken geprüft hab war das Geräusch als ich den Kickstarter gezogen hab irgendwie anders ( hörte sich an wie eine Ratsche) und nen Zündfunken hatte ich auch nicht mehr.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Naja, nee.
    Eine 0,4mm Fühllehre brauchst du schon. Die Klinge vom Cutter ist bestimmt dicker. Oder mit nem guten Messschieber ein geeignetes Blech suchen (Konservendose, Flaschenkrone)

    Und was heißt: "...den Unterbrecher so eingestellt, dass man ne Alufolie rausziehen kann."? Den ZZP stellst du durch Verdrehen der GP ein und nicht am Unterbrecher. Am Unterbrecher werden vorher die 0,4mm eingestellt und danach bleiben die Finger da weg.

    Wenn es beim Kicken wie ne Ratsche klingt, könnte das Polrad locker sein.
    Hast du möglicherweis die Paßfeder nicht getroffen!?
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  12. #12
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Okay das hab ich jetzt soweit verstanden, danke.
    Ich hab jetzt das Problem dass überhaupt kein Zündfunke mehr da ist. Die Klinge vom Cutter hab ich gemessen die sollte 0,4mm sein allerdings schau ich noch dass ich an eine Fühllehre komme. Hab jetzt also den Unterbrecher als er am weitesten geöffnet war auf die 0,4mm eingestellt, die Grundplatte war über die Markierungen eingestellt, und als ich eine Alufolie in den Unterbrecher gesteckt habe und das Polrad anhand der Markierung zum Zündzeitpunkt gedreht habe ließ die Alufolie sich mit ein bisschen Ziehen aus dem Unterbrecher ziehen ( Ich habe den Unterbrecher NICHT mehr verstellt). Das heißt ja dass der Unterbrecher sich zu diesem Zeitpunkt gerade öffnet. Sollte also passen(?). Warum habe ich jetzt kein Zündfunke mehr. Ich hatte den Unterbrecher ja neulich ausgebaut um ihn zu reinigen, könnte dabei ein Problem aufgetreten sein?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Zitat Zitat von SimonKohr Beitrag anzeigen
    ... den Unterbrecher als er am weitesten geöffnet war auf die 0,4mm eingestellt, die Grundplatte war über die Markierungen eingestellt, und als ich eine Alufolie in den Unterbrecher gesteckt habe und das Polrad anhand der Markierung zum Zündzeitpunkt gedreht habe ließ die Alufolie sich mit ein bisschen Ziehen aus dem Unterbrecher ziehen ( Ich habe den Unterbrecher NICHT mehr verstellt). Das heißt ja dass der Unterbrecher sich zu diesem Zeitpunkt gerade öffnet. Sollte also passen?
    Ja, genau so.

    kein Funke mehr:
    Es könnte auch sein, das beim hin- und herdrehen der GP das kurze Kabel aus der Zündspule von der Hochspannungsdurchführung gelöst wurde.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Okay hab das Zündkabel und das Kabel aus der Zündspule neu zusammengesteckt. Zündfunke hab ich wieder. Die Schwalbe springt trotzdem nicht an.

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Dann überprüfe den ZZP, am Besten mit einer Zündblitzpistole.


    Wenn Du keine hast, dann geh mit der Simme zur nächsten Hinterhofschrauberbude oder komm bei mir vorbei.

    Peter

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    30

    Standard

    Hab den ZZP nochmals neu eingestellt. Als ich dann kickte sprang sie an ging aber wieder aus. Mit Choke zischte sie dann und als ich den Choke wieder rausmachte und kickte knallte es und Rauch kam aus dem Auspuff. Danach probierte ich es nochmal doch als ich kickte knackte es und das Kicken ging nich mehr also hab ich das Polrad demontiert und festgestellt dass der Halbmond abgekracht ist. Hab den Rest des Halbmonds dann raus. Was soll ich nun machen?

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simson schwalbe KR51/1 springt nicht AN
    Von karlilein im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.09.2014, 05:32
  2. Simson Kr51/1 K springt nicht per Kick an und läuft unrund
    Von Bördeman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2014, 22:17
  3. Simson Kr51/1 springt nicht an - Fehler unbekannt
    Von Acranius im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 21:10
  4. Simson Kr51/1 springt nicht an
    Von *SimsonKr* im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 18:35
  5. Meine Simson KR51/2 springt nicht an!
    Von NilsNewe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 21:30

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped