+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Simson SR50-C stottet wenn sie warm gefahren ist


  1. #1

    Registriert seit
    22.06.2017
    Beiträge
    3

    Standard Simson SR50-C stottet wenn sie warm gefahren ist

    Gute Tag,

    mein Simson SR50-C mit E-Zündung stottert wenn sie warm gefahren ist. Sie ist baulich nicht verändert, habe sie aber verbastelt gekauft. Ich versuche sie langsam wieder zurück zu basteln. Dieses Problem entstand aber nach einer langen Nutzzeit und plötzlich.

    Zunächst tritt dieses Stottern in den hohen Drehzahlbereichen auf, breitet sich dann recht schnell in den tieferen Drehzahlbereich aus. Die Geräusche des Mopeds verändern sich stark. Im "Endstadium" geht sie sogar beim Stehen aus. Kalt fährt die Simson sehr gut, ebenso innerhalb des nicht betroffenen Drehzahlbereiches. Wenn ich den Gasschieber weiter öffne, wird das typische Motorgeräusch abrupt anders. Es stellt sich auf keine weitere Beschleunigung ein. Ich denke es ist deutlich unregelmäßiger. Bei Bedarf kann ich bestimmt noch mal eine Tonaufnahme und Fotos nachreichen.

    Wenn sie wieder kalt ist, tritt das Problem nicht mehr auf.


    Beim Ziehen des Choke bricht die Drehzahl der Simson sofort ein. Im Lehrlauf geht sie sofort aus.



    Ich bin verzweifelt, da ich schon sehr viel Zeit in dieses Problem gesteckt habe. Eine Lösung konnte ich nicht finden trotz:

    1. Geber auf der Grundplatte gewechselt.
    Hier hat sich das Problem gefühlt leicht verändert. Die Störungen treten berechenbarer nach ca 2 Kilometern auf. Eventuell liegt dies auch an den momentan konstant warmen Temperaturen. Die Platte habe ich exakt so ausgerichte wie die alte Platte mit der Kerbe.

    2. Neues Benzin getankt

    3. Zündkerzenwechsel
    Ich nutze die M14-260 BERU Isolator Spezial. Der Elektrodenkabstand beträgt 0,4mm. Beide Zündkerzen weisen die gleichen Symptome auf. Die Kerze ist Rehbraun. Auch nach dem Störungseintritt.

    4. Zündstecker und Kabel gewechselt

    5. Vergaser (16N3-2) kontrolliert und neuen Schwimmer eingebaut und gereinigt
    Ich habe den Schwimmer auf die Maße 27mm und 32,5mm jeweils von der Dichtkante ohne Dichtgummi eingestellt. Der Benzinstand wird konstant gehalten, scheint also zu funktionieren. Die Teillastnadel steht auf der 4. Kerbe von der stumpfen Seite aus. Von der spitzen Seite aus ist es die 2. Kerbe.

    6. Benzinfluss überprüft und Benzinfilter ausgebaut
    Benzinfluss sieht gut aus.

    7. Nassfilter gereinigt und mit Getriebeöl getränkt wieder eingebaut.

    8. Nebenlufttest bei warmen und kalten Motor beim Vergaser und Zylinderkopf.
    Keine Drehzahlveränderung bei Besprühen mit Bremsenreiniger

    Über weitere Hilfe würde ich mich sehr freuen. Ich bin mittlerweile echt ziemlich ratlos und für jede Hilfe dankbar.

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Ist der Filter viell. zu sehr mit Öl getränkt? Dann kommt zu wenig Luft und gleichzeitig nimmt der Unterdruck im Gaser zu, wodurch zuviel Sprit angesaugt wird. Das würde zu deinen Symptomen passen.

    Was auch gut sein kann, ist eine defekte Zündspule oder ein defekter Dichtring zum Getriebe hin.

    Ein Defekt im Elektronikbaustein (Neudeutsch: CDI) könnte es auch sein.

    Die Hauptdüse im Vergaser könnte auch zu groß sein - normal ist es eine 70er. Vielleicht hat der Vorbesitzer eine zu große eingesetzt. Manche tun das, weil sie glauben dadurch mehr Leistung erzielen zu können.

  3. #3

    Registriert seit
    22.06.2017
    Beiträge
    3

    Standard

    Danke für die Antwort.

    Also ich habe schon viel Öl in den Filter getan. Jedoch war der Fehler schon bei den alten, verschmutzten Filter vorhanden. Darf man die Simson auch kurzzeitig (für ca eine Minute) ohne Filter betreiben?

    Den Vergaser habe ich selbst gekauft. Vorher war ein 16N1-x verbaut. Damit sollte die Düse eigentlich die richtige sein.

    Wie finde ich ich heraus was davon kaputt ist? Beim Dichtring kann ich ja die Frischluftprüfung machen. Die Zündspule kann ich ja auch mal warmen und kalten Widerstand durch-messen. Würde ich damit beide der beiden Fehler ausschließen können? Gibt es einen Test für den Elektrobaustein?

  4. #4

    Registriert seit
    22.06.2017
    Beiträge
    3

    Standard

    Ich habe sie gerade wieder etwas getestet.

    Mir ist aufgefallen, dass sie beim Ausgehen ein Pfeilgeräusch im Auspuff zu hören war.

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Dann dürfte der zusitzen. Stelle alles andere hinten an. Nimm den Auspuff auseinander und reinige ihn.

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Auspuff demontieren und wie schon oft beschrieben mit Gewindestange und Unterlegscheiebn auskratzen.Hat bei mr vorzüglich geklappt.
    Und immer erst eines nach dem anderen.Jetzt Auspuff!"
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.06.2017, 08:38
  2. Simson geht, wenn sie warm gefahren ist, einfach aus.
    Von JuBu im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2013, 17:49
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.06.2013, 03:04
  4. Simmse geht aus wenn sie warm gefahren ist
    Von z4ibatZu im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 15:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped