+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Simson Teile herstellen


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Falkenstein
    Beiträge
    208

    Icon Rolleyes Simson Teile herstellen

    Hallo,

    ich habe schon oft überlegt Teile für unsere Simmen herzustellen und dann auch zu verkaufen. Nun weiß ich nicht wie es mit der Rechtlichen Seite aussieht. Gerade wenn ich Motorenteile nachbauen würde und als Nachbau verkaufen würde.

    Ich hoffe ihr könnt mir da etwas weiter helfen.

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.785

    Standard

    Meines Wissens liegen die Rechte für den Namen "Simson" irgendwo bi Suhl, und die Namenrechte für NAchbauteile Simson bei MZA.
    Solange du es nicht SImson Teil nennst kann dir nichts passieren.Denn Gebrauchtsmusterschutz wie bei neuen VW Scheinwerfern(Design usw) gibt es da nicht mehr. Deshalb auch Nachbauzylinder für Simson passend problemlos im Netz ohne Abmahnwelle zu bekommen.Oder Auspuff wie Simson S51 ! Gilt auch für Nachbauten der Honda Dax und MOnkey Modelle usw usw. Darfst nur nicht behaupten es wäre ein Orginal SImson Teil. Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Falkenstein
    Beiträge
    208

    Standard

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich die Teile 1 zu 1 nachbauen und muss die dann als "passend für Simson" verkaufen oder?

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.421

    Standard

    Mal blöd gefragt: Was für "Teile" sollen das denn beispielsweise werden?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Falkenstein
    Beiträge
    208

    Standard

    Erst einmal ist mein Ziel alle Teile von einem Simson Motor herzustellen.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.601

    Standard

    Oho! Das ist ein anspruchsvolles Ziel! Es erfordert einen "netten" Maschinenpark.
    Aber rein wirtschaftlich wäre es sinnvoller, herauszufinden, welche Teile nicht mehr, sehr teuer oder nur noch in schlechter Qualität zu haben sind.
    Die Luftführung der KR51/1, Teile-Nr. 11 37120 503, würde sich vielleicht anbieten. Dafür will AKF über 120€ haben, wenn Du das für deutlich weniger hinbekommst, wäre das klasse! Schau Dir an, was im Online-Handel zu welchen Preisen angeboten wird, dann kannst Du ein Gefühl entwickeln, wo es sich für Dich lohnen könnte
    Bedenke auch, dass trotz feststellbarer Preistendenz nach oben, die Simsons sich immer noch im Billigsegment für Oldtimer bewegen.
    Da könnte es lukrativer sein, für teurere Modelle zu produzieren, wo die Besitzer andere Preise gewohnt sind.

    Peter

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.979

    Standard

    Ich denke mit günstigen Blechteilen in guter Qualität wärst du besser beraten als mit Motorenteilen. Aber: Siehe Post #6.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.02.2013
    Ort
    Langerringen
    Beiträge
    204

    Standard

    Womit Du sicher "reich" werden würdest, wäre ein anständiges Pleul, Kolben und Zylinder mit gepresster, gehärteter Stahllaufbuchse. Das ist das Zeug, das im Original qualitativ am hochwertisten war, und gegen den kein noch so edel verpackter Chinaschrott gegenanstinken kann.

    Leider sind das aber fertigungstechnisch die ausnahmslos teuersten Teile.

    Preislich sprengt das aber jeglichen Rahmen. Das fängt schon damit an, dass Du neue Originalteile finden musst, die günstig in der Toleranz liegen. Alleine diese vermessen zu lassen, sodass man einen 1:1 Nachbau in der Form bekommt, ist saumäßig teuer. Wenn Du die Kontur hast, brauchst Du Materialuntersuchungen. Du musst genau wissen, welche Legierungen verwendet wurden, damit Du das gleiche Materal nehmen kannst. Auch die Vergütung der Materialien herauszufinden (z.B. die gehärteten Laufbuchsen) kostet wieder einiges an Geld.

    Wenn Du das alles als Blaupause hast, dann kann man über eine Nullserie nachdenken. Du wirst einen Fertiger finden müssen, der Dir das alles erstmal aus Vollmaterial herausfräst und dreht. Kein billiger Spaß. Über Gussformen braucht man bei einer Nullserie noch überhaupt nicht nachdenken. MZA kann auch nur deshalb so billig produzieren, weil sie all das Zeug mitgenommen haben. Eine Gussform kostet locker fünfstellig und macht ohnehin in diesem Stückzahlrahmen überhaupt keinen Sinn.

    Wenn die Hürde genommen ist, und Du die ersten Ersatzteile im Lager hast, musst Du Testkadidaten finden. Anhand derer musst Du erstmal die Qualität überprüfen. Es könnte sich Betrieb herausstellen, dass Parameter nicht stimmen; spätestens dann wird aus dem Nachbau eine Forschungsarbeit.

    Ich wünschte, es gäbe jemanden, der es hinbekommt, zumindest eine gleichwertige Qualität wie Simson zu liefern. Ich freue mich über jedes Ersatzteil, das Qualitativ den MZA-Schrott abstinken lässt. Aber ich befürchte auch, dass das ein Wunsch bleiben wird :(

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zahnräder herstellen
    Von Richi94 im Forum Smalltalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 16:03
  2. 2-Taktmischung herstellen
    Von Benjamin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.05.2003, 20:30

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped