Schwalbe macht nur einen sehr, sehr schwachen Funken und springt nicht an

  • Hallo zusammen!
    Ich hab ein Problem mit meiner 2er Schwalbe..
    Bei einer simplen Testfahrt zum Standgas einstellen hat sich bei meiner Schwalbe das Polrad gelockert und den Halbmond abgeschert. Das hab ich wieder in Ordnung gebracht und nun die nächste Pleite:
    Es gibt nur noch einen extrem schwachen Funken wenn man das Zündkabel an den Zylinder hält und mit einer Kerze dran gibt es gar keinen mehr. Es ist sogar der Funke stärker der kommt wenn man das Kabel von der Primärspule an den Zylinder lässt und damit sozusagen die Zündspule auslässt. (welche übrigends neu ist)
    Ich hab die Spulen durchgemessen und habe folgende Werte:


    Zündspule 1 auf 15 : ca 6 Ohm
    Zündspule 1/15 auf Hochspannung : ca 9kOhm
    Primärspule: etwas unter 1 Ohm


    Zündung ist richtig eingestellt und Unterbrecher macht auch genau richtig auf.

  • Die Funktion der externen Zündspule kannst Du einfach testen:
    Batterie mit der Nennspannung der Zündspule, einpolig verbinden, z.B. Minus mit 1, Kerze in kerzenstecker, Kerzengewinde mit Batterie-Minus. Jetzt ein kabel an Batterie-Plus und mit dem anderen Ende kurz an Zündspule 15, dort und an den Kerzenelektroden muss es dabei britzzzzeln.


    Peter

  • So hab grade den Unterbrecher sauber gemacht und mit 1200er Schleiffpapier angeraut und jetzt gibt es wieder einen tadellosen kräfigen Funken!
    Aber nun hat sich ein weiteres Problem aufgetan: Trotz kräftigem funken macht die schwalbe keinen bzw nur einen kleinen mucks wenn man kickt....
    wenn man 4-5 mal hintereinander durchkickt macht sie eine zündung und das wars dann wieder... was kann das denn jetzt sein? Und ich hab noch was entdeckt was mir seltsam vorkommt... der Unterbrecher macht richtig die 1,8 mm vor OT auf aber bleibt dann sehr lange offen fast bis zum UT ist das normal?
    Ich verzweifel langsam an dem ding...

  • Vielleicht ist der Unterbrecherabstand zu groß. Dieser sollte auf maximaler Öffnung 0.4 mm betragen. Erst nachdem du diesen eingestellt hast, verdrehst du die Grundplatte so, dass er bei 1.8 mm v.OT gerade anfängt zu öffnen.
    Ansonsten ist natürlich Voraussetzung, dass das Polrad exakt sitzt, also der Halbmond ausgetauscht und nicht (wieder) abgescherrt ist.

  • Danke für den Tipp aber das passt alles... er geht auf 0.4mm auf und zwar 1,8mm vor OT! Im OT hat er dann die 0,4mm und auf denen bleibt er dann bis fast zum UT. Halbmond ist ausgetauscht und Polrad sitzt bombenfest.

  • Danke das ist mir schon klar hab mich wohl etwas ungünstig ausgedrückt. Ist natürlich so und das Problem war etwas ganz anderes:
    Der Funke an der Zündkerze wurde durch einen kleinen Fettbrocken isoliert und deswegen ging nichts. der hat sich anscheinend beim einschrauben der Kerze irgendwie eingemogelt ;)
    Jetzt läuft sie und zwar gar nicht so übel! auf der Geraden zwischen 65 und 70 ist doch in Ordnung oder? Es kommt mir so vor als ob der Motor noch mehr will aber Drehzahlmäßig einfach nicht mehr geht... sie zieht im 4. bis zur höchsten Drehzahl ordendlich durch aber dann ist halt sense. Lässt sich da evtl noch was machen in Sachen Übersetzung oder so?

  • Oh achso ich dachte mal gehört zu haben dass eine Nummer kleiner oder größer legal wäre...
    Naja eigendlich bin ich mehr als zufrieden mit der Geschwindigkeit. Ich werd mich jetzt mal auf die Suche nach dem Rasseln an dem Moped machen da es immer irgendwo leicht rasselt...

  • Bei der Geschwindigkeit hast du wahrscheinlich schon das größte legale Ritzel ;-) Das ist, wenn mich nicht alles täuscht, ein 15er.


    Rasseln kann viele Ursachen haben, angefangen bei den Kolbenringen, über den Vergaser (Teillastnadel schon recht wacklig) bis hin zu irgendetwas, was durch die Motorvibrationen scheppert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!