evtl Wellendichtring hinüber?!

  • Hallo ins Nest!!


    Habe ein ziemlich fieses Problem.


    Bin heute morgen, wie die letzten 3 Monate gewohnt, mit meinem s51 E losgefahren.
    Diese drei Monate fuhr das Moped einwandfrei.


    Nach ca 3km an der Ampelkreuzung gibt es ein Geräusch vom Motor (ein kurzes Klopfen) und das Moped geht aus und springt nicht mehr an...


    Nachdem ich es an den Straßenrand geschoben habe, bemerke ich wie es unter dem Lichtmaschinendeckel hervorqualmt.
    Daher dachte ich sofort, dass der Wellendichtring auf der Kurbelwelle hinüber ist.
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich seit dessen Einführung E10 tanke.


    Später habe ich die Lichtmaschine entfernt - Ergebnis: der Wellendichtring sieht äußerlich unversehrt aus.
    Alle Spulen sitzen fest auf der Grundplatte.
    Weiterhin ist ein kräftiger Zündfunken da und die Luftansauganlage ist frei. Habe dann nochmal den Vergaser zerlegt und die Düsen durchgeblasen.
    Alles ohne Ergebnis, das Moped springt nicht mehr an :-(


    I NEED HELP


    Danke im Voraus


    MfG
    Jonas


    PS:
    Sollte dieser Simmerring die Ursache des Übels sein und somit letztlich E10, gelobe ich jetzt schon mal feierlich, dass mir das Zeugs nie mehr in den Mopedtank kommt...

  • Ist der kaputte Welledichtring wirklich die Ursache des Problems??


    Der Nebenlufttest lässt sich nicht durchführen, da das Moped ja gar nicht anspringt...


    Gibt es noch eine andere Möglichkeit um das zu überprüfen?


    Nein, die Grundplatte ist nicht verölt.


    Andere Ideen?? Ich bin mit meinem Latein am Ende, wie man so schön sagt.

  • Hallo!


    Bin am Verzweifeln.


    Die gute Nachricht ist, dass die Kerze nass ist. D. h. ich denke und hoffe, dass der WeDi dicht ist.


    Die schlechte Nachricht ist, dass das Moped trotzdem nicht anspringt.


    Zündfunken ist da, Sprit ist da, Luft ist da... ich versteh's einfach nicht.


    Habe die Zündkerze mal auf 0.4mm nachgebogen - ohne Erfolg. =(


    Bitte helft mir...


    Beste Grüße
    Jonas

  • Welche Zündung?


    Ein Kollege ist auch Monatelang mit seiner Schwalbe zur Arbeit gegurkt und auf einmal wollte sie nicht mehr. Sprang manchmal im Stand an, beim Gas geben aus die Maus. Irgendwann ganz aus die Maus. Wir haben alles mögliche nachgemessen, ZZP, neue Kerze, Pott und Lufi gereinigt, Verkabelung geprüft usw. als letztes habe ich ihm einen neuen Kerzenstecker verbaut. Er hatte einen 5KOhm von NGK und ich habe ihm einen 1KOhm Blechstecker aus DDR-Beständen verbaut und sein Zündkabel etwas gekürzt. Er hat eine Untwerbecherzündung und da hätte eh ein 1KOhm drangehört. Lange Rede kruzer Sinn, seit dem läuft das Ding wieder. Der NGK Schrott mit zu hohem Widerstand hat einen etwas zu schlappen Funken produziert der mit zunehmender Verrußujng der Kerze, weil zu fett, irgendwann nciht mehr geklappt hat.


    So long,


    skipperwilli

  • Ein Zündfunken zu haben bei ausgebauter Kerze bedeutet noch lange nicht, dass die Kiste auch anspringt wenn die Kerze unter Druck steht. Besteht der Funke mehr oder weniger aus einem diffusen Funkenbild oder ist das wirklich ein kräftiger Einzelfunke?


    Hintergrund des Posts: ich hatte im Rahmen einer Fehlersuche bei einer Star eine gebrauchte Zündspule eingesetzt und damit voll ins Klo gegriffen. Ein Zündfunke war vorhanden, aber dennoch kein Anspringen des Mopeds möglich. Mit der zurückgebauten (aber wärmeempfindlichen) Spule läuft die Möhre jedenfalls erstmal wieder ..... bis sie warm ist ....


    Hast Du die Möglichkeit einen Kompressionstest durchzuführen?


    Gruß Rainer

    Über 4 Mio. Menschen in Deutschland können nicht richtig löten und schrauben.


    Schreib Dich nicht ab - lerne löten und schrauben!

  • Ja das wäre einen Versuch wert. Oder eine frische (aber möglichst schonmal getestete) Zündkerze. Wenns nur mit Kerzenwechsel nicht klappt, ist auf jeden Fall der Stecker testweise zu wechseln (von diesen Dingern hat man idealerweise immer einen in der Ersatzteilkiste).

  • Hm,


    die PVL mit 5KOhm ist eigentlich richtig. Stecker tauschen ist aber eine Möglichkeit. Du kannst auch das Kabel vom Stecker abdrehen und direkt auf die Kerze stecken. Zum testen des Anspringens reicht das. Zum Fahren nicht, da ist dann ja auch nichts geschirmt. Wenn der Bock dann anspringt, hast du ein Indiz. Dann schneidest du ein Stück vom Kabel ab und drehst es neu auf den Stecker, kann sein, dass er dann läuft. Wenn nicht neuen Stecker und glücklich sein.


    so long,


    skipperwilli

  • Danke, werde den Stecker mal auswechseln.


    Ich kann nur nicht ganz nachvollziehen, weshalb das Moped zuvor einwandfrei lief (auch mit dem 5kOhm Stecker) oder warum es unter dem LiMa Deckel hervoqualmte...


    Ich hoffe, dass ich es irgendwie wieder zum Laufen kriege... wäre schade drum.


    Grüße
    zauberlehrling

  • Hallo.


    Habe vorhin den Wellendichtring gewechselt. Daran liegt es nicht.


    Ich habe aber festgestellt, dass wenn ich bei herausgeschraubter Zündkerze das Polrad drehe, aus dem kleinen Loch über dem Kettenritzel Luft rein- und rauspfeift.


    Ist das normal??
    Habe die ungute Vermutung, dass die Papierdichtung zwischen Kurbelkammer und Getriebe kaputt ist, wodurch sie dann Luft und Getriebeöl einsaugt...


    Könnte da was dran sein?


    PS. Weil ich das iwie nicht hinbekomme ein Bild in diesen Thread hochzuladen, habe ich eines als mein Profilbild reingestellt.


    Beste Grüße
    Jonas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!