Restaurieren des Motors

  • Hi,


    seit 2 Wochen besitze ich eine Schwalbe KR51/1. Aber ich musste feststellen das der Vorbesitzer nicht wirkliches handwerkliches Geschick hatte und sie nicht richtig gepflegt hatte.
    Deshalb kam ich auf die Idee im Winter das ganze Moped auseinander zu nehmen zu reinigen und Dichtungen tauschen etc.. Wenn der Motor überholt wird und ein Nadellager am Pleuel verbaut ist kann man ja 1/50 oder sogar 1/70 mit vollsynthetischen Öl fahren!


    und jetzt zu meinen fragen:


    Kann man das Bronze Lager gegen ein Nadellager austauschen und ein dünneres Gemisch fahren oder müsste man dort mehrere teile tauschen?


    und funktioniert das mit dem 1/70 mit vollsynthetischen Öl?

  • also wenn ich das richtig verstanden habe benötige ich eine anderes Kurbelwelle. da bei der alten Messinglagern verbaut sind und diese nicht einfach getauscht werden können???


    wenn ich also nur den Motor überhole ohne Lagerwechsel kann ich vollsynthetischen Öl fahren (1/33) und vorher nur teilsynthetisches Öl da das vollsynthetische Öl die Ablagerungen im Motorraum löst und zu Motorschäden führen kann?


    Berichtigt mich wenn ich falsch liege.


    Gruß Alex

  • also wenn ich das richtig verstanden habe benötige ich eine anderes Kurbelwelle. da bei der alten Messinglagern verbaut sind und diese nicht einfach getauscht werden können???
    Gruß Alex



    Das hast du vollkommen richtig begriffen! (verstehen ist mit den Ohren)


    Was nun deine "Motorüberholung" angeht, hierzu folgendes:
    Zu einer Motorüberholung gehört natürlich auch ein Auswechseln der Lager! Insbesondere, wenn eine neue KW verbaut wird. Bei der Gelegenheit spendiert man seinem Motor einen frisch geschliffenen Zylinder mit neuem Kolben. Selbstverständlich hat man seinen Motor und den Zylinder vor dem Schleifen von allen Schmutz und Ablagerungen befreit.


    Welche Ablagerungen sollten sich daher bei der Verwendung von Vollsynthetischen Öl lösen? Die vom Einfahren? Wenn man schon beim Einfahren ein raucharmes Öl fährt, hat man nach der Einfahrfase keine Nennenswerten Ablagerungen, die sich lösen können. (Korrekte Einstellung und Funktion natürlich vorraus gesetzt)


    Gruß Peter

  • Um den Tausch der Kurbelwelle kommt man nicht vorbei.
    Selbst das Ersetzen des Bronzelagers ist etwas kompliziert. das Teil gibt es nur als Rohteil, soll heißen das man das mit ner Reibahle auf das exakte Maß aufreiben muss. Für die reibahle gibt man schon ein kleines Vermögen aus.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!