Ladegerät

  • das hätte ich ja nicht gedacht.....


    ich meinte eher falls sie das ladegerät im laden nicht haben was da schon mal vorkommt, worauf ich dann achten muss.
    Also auf 6V ist klar, aber wie hoch darf z.b. der max. Ladestrom sein?

  • Der Ladestrom von dem Gerät soll 600mA betragen. Jede Bakterie soll, wenn sie gänzlich leer ist, 14 Stunden mit 10% der Batteriekapazität geladen werden, das wären 450mA. Bei 600mA geht das in ca. 9 Stunden, wenn sie denn ganz leer war. Das bisschen mehr schadet der Batterie nicht. Bedenklich wären einige Ampere.
    Aber das Gerät schaltet ja laut Beschreibung den Strom runter auf Erhaltungsladung, wenn es feststellt, dass die Batterie voll ist. Also Stöpsel entfernen, wenn es eine Säurebatterie ist, Ladegerät anschliessen und abwarten. Sollte die Batterie nach ein paar Stunden hörbar Gasen, dann ist gut.


    Peter

  • Ich habe prinzipiell große Vorbehalte gegen diesen Billig-Plunder im Hosentaschenformat. Na, wenn das Gerät die Versprechungen einhält, sollte es aber seinen Dienst tun. Wobei sehr anzunehmen ist, dass die 600 mA nur für 2 V gelten, und dass sich der maximale Ladestrom dann bei 6/12 V entsprechend deutlich reduziert. Geht aber trotzdem. Das Wichtigste ist eine sauber arbeitende Ladeschlusserkennung.
    Die Angabe der Ladezeiten - wie lange mit welchem Strom - finde ich immer sehr lustig, da es kein übliches Gerät gibt, welches gleichmäßig den angegebenen Strom liefert, na mit Ausnahme vielleicht von teuren Spezialladern, aber die sind eh vollautomatisch. Nur am Anfang, wenn der Akku ganz leer ist, wird kurz ein höherer Strom geliefert, danach wird es bis zum Schluss immer weniger, so dass man die Zeitangaben vergessen kann. Man müsste die ganze Zeit den immer geringer werdenden Strom messen, ein Stromkurvenprotokoll anfertigen und nachrechnen, wann die erforderliche Lademenge erreicht ist, was aber außerdem so pauschal gar nicht gesagt werden kann. Wer bitte, tut denn so etwas? Ein Bleiakku ist halt voll, wenn er warm wird (so wie jeder andere auch) und sich zusätzlich die gefährlichen Gasblasen bilden. Ganz einfach.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!