Schwalbe aus dem Schneewittchenschlaf wachküssen

  • Hi,


    Mag mich erstmal kurz vorstellen, bin neu hier im Forum heiße Patrick bin 28 und wohne derzeit im Süden Münchens.


    Ich habe jetzt nach gut 2 jähriger Suche endlich meine Schwalbe (KR51/1 müßte es sein) im gewünschten Originalzustand gefunden, und das nach 4 Jahren Beziehung mit meiner Freundin, in der Garage ihrer Tante... wozu Familienfeiern auch mal taugen können, außer sich sinnlos dem Alc hinzugeben!:)):mrgreen:
    Am Donnerstag kommt die kleine eingestaubte Schwalbe zu mir, sie ist jetzt geschätzte 10 Jahre nicht gelaufen.


    Jetzt zu meiner Frage: welche Arbeiten müßte ich dringenst erledigen?
    Vergaser und Tank reinigen, Benzin wechseln, neue Reifen werden schätzungsweise nicht reichen, oder?


    Ihr habt doch bestimmt schon einige tolle Fundstücke wieder zum Leben erweckt, gibt es noch mehr Sachen auf welche ich achten sollte?


    MfG Patrick

  • Moin, und Herzlich Willkommen


    Als erstes könntest du die Wartezeit auf das gute Stück nutzen, um im Wiki nachzulesen. Da steht was zur Wiederinbetriebnahme drinn.

  • Den Tank entrosten (Zitronensäure), Filter im Tank reinigen und eventuell die Vierlochdichtung im Benzinhahn wechseln. Benzinschlauch wechseln brauch ich vermutlich nicht erwähnen. Ölwechsel ist denke ich auch klar. Und wenn Vergaser gründlichst gereinigt und eingestellt ist und paar frische Dichtungen drin sind könnte man ja mal einen Versuch wagen sie Wach zu küssen. Dann wäre es sicher auch von nöten mal alle Bowdenzüge zu kontrollieren und zu fetten. Bremsbeläge und Glühobs kontrollieren. Und wie du schon erwähnt hast gehören neue Gummies auf die edlen Alu`s.
    Kette kann man auch mal kontrollieren ob die kleinen Walzen noch alle intakt sind und ob die Kette noch sauber Läuft und sich alle Glieder noch bewegen und nicht eingerostet sind. Dann gehts weiter bei den Ritzeln....Zähne auf Verschleiß prüfen.


    Achso...Hallo erstmal.

  • Alles in allen eben die ganz große Wartung, wobei ich die Zündung erst mal in Ruhe lassen würde. Meistens wurden die Mopeds funktionierend in die Ecke gestellt und stehen gelassen, da verstellt sich kei ZZP einfach mal so eben.

  • Danke für eure Antworten, das Wiki hatte ich noch gar nicht gesehen, steht ja eigentlich recht viel drin.
    Die Schwalbe hat aber eigentlich einen 1er Zustand, schaut auch fast neu aus und hat erst 5800km drauf und stand wie oben schon gesagt in einer Garage. Den Tank und den Vergaser bekomme ich problemlos in den Griff, aber wie schaut es mit den Simmerringen der Kurbelwelle aus, könnte es da aufgrund des Alters zu Problemen mit Falschluft geben?

  • das zu wünschen ist nett peter ;)


    der ansatz könnte aber auch folgender sein. bewegst du dich mit dem moped maximal 50-100km um deinen wohnort, dann fahr so wie es ist erstmal und hoffe, dass die wellendichtringe noch weich sind. sind sie es doch nicht gewesen, ist der weg nach hause wenigstens mit einem kumpel und anhänger am nachmittag geschafft.
    willst du die schwalbe aber als dauerhaftes zuverlässiges und langstreckentaugliches gefährt nutzen, dann bedenke, dass die wellendichtringe einer 1er schwalbe im schlimmsten fall schon an die 35 jahre alt sind. bei dieser art der benutzung wäre ein öffnen des motors durchaus auch prophylaktisch möglich.


    achso... willkommen im nest und fotos mögen wir gern...

  • Also nach der großen Reinigungsaktion werde ich mich erstmal nicht weiter als 10km von meinem Wohnort entfernen, da würde sich die Gute ja noch schieben lassen, wenn icht gibts ja die gelben Engel... spätestens nächstes WE weiß ich ja dann ob alles passt oder nicht. Ich weiß jetzt auch gar nicht mehr ob sich die Kubelwellensimmeringe von außen wechseln lassen, ich glaube bei meiner S51 ging das, aber bei meinem Star damals nicht, der hatte den gleichen Motor wie die Schwalbe jetzt. Erinnere ich mich da jetzt richtig?


    Meine Profilinfos und Bilder werde ich jetzt bald mal aktualisieren, dann habt ihr auch was zum lesen und schaun :)

  • Je nachdem wie viel Geld man in den Hand nehmen möchte würde ich den Motor VOR dem Starten zum Profi zum Überholen schicken. Wenn man Pech hat, geht bei Starten nach so langer Zeit was kaputt und dann hat man den Salat.


    Stichwort: angerostete Kolbenringe in der Buchse. Hab ich erst letztens wieder gesehen. Ergebnis war ein Kolbenringbruch und dementsprechend das volle Programm.

  • Geld spielt eher weniger die Rolle, ein technisch einwandfreier Zustand kostet auch Geld, habe gerade die Abholung organisiert und da hat mir die Besitzerin gesagt, daß sie letztes Jahr mit der Schwalbe erst im Wald zum Pilzesuchen war, obwohl sie gemeint hat die Schwalbe stand jetzt 10 Jahre, das stimmt mich doch recht zuversichtlich, daß es mit Reinigungsarbeiten getan sein könnte, naja Donnerstag Abend weiß ich dann hoffentlich mehr. Ich werde mich natürlich mit Bildern und Ergebnissen gleich melden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!