Na großes Kino: WWF und Monsanto in einem Boot...

  • Halt! Ich möchte keineswegs Monsanto in irgendeiner Form in Schutz nehmen. Ich habe mich lediglich auf die durch die Bank auftretenden KOmmentare Gentechnik=Böse bezogen. Sorry wenn das misverständlich rüberkam.
    ABER: Es ist schlicht und einfach fachlich falsch was im Allgemeinen über Gentechnik bekannt ist und in den Medien breitgetreten wird.
    Das die GVOs abgeriegelt behandelt werden sollten ist etwas anderes und auch in Gesetzen fixiert.


    Gonzzo und das die Natur sich selbst reguliert... Glaubst du das wirklich? Und glaubst du das Gentechnik da einen größeren Einfluss drauf hat als Industrialisierung und Massenbevölkerung? Definitiv nicht!



    EDITH: Leider geht der Link aus dem Eröffnungspost nichtmehr, sonst würde ich den auch gerne noch kommentieren.


  • Gonzzo und das die Natur sich selbst reguliert... Glaubst du das wirklich?


    Aber ja, ich glaube daran.



    Was kommst du mir mit Industrialisierung und Massenbevölkerung!? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Die manipulieren also, um der Industrialisierung und Massenbevölkerung entgegen zu wirken oder diese günstig zu beeinflussen? Oder warum kommst du jetzt damit?
    Bist du wirklich schon weichgeknetet im Oberstübchen?
    Die Natur reguliert sich sehr wohl selber, jedenfalls was die (Neu-)Entstehung und Aussterben (Verschwinden) von Tier-und Pflanzenarten angeht. Nun komm mir nicht gleich wieder, der Mensch rottet auch Pflanzen und Tiere aus, darum geht es mir garnicht, das ist auch ernstzunehmen, aber gehört hier nicht her!
    Wenn ich von Hand Pflanzen kreuze ist es eben nicht zu vergleichen mit dem Einsetzen irgendwelcher Artfremden Gene, die es ohne den Eingriff des Menschen nie gegeben hätte!

    Zitat

    ABER: Es ist schlicht und einfach fachlich falsch was im Allgemeinen über Gentechnik bekannt ist und in den Medien breitgetreten wird.


    Aja, dann zähle mal auf, was denn deiner Meinung nach BELEGBAR und zweifelsfrei noch veröffentlicht und breitgetreten werden sollte, um dem Menschen die Angst vor dem Dreck zu nehmen?




  • Mach ich alles gerne, wenn ich genug Zeit finde. Fass mir dann aber bitte nochmal kurz zusammen, worin du die Gefahren siehst. Nur damit ich dann darauf eingehen kann.
    UND: Hältst du das Ganze nur in Bezug auf transgenes Saatgut gefährlich oder allgemein?

  • Sagen wir es so, es ist nicht ansatzweise belegt, das artfremd verpflanzte Gene in unserem Organismus (und allen anderen wie z.B. Kühen) schadfrei verstoffwechselt werden.
    Solange dies nicht belegt ist und über über Jahre hinweg, ist Gentechnik ein absolutes Tabu, für mich sowieso, denn ich halte die Natur für so einzigartig, das es keiner Manipulation bedarf.
    Man muss sich nur darüber im Klaren sein, warum die Herrschaften diesen Kram entwickeln.
    Sie haben z.B. äußerst ertragreiche "Pflanzen" entwickelt, welche, die dazu noch große Dürren aushalten, resistent gegen Spritzmittel sind oder sich durch eingebrachtes Genmaterial vor Fraßfeinden schützen können. Ebenso werden durch die Manipulation Eigenschaften antrainiert, auf die die Natur ganz allein nie gekommen wäre.
    Alles wirklich ganz toll, nur haben sie dann auch, wenn sämtliches Saatgut verseucht ist eine absolute Monopolstellung!


    Es ist an anderen Stellen äußerst glaubhaft nachgewiesen worden, das Welthunger durch Genmanipulation nicht eingedämmt wird, selbst wenn man wollte.


    Durch alternative Nutzung von Nutzflächen könnte man ohne Eingriff in die Natur sehr wohl gegen Hunger der Welt kämpfen! Ohne Pestizide, ohne Manipulation.


    Was mir aber am meisten stinkt ist die unumstrittene Tatsache, das durch Pollenflug veränderte Gene und sonstige ungewollte Vervielfältigung ihren Weg in die Welt finden.


    Die Welt ist schon künstlich genug geworden, warum wollen wir Heeringe erdbeerig schmecken lassen nur weil dadurch der Jogurt besser schmeckt.
    Warum wollen wir Schweine züchten die mehr Fleisch produzieren oder ihr Antibiotika selber produzieren? Um der Gesellschaft zu helfen? Fresst einfach weniger Fleisch würde ich sagen!

  • Und wenn dann die Firma die Saat des bösen gesäht hat und es sich mit den natürlichen Pflanzen kreuzt?Und die einmalige Frucht weitergibt,dann haben wir alle nix mehr zu essen.Wer sind denn die Aktionäre von Montsanto?(die Eigentümer) wer sitzt denn im Aufsichtsrat?Wer verkauft denn den Bauern erst den Dünger,dann die Saat,dann die Pflanzenschutzmittel,dann die Medikamente und den Rest würde?
    Diese Firma ist in meinen Augen die Saat des Bösen.Das sage ich mit meinen 48 Jahren.

  • nur mal kurz zum nachdenken:
    transgenes material heute in deutschland ohne kennzeichnung


    und hier die aktuelle anbauverteilung international: klick


    warum geht der anbau transgener pflanzen so rasant nach oben? weil die landwirte sich so gebeutelt von monsanto fühlen? weil sie davon keinen nutzen haben und nach aussagen einiger vehementer gegner und ihren populistischen filmchen sowieso bald pleite sind?


    wir werden den internationalen trend zu transgenen pflanzen nicht aufhalten können, nur weil wir in europa der meinung sind, alles neue ist gefährlich und wird uns alle umbringen.
    das aber kein einziger diabetiker sich heute insulin spritzen könnte, wenn es die biotechnologie nicht geschafft hätte, bakterien so zu verändern das sie das insulin produzieren, davon spricht keiner. das unsre milchviehbestände in deutschland zu 98% transgenes soja fressen und wir es sowieso schon jahrelang in der nahrungskette haben, auch nicht.

  • Daß es heute so ist, bedeutet nicht, daß es auch so bleiben muß und auch nicht, daß die Entscheidungen gut für unsere Zukunft gewesen sind!

  • wir werden den internationalen trend zu transgenen pflanzen nicht aufhalten können, nur weil wir in europa der meinung sind, alles neue ist gefährlich und wird uns alle umbringen.
    das aber kein einziger diabetiker sich heute insulin spritzen könnte, wenn es die biotechnologie nicht geschafft hätte, bakterien so zu verändern



    Das ist doch auch nur bla bla!
    Die Insulinproduktion findet, soweit meine Erkenntnisse stimmen, nicht unter freiem Himmel auf heimischen Feldern statt, fällt also als Argument für gentechnisch verändertes Saatgut aus.
    Thema Äpfel und Birnen....


    Zitat

    wir werden den internationalen trend zu transgenen pflanzen nicht aufhalten können


    Klar, wenn alle wie dummgeschossen diesem "Trend" ohne hinterfragen hinerherlaufen sicherlich nicht.


    Klar haben die Bauern ersteinmal etwas davon! Potentes Saatgut, gesicherte Erträge, nur zu welchem Preis? Klar, man kann das ja versuchen, ist ja nicht verboten, sichert erstmal mein Einkommen. Solange das nicht verboten ist, kann es ja auch nicht gefährlich sein, nech! Der Staat lenkt schon das Geschehen ins positive, na klar....


    Glaub mir, würde man den Anbau von Kokain-Plantagen erlauben, würde das auch zum Trend werden.

    Zitat

    das unsre milchviehbestände in deutschland zu 98% transgenes soja fressen


    Das ist dummes Zeug!

  • Ich glaube, dass in der ganzen Gentechnik-Diskussion die Fronten einfach verhärtet sind und unzulässige Vereinfachungen des Themas vorgenommen werden. Monsanto ist ein Drecksverein, da muss man nicht lange drüber streiten. Aber im direkten Schluss daraus die gesamte Gentechnik zu verteufeln, halte ich auch für zu kurz gedacht. Gerade von Gentechnikgegnern wird oftmals mit den diffusen Ängsten der Bevölkerung gespielt, statt diese durch sachliche Information abzubauen.


    Ralf

  • Was mir bei diesem Thema auch Angst macht, wo hören wir auf, auf was wollen wir dieses Manipulieren begrenzen?
    Es wird, sobald alle diese Pille geschluckt haben und sich, wie an alles andere auch, gewöhnt haben, auch am Menschen experimentiert. Dessen sollten wir uns bewusst werden. Warum nur eine Sparte der Natur kontrollieren und steuern wie es beliebt...?
    Bessere Soldaten, längeres Leben, der konfektionierte Mensch der Zukunft wird entstehen.

  • Die haben sich doch auch ein Patent geben lassen für eine gensequenz die in jeder alten deutschen Hausschweinrasse vorkommt.Und in der Natur.Dagegen habe einige Bauern protestiert.-Patent gilt nicht in Europa.Nachher lassen sich diese Wahnsinnigen sogar noch ein Patent auf das menschliche Erbgut geben.Dann werden unsere KInder geboren mit dem Aufkleber:Eigentum von Montsanto. Da möchte ich glatt in den Krieg ziehen.(Als Europäer und Mensch gegen diese wenigen Rassisten).

  • So, bevor ich es garnicht mehr tue einfach mal ein kurzer Einwurf von mir.


    Mit Monsanto habe ich mich noch nicht weiter befasst, wodurch ich mir eine Beurteilung noch nicht erlauben kann/darf, ich vermute aber eine konsestente Meinung zur Mehrheit hier...


    Dann zum Thema Gentechnik und transgene Herstellung, was ist das eigentlich?


    Kurz: Durch das Manipulieren der DNA Sequenz werden Proteine mit modifizierten Eigenschaften erschaffen, oder, im Fall von transgenen Pflanzen, Proteine bestimmter Organismen mit spezifischen Eigenschaften in anderen Organismen exprimiert.


    Was ist gut daran? Ich kann mit bestimmte Bakterien- oder eukaryotische Organismen nehmen, und diese ein Protein im großen Maßstab produzieren lassen. Dass das mit großen Vorteilen verbunden ist (wie zB im Fall von Insulin, aber auch Antikörpern, Impfstoffen und und und) sollte unbestritten sein. Außerdem reichen meist nur kleine Mutationen aus, um die Basensequenz leicht zu verändern und damit ein verändertes Protein hervor zu bringen. Außerdem ist das Nutzen sogenannter Expressionssysteme (zB E.coli, Hefe, Maus (Antikörper) usw. vollkommen gefahrlos. Soviel zur Gentechnik.


    Transgene Pflanzen: Hier werden lediglich Proteine fremder Organismen eingebaut, um der Pflanze neue Eigenschaften zu verleihen. So kann ich beispielsweise ein Protein einbauen, welches Antibiotika nicht erlaubt, in die Pflanzenzelle einzudringen --> Die Pflanze wird resistent gegen Antibiotika. ODER: Ein Toxin-produzierendes Protein wird verändert --> Die Frucht wird nicht so schnell sauer. Und auch das ist vollkommen kontrollierbar, da alles auf DNA Ebene geschieht und jederzeit nachvollzogen werden kann, was gemacht wurde.


    In meinen Augen ist also bis zu diesem Punkt alles ok und ich kann viele Punkte von Seiten der Kritiker nicht im Geringsten verstehen. Wenn z.B. Milchkühe mit Transgenem Soja gefüttert werden, dann IST DAS EINFACH weder schädlich für die Kuh, noch in irgendeiner Form gefährlich für den Menschen.
    Kann es auch einfach nicht. Es sei denn man baut dem Soja ein Toxin ein, das Menschen tötet, aber das wird erstmal wohl nicht geschehen...;)


    Soweit sogut. Ein anderer Punkt ist die von Gonzzo so kritisierte Verbreitung transgener Pflanzen, und das ist ein Punkt, den ich erstmal nachvollziehen kann.
    ABER: Auch hier muss differenziert werden, was ist das für eine transgene Pflanze bzw worauf beruht die Manipulation. Es ist nämlich mitnichten so, dass alle transgenen Pflanzen anfangen, verwandte Spezies zu überwachsen, sodass diese letztlich ausgerottet werden. Und auch hier sehe ich wenig Probleme.
    Wenn allerdings genau das passiert, d.h. gentechnisch veränderte, Wachstums-bevorteilte Pflanzen werden freigesetzt, dann ist das aus angesprochenen Gründen nicht wirklich toll, da sie eben auf Dauer (ich rede von tausend bis MIllionen Jahren) die Wildtyp-Pflanzen verdrängen könnten...


    Dann noch ein letzter Einwurf: Es gibt Techniken, die nichts mit Gentechnik, sondern mit Mutagenese zu tun haben. Das bedeutet im Falle der Pflanzen, dass ich Eine mit einem starken Mutagen behandel (eine Chemikalie) und anschließend in der nachfolgenden Generationen gezielt nach meinen gewünschten Pfänotypen (=Eigenschaft, die die Pflanze haben soll) suche. So komme ich auf eine viel unkontrolliertere Art und Weise auf das gleiche Ergebnis der Transgenität, nur mit dem Unterschied, dass es keine transgenen Organismen sind. Das bedeutet wiederum, dass ich ohne Gentechnik Organismen erschaffen habe, die man ganz legal frei verbreiten darf (was bei Transgenität ausdrücklich nicht erlaubt ist).
    Nicht gut, ne?



    Das sind nur einige Gründe, warum man das alles nicht einfach nur verdammen sollte und sehr differnziert betrachten sollte...

  • Irgendwie geht mir an dieser Stelle die Geschichte vom "missing link" nicht aus dem Kopf. Hat Erich von Däniken doch Recht und es wurden schon Genmanipulationen am "Menschen" durchgeführt???

  • 1. wenn das so harmlos ist,wieso gibt es dann genmanipulierte Pflanzen,welche nur einmal blühen.Und wieso kam es schon desöfteren dazu,daß sie diese Information weitergaben?
    2. Darwin hat nie behauptet,daß der Mensch vom Affen abstammt, sondern,daß Mensch und Affe einen gemeinsamen Vorfahren haben müßten(War wohl das Säugetier was die Saurier überlebte)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!