Auspuff Umweltfreundlich reinigen

  • Hallo Nestler,


    Nachdem ich jetzt einen neuen MZA Auspuff ausprobiert habe und ich leistungsmäßig recht unzufrieden war, habe ich jetzt wieder meinen alten originalen Auspuff an meine KR51/1 gebaut, interessanter weise läuft sie wesentlich besser mit dem alten.
    Obwohl dieser wirklich recht zugesetzt ist, da mir schleichend die Wellendichtringe den Dienst versagten und er schön das Getriegeöl mit abbekommen hat.
    Ihr könnt euch sicher vorstellen wie es darin aussieht;)
    Jetzt suche ich eine gut funktionierende möglichkeit diesen Auspuff innen sauber zu bekommen, allerdings bin ich von der Ausbrennmethode nicht so überzeugt, da ich zum einen in einer Mietwohnung wohne und schlecht unten an der Straße da rumfackeln kann und zum anderen mir die Umwelt und mein noch wirklich neuwertiger Chrom (eigentlich am wichtigsten ;))am herzen liegt.


    Gibt es evtl noch andere Möglichkeiten, weil teilweise kommt man ja mit einer Spachtel ran, nur halt nicht überall....


    Habt ihr evtl noch eine Öl-Empfehlung, bin die ganze Zeit das normale Addinol 2Takt-Öl gefahren, gibt es Öle welche Rückstandsfrei verbrennen und nicht 16€/L kosten???

  • Ich habe hier schon von einer Gewindestange o.ä. gelesen, auf die an einem Ende eine Unterlegscheibe geschraubt wurde. Damit, so die TE, sei es ganz gut gegangen. Das Ganze blüht mir auch noch - wenn ich bei mir mitten in der Stadt anfange zu fackeln, geht's übel aus ...

  • Da nimmt man sich eine Decke, was zu futtern oder zum lesen und Werkzeug mit, fährt schon raus aufs Land und macht das dort ;) Ausbrennen ist von allen Methoden auf nicht nur die effektivste, sondern auch die effizienteste Art die Tröte wieder frei zu bekommen. Und wenn man das richtig macht färbt sich auch nicht der Chrom ein. Wichtig ist halt, das man maximal 3-5 Esslöffel Sprit zum Ausbrennen nimmt, auf keinen Fall mehr sonst habt ihr ne Rakete gebastelt.

  • So blöd es sich anhört, der Ansatz ist der richtige. Die Öl-Schmodderverbindung müsste emulgiert werden um ihn einfach auszuspülen. Allerdings ist die dabei entstehende Suppe mindestens genauso Umweltschädlich wie das Ausbrennen selbst. Von daher würde ich eher zum Ausbrennen raten. Damit bekommst du den Auspuff zu nahezu 100% frei von Rückständen.

  • Zitat:

    Versuchsaufbau:
    Ein Untergestell (hier umgedrehter Grill), darüber eine zylindrische Grillanzündhilfe (Lidl) als Vorrichtung zur Luftzufuhr, darinnen das Auspuffrohr ohne Krümmer und Endstück (siehe Bild).
    Versuchsdurchführung:
    Einen weißen Grillanzünder von oben in das Auspuffrohr einwerfen. Ein bis zwei weitere weiße Grillanzünder von oben in die Grillanzündhilfe einlegen, darunter muss Luft sein, anzünden, Auspuffrohr darüber stellen und ggf. gegen umfallen sichern.
    Dann brennt’s gemütlich durch.
    Versuchserklärung:
    Durch die Luftzufuhr von unten entsteht eine gewünschte Kaminwirkung welche die unteren sowie den oberen Grillanzünder anfeuert und das vorhandene Öl im Auspuff zur Selbstentzündung bringt.
    Nachbereitung: Mit einer Rundbürste den Reststaub aus dem Rohr entfernen, fertig

    Vielleicht gab’s ja schon mal den Hinweis dann sorry an den damaligen Autor aber ich denke es ist einfach zu genial und deswegen hier einzustellen




    Zitatende


    Das hab ich 'mal irgendwo ( ich weiß echt nicht mehr wo ) "weggefunden"
    Ich finde, das sieht so aus, als wäre es eine sichere Alternative zum Ausbrennen mit Benzin.

    Grüße
    Gerhard ( Guttenberg )

  • Ich hab echt Angst um meinen Chrom! Die ordnungsgemäße Entsorgung könnte ich auf Arbeit machen, aber welchen Reiniger könnte man da nehmen?


    Bei Lo*is wollte man mir Brennraumreiniger für 2-u.4Taktmotoren verkaufen, er sollte mit der Zeit auch prima den Auspuff reinigen... allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß das Zeug gut ist und man mit zum Gemisch in den Tank kippen sollte...

  • Bei geringer dosierung mit dem Sprit wird da nichts anlaufen, da du ja in der Tröte kein Höllenfeuer zündest, sondern die Ölrückstände langsam verglimmen. Deshalb dauert das ja auch so lange. Wenn der Auspuff " gezündet " ist, dauerts gut 20 Minuten bis es aufhört zu qualmen ( je nach verschmutzung ) .

  • ok ich werd mir von einem Bekannten mal einen alten zugegammelten Auspuff besorgen, und einfach mal schaun wie sich das mit dem Grillanzünder auf den Chrom auswirkt, die Idee sieht nach Balkontauglich aus...;)


    Werde aber auch mal am Dämpfereinsatz meine Ultraschalllauge testen mal sehen was passiert


    Falls es noch andere Möglichkeiten gibt, bitte laßt es mich wissen!!!

  • UmweltFREUNDLICH ??? "HAAAAAA - ich lach mich tot" hätte ALF da nun gesagt... Das wird auf die Öko-Schiene nieeeee klappen !!!

    Das ist Altertümliche Technik die auch Altertümlich ausgebrannt werden muss um da Erfolg zu haben... Nur wenn Du so um Deinen Chrom zitterst: Wird das Feuerchen zu heiß könnte es evtl. einen bläulichen Schimmer geben.

    Eine ALTERNATIVE gäbe es: Auspuff dran und fahr mal 1500km am Stück mit VOLLGAS !!! Nur so brennt sich der Schmodder vielleicht durch die konstante Hitze der Abgase von selbst weg...

    Der Minuspunkt dabei: Schmodder/Bröckchen landen dann halt auf der Straße und nicht auf der Deponie.

    cést la vie....

  • Benzin reinkippen zum Ausbrennen ist auf jeden Fall unnötig! Da klebt noch ausreichend "feuchtes" vom Fahren drin, wenn man den Auspuff nicht gerade Wochenlang gelagert hatte. Ich hab den Auspuff und Krümmer mit der Lötlampe bearbeitet (Flamme in Öffnung halten) und dann einfach senkrecht hingestellt und ab und zu mal von unten reingeblasen um die Glut anzufächern.
    Das geht wunderbar. Anschließend einfach ausklopfen, fertig.


    Ja, der Auspuff läuft dabei an. Das macht aber absolut nichts. Das bekommt man mit Chrompolitur und wenig Aufwand per Hand hinterher wegpoliert!

  • Also, wenn Du BREF Backofenreiniger benutzen willst (der, der auch nach dem Sprühen noch so richtig aufquillt:

    L A S S E S S E I N !!!!!!!!

    Hab ich Mai 2010 probiert und außer dass minimalst ein wenig Siff rausgekommen ist habe ich dann noch 2 Dosen Bremsenreiniger zum "ausspülen" hinterhergesprüht.

    Resultat: Das Ding war immer noch verkokt ohne Ende und ich hatte einen halben Eimer Zeugs (Flüssig) für den Sondermüll...

    AUSBRENNEN ist da nach wie vor DAS Mittel zur Wahl...

    Gruß
    Olaf

    P.S.: Wenn es bei Dir anders ablaufen sollte sag Bescheid !!!

  • Vor lauter Geschreie krieg ich Kopfschmerzen:rolleyes:


    Und warum hast du den Siff mit Bremsenreiniger rausgespült, ich hätte die Karre einfach angeworfen, nach ein paar Kilometern wäre dann auch alles raus.
    Hat schon jemand Erfahrungen mit dem von mir oben gezeigtem Mittel ?? Würde mich ernsthaft interessieren.


    MfG
    Besier

  • Und warum hast du den Siff mit Bremsenreiniger rausgespült, ich hätte die Karre einfach angeworfen, nach ein paar Kilometern wäre dann auch alles raus.



    Spassvogel !!! Hätte ich das Ding mit dem Schaum drin montiert wäre die ganze Suppe in der Landschaft...


    Bist ja eine nette Umwelt-WUTZ !!!


    Kopfschüttelgruß
    Olaf1969

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!