Mein Schraubertag heute..

  • Ich bin neu hier im Forum, anbei der Link zu meinem Vorstellungspost.


    http://www.schwalbennest.de/si…ungsthread-74075-110.html



    Wie im Vorstellungsthread geschrieben, habe ich zwei Linke Hände und die Schwalbe ist mein erstes Moped, somit Bitte ich im Vorfeld um Entschuldigung, wenn ich die Fachbegriffe verwechseln sollte oder mich etwas "seltsam" ausdrücke ;).


    Heute wollte ich schauen warum der Tacho nicht funktioniert (weder Tachonadel noch Kilometeranzeige funktionieren ).


    Im Internet habe ich mir folgende Ersatzteile zusenden lassen:
    Tachoantrieb komplett (Mitnehmer, Lagerstück und Schnecke)
    sowie die Tachowelle Länge 700mm


    Nachdem ich festgestellt habe, dass die Tachoschnecke sich nicht dreht, habe ich das rechte
    Trittbrett abmontiert und danach den "Lichtmaschinendeckel? (denke der heisst so)".
    Leider konnte ich den Bremszug nicht aushängen warum auch immer ...


    Danach habe ich den Lichtmaschinendeckel gesäubert und siehe da, das Schraubenrad konnte ich an der "Nase" drehen und dadurch hat sich ebenfalls die Tachoschnecke bewegt.
    Habe dann wieder alles zusammengeschraubt und der Tacho hat für ca. 3 Sekunden
    funktioniert ...


    Wollte dann noch eine kleine Runde drehen, habe aber sofort abgebrochen, da starke Schlaggeräusche zu vernehmen sind ... HILFE !!


    Da ich ja nichts ausgetauscht habe, frage ich mich wo die Geräusche herkommen?
    Kann ja nur das Schraubenrad mit der Nase sein oder?
    Im Anhang habe ich Bilder hinzugefügt evtl. könnte mir jemand bei der Fehlersuche behilflich sein und mir mitteilen was ich austauschen muss, damit der Tacho wieder funktionsfähig ist.


    Das eine Foto zeigt das Schraubenrad und das andere die Schraube, welches zur Befestigung des Ritzels benötigt wird.



    .
    .


    Den Fehler, das meine Schwalbe nicht wirklich durchgängig flüssig fährt, denke ich gefunden zu haben, der Fehler dürfte ein geknickter Benzinschlauch sein ? (siehe Foto) ?.

    .
    .
    .


    Vielen Dank im voraus für eure Hilfe



    klein_Schwalbi

  • Ein Hallo in die Runde,


    da morgen die Sicherungsscheibe kommen dürfte, habe ich heute den Lichtmaschinendeckel abgeschraubt … leider habe ich den Bremszug nicht aus der Aufnahme herausgekommen :(. Bin der Aufnahme dann mit Zange und Schraubendreher zu Leibe gerückt …. dann ist ein Stück von abgebrochen … mist.



    Frage: Kann man da noch was flicken? Oder brauche ich einen neuen Deckel? Oder kann man den Bremszug irgendwo anders befestigen? Und warum geht dieser Bremszug da nicht raus ?



    Danke für eure Hilfe und einen schönen Abend


    klein_Schwalbi

  • Hallo,sachen gibts!
    Krümmer mit neuen Kupferdichtungen verbaut, die extrahalteschelle welche die Krümmermutter zusätzlich am Krümmer fixiert(gegen Lösung der Mutter vom Zylindergewinde) montiert .Endlich war alles dicht und sauber.
    Heute nach Grüner Welle und fast 5km dauervollgas war nach 13km und insgesamt 78km seid Montage ende.
    Möööffff. Angehalten und die Karre die letzten 500 Meter nachhause geschoben.Wer sein Möff liebt der schiebt.Ja ich weiß! Erste Diagnose.Auspuff ist vollständig.Krümmermutter hängt noch am Krümmer.Dank der Halteschelle.Fest, Genau so ,wie ich sie montiert habe.Nur der Krümmer samt Mutter ist nicht mehr am Zylinder! Trotz fixierte Halteschelle vom Zylinderauslaß ab.!! Morgen mal nachsehen ob neue Krümmermutter oder doch dieses Gewinde-retteraufsatz dran muß.Denn der Motor lief vorher total sauber.Ales paßte .Dan kommt meistens was. :-)
    Andreas

  • Wenn der Bremszug am Pedal ausgehängt ist, geht er dort schon raus da er nur eingesteckt ist.
    Eventuell war er festgegammelt.
    Das Teil kannst Du in einem Fachbetrieb für Schweißtechnik schweißen lassen oder aber einen neuen Deckel bestellen.
    Ist vielleicht sogar preiswerter.
    Nur dran denken, es gibt Deckel mit Gewinde für den Bremszug und ohne.
    Je nach Baujahr.

  • Wenn der Bremszug am Pedal ausgehängt ist, geht er dort schon raus da er nur eingesteckt ist.
    Eventuell war er festgegammelt.
    Das Teil kannst Du in einem Fachbetrieb für Schweißtechnik schweißen lassen oder aber einen neuen Deckel bestellen.
    Ist vielleicht sogar preiswerter.
    Nur dran denken, es gibt Deckel mit Gewinde für den Bremszug und ohne.
    Je nach Baujahr.



    !! Danke !!

  • Heute den Auspuff abmontiert. Dann erstmal die alte Krümmermutter auf das Gewinde.Paßt. Mit Krümmer in der Mutter, paßt nicht. ?? Krümmermutter aufgeschraubt. Vibration immitiert.Dann hatte ich ohne zu drehen die Mutter in den Händen!! Also diese Krümmergewinde Schraube 1.Untermaß montiert. Was für eine Fummelei bei dem SR50!! Erstmal von Hand im Gummihandschuh(hält besser) die Mutter einen Gewindegang von Hand drauf,dann wieder lösen.Grate entfernt. Dann soweit es ging von Hand drauf geschraubt. Dannach die gute Knipex Aligator. (220mm lang) Von unten? Nein.Von der Seite? Nein.Kein Platz für die Zange!Nur von oben am Zylinderkopf vorbeigefädelt die Mutter an der runden Stelle gepackt und immer im ca 18 Grad Winkel aufgezogen. (Das Gewinde der neuen Krümmerhaltemutter mit Tesa abgeklebt,damit ich auch brav daran denke dort auf keinen Fall die Zange an zu setzten.). Dauerte lange und irgendwann brauchte ich ne Ziggipause,da die Kräfte in den Händen nachließen. (Anstatt gut 25cm mußte ich bei ca 13cm mit der HAnd zudrückend die Mutter bewegen.Natürlich auf dem Boden liegend über Kopf.) Alternative wäre nur Motor ausbau gewesen. Nöh!!. Nach der Montage des Krümmers ging es nun daran den Krümmer in den Auspuffendtopf zu bringen.Normalerweise kein Problem. Der Krümmer wollte aber nicht rein. Keine Ahnung warum.Bekam ihn gerade genug rein um die Schelle anziehen zu können. NAch der Endmontage das Fahrzeug gestartet. Hing ungewöhnlich gut am Gas. 3 km Fahrt. Krümmermutter ,in warmen Zustand nachgezogen(Kupferfülldichtungen!) .Danach nochmal 3-4 km .Alles paßte. Alles dicht.Fährt gut,dreht sauber hoch.Komme im 3 kanpp über 50! Paßt!Viel leiser als Vorher!!!(die alte Krümmermutter war unten am Bund auch geweitet,so daß der Krümmer auch dort nicht mehr richtig saß.Grund für das versaute Gewinde?? Kein Ahnung!) Die Karre zieht jetzt einfach viel besser! Subjektiv Natürlich! Ob das an der minimalen Verlängerung des Auslaßes liegt.Und die dadurch verlängerte Gesamtlänge des Krümmers das beieinflußt? (Gegenteil von Tuning!) Ichweiß es nicht.Die Tage mal eine länger Fahrt machen um alles zu prüfen. Leider mußte ich feststellen,daß ich die Reperaturmutter/Schraube nicht ganz gerade drauf bekam. In Fahrtrichtung rechts ist sie ganz auf dem Altgewinde,links fehlen ca 3mm!
    Andreas

  • Heute den Auspuffenddämpfer noch mal abgeschraubt und alles noch mal in Ruhe betrachtet.Wo ist das Problem? Der Winkel vom Krümmer ist nun minimal anders,so daß er sich nicht einfach in den Endtopf schieben läßt. Endtopf ausgehangen(SR50!).Schon ließ sich der Krümmer weit genug in den Endtopf schieben.Gestreckte Krümmerlänge soll 360mm sein.Dazu kommen jetzt die ca 10mm von der Reperaturmutter! Also habe ich nun den Krümmer etwas weiter als die minimalen 20mm eingesteckt.Ca 28mm!
    Dann den Endtopf hinten wieder eingehangen und die Schrauben alle befestigt.(Krümmerhülse,Endtoplagerung an Gummihalterung).Auspuffanlage ist nun etwas stramm aber sollte passen.Aber endlich so fest wie man es erwartet.
    Andreas

  • Auspuff war zu weit drauf.Bei ca 54 war ende!!Also wieder auf ca 23mm geschraubt.Testfahrt. Zieht wieder sauber hoch!(3.Gang wieder über 50Km/h!)
    Was so ein paar Milimeter mehr oder weiniger Einstecklänge bei den kleinen Scheißern doch ausmachen!Unglaublich aber war!
    Heute den Blinker vorne rechts geprüft.Der ging manchmal nicht. Glas abgeschraubt. Birnchen raus und gesichtet. Schmutz an der Kontaktfeder und Birnchenboden(+) entfernt.(Ablagerungen mit Bremsreiniger und Tuch entfernt). Blinkt wieder. Rest ist auf der straße!
    Andreas
    Ja und der Akku wird gerade geladen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!