Simson dreht immer sofort hoch..Ratlos.

  • Hallo liebes Schwalbennest,


    Also ich habe folgendes Problem. Meine Simson S51 dreht immer sofort hoch. Es wurde eine neue Nadel eingebaut. Aber genau die, die eigendlich passen müsste ! Sobald ich sie starte. Zuerst dachte ich, das es würde an der neue Nadel liegen. Aber die passt zum Vergaser ! Dann war der Gaszug nicht richtig eingehangen, wurde gemacht. Doch sie drehte immer noch hoch. Dann habe ich weiter gegoogelt und habe gelesen, das die Feder nicht richtig sitzen könnte. Aufgeschraubt. Tatsache ! Die Feder war schräg drin ! Dann den Gaszug wieder mühselig eingehakt. Zusammengeschraubt und angekickt.
    Und? Sie dreht wieder sofort hoch.
    Der Gaszug ist auch nicht mehr der schönste. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das es daran liegt. Lief ja vorher auch so.


    Kann es vll. doch sein, das das Luftgemisch nun nicht mehr stimmt? Oder wo ist das Problem?


    Vielen Dank schoneinmal im vorraus!

  • Hast du an der luftzufuhr irgendwas gemacht? ich hatte auch mal unten mit so vlies das loch vom luftberuhiger etwas abgedichtet gegen staub weil ich kein schlauch da hatte....Motor an und die Bude ist genau wie bei dir so hochgedreht

  • Hast du an der luftzufuhr irgendwas gemacht? ich hatte auch mal unten mit so vlies das loch vom luftberuhiger etwas abgedichtet gegen staub weil ich kein schlauch da hatte....Motor an und die Bude ist genau wie bei dir so hochgedreht



    Dadurch sollte sie fetter laufen, aber nicht hochdrehen. Könnte mir vorstellen, das dies andere Ursachen hatte.

  • Wenn du den Gasschieber eingesetzt hast, kannst du den Gasgriff dann drehen? Ich hatte das auch mal. Gasschieber eingebaut, Schwalbe angemacht-dreht hoch wie sau. Gashahn konnte ich nicht drehen. Was war los? Die Nadel war beim Einbau nicht in das Loch gerutscht. Da ich noch nicht das nötige Feingefühl hatte, habe ich (ohne das zu bemerken) den Gasschieber reingedrückt und zugeschraubt. Dabei hat sich die Feder zusammengeschoben und somit war quasi Vollgas gegeben. Setz den Gasschieber ganz langsam ein, dreh ihn ein bisschen,bis er ganz von selbst reinrutscht. Dann solte es gehen.


    mfg
    Albi

  • Hallo zusammen,


    schoneinmal danke für die Zahlreichen Antworten ! Heute nochmal angeguckt. Schieber ist ganz drine und Nadel auch ! Gestartet... Und sie dreht wieder sofort hoch. Sie nimmt auch überhaupt nichts von den Schrauben an.. Also Gasschraube und Luftgemischschraube (oder wie man sie nennt) . Kollege der da war, meinte ich sollte die Düsen mal reinigen im Vergaser.. Bzw. durchblasen..


    Lg

  • Moin ! Wunderbar ! Sie dreht nicht mehr hoch !


    Und zwar habe ich den Schwimmer abgebaut und die Hauptdrüse war locker drinne. Habe sie komplett eingedreht und dann den Schieber mit Nadel etc. eingebaut. zugedreht.. Und ich hatte überhaupt kein Spiel mehr im Gas. Die Schwimmergehäusedichtung habe ich rausgelassen, weil sie aufeinmal total groß war und nicht mehr reingepasst hat. Jetzt leckt es dort halt etwas.
    Desweiteren bringt die Standgasschraube überhaupt nichts mehr. Ich habe sie komplett eingedreht und sie kommt im Vergaseroberteil überhaupt gar nicht raus. Der Schieber dreht sich also wohl, weil er nicht in der Nut sitzt.
    Nunja.. Trozdem wieder zusammengebaut und gekickt.. gekickt.. gekickt.. Nichts ! Dann habe ich beim kicken etwas Gas gegeben und sie lief normal ! Ohne hochzudrehen.
    Das Problem jetzt ist nur, das sobald ich vom Gas gehe sie sofort ausgeht. Da glaube ich, dass es was mit der Einstellung zu tun hat.
    Aber es kann doch nicht sein, das die Standgasschraube aufeinmal überhaupt nichts mehr macht?


    LG

  • Wenn, wie du selbst sagst, die Standgasschraubenspitze nicht mehr rausguckt, wie soll das dranrumdrehen an der Schraube etwas bewirken?
    Die Schraubenspitze hebt ja den Kolbenschieber etwas an, wodurch die Leerlaufdrehzahl verändert wird, wenn nichts da ist was anhebt-->dann keine Drehzahländerung.


    mfg gert

  • ich würde die gehäusedichtung wieder einbauen , wenn die nichtmehr passt dann kauf dir eine neue . aber ohne dichtung wird das gar nichts .
    und wenn du die dichtung drin hast dann solltest du den vergaser nach WIKI einstellen .


    gruß alex

  • Moin zusammen!


    Ja Dichtung habe ich vor neuzukaufen. Genau wie eine neue Standgasschraube ! Den die alte (die vorher gepasst hat) ist aufeinmal zu kurz.


    Woran kann's liegen das der Griff nicht von automatisch zurückspringt? Heute mit einem Kollegen, etwas abgeschliffen etc. WD 40 drauf und sowas.. Geht nun wesentlich leichter. Und springt leicht zurück. Aber so richtig noch nicht.

  • du musst die bowdenzüge am moped ölen , also auch die der kupplung und der bremse . dann geht das besser . und dann gibt es an der unterseite des gasdrehgriffs da ist ne schraube die ein wenig den schieber über eine ferderschraube fixiert , wenn die zu fest ist geht der griff nicht automatisch zurück...


    und die standgasschraube ( die ja vorher gepasst hat ) kann nicht einfach auf einmal zu kurz sein , dass is unmöglich...also kontrollier das nochmal .


    gruß alex

  • Hi,


    zur Schraube: ich tippe mal darauf, dass die dir unbemerkt beim Gasschieber rein drücken abgebrochen ist, also neue kaufen und gut ist.


    zur Dichtung: ich habe mit den Gummidichtungen keine guten Erfahrungen gemacht, ich nehme jetzt immer Korkdichtungen. Und kauf dir gleich 2 oder 3. Es ist normal, dass die Dichtung beim nächsten Reinigen kaputt gehen kann!


    Zum Gasgriff: erstmal musst du schauen, dass der Schieber im Lenker richtig schön flutscht. Wenndas der fall ist, dann schau nach, dass der Griff im Klemmstück sich gut drehen kann. Und dann musst du den Gaszug noch ölen (WD40) ist da gut geeignet. Nimm aber nicht zuviel. das WD40 sollte nicht in den Vergaser tropfen! Wenn jetzt die Feder am Gasschieber noch Power hat, dann dreht sich der Griff auch zurück :)


    Achja und schau auch nach dem Startvergaser, der sollte Spiel haben und gut schließen ;)


    Grüße

  • Moin ! Zuersteinmal.. Habe jetz einen anderen Vergaser drinne! Feder war etwas länger und Griff springt sofort wie es sein soll zurück.
    Das Problem jetzt.. sobald ich sie ankicke geht sie zwar kurz an.. Ca. 1 Sekunde.. Und dann sofort wieder aus.. Der Rest ist jetzt einstellungssache oder?

    • Offizieller Beitrag

    Der Rest ist jetzt einstellungssache oder?


    Ich mag Dich nicht enttäuschen, aber daran glaube ich nicht. Es ist allerdings auch keine Glaubenssache, sondern eher eine Gemischfrage: "Wird ausreichend viel, aber auch nicht zuviel in der richtigen Zusammensetzung angesaugt?"


    Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!