Elektronikzündung will nicht

  • Mensch Deutz, du bist aber auch ein Giftzwerg. Wie zum Geier kommst du darauf das tagchen das meint? Ehrlich, das ist keine rhetorische Frage. Nichts, aber auch gar nichts weist darauf hin dass er auch nur irgendwie versucht da zu widersprechen. Vielleicht müsstest du dich nicht so oft über die anderen ärgern, wenn du nicht irgendwelches Zeug in deren Beiträge interpretierst.




    Wir wollen hier Leuten helfen , und Tagchen hat wiederholt geschrieben das an dieses Fahrzeug keine Masseverbindung rangehört , was soll das , wenn der Motor keine Masse bekommt gibt es keinen Funken , egal ob es original montiert war oder nicht , Hauptsache ist doch das der Motor läuft .
    Wenn der Fragesteller es absulut original möchte wird Er schon danach fragen , aber für unseren Fragesteller ist es wohl erstmal wichtiger das sein Fahrzeug läuft .
    Sollte Er dann auf original umrüsten wollen können wir Ihm ja sagen wie man es bewerkstelligen kann :D

  • Masseleitung ist gelegt. Auch wenn orginal keine drann ist, macht aber Sinn. Und bitte nicht streiten. Damit ist mir auch nicht geholfen.
    Die Widerstandswerte stehen im orginalen Reparaturhandbuch (hat man doch, oder?) unter Prüfwerte und Einbaumaße.
    So, diese Woche nochmal neues Zeug besorgt und dann los. Und hoffendlich...........

  • ja haben schon, aber lange nicht mehr rein geschaut ;) . Hatte mir extra die letzte Ausgabe besorgt. (31.7.1988, veröffentlicht 01.12.1989) Seite 137-145


    Gesamtwiderstand soll (24...30ohm) betragen
    Der Geber R1 an Klemme 3 (mit abgeklemmter Klemme 3) soll aber 12...15ohm haben
    Und R2 (abgeklemmte Klemme3 und Geberoberseite (ohne Leitung)) auch 12...15ohm mit der Einschränkung, dass der Unterschied maximal 0,5ohm ist.


    ------------>Dein Geber ist schon mal mit 14,6 ohm in Ordnung


    Zündladespule (Klemme 14 zu Masse) hat bei mir 540ohm.



    Für die Prüfung der EMZA nutze ich im übrigen der EEZ004

  • Ja, genau so ein Ding hab ich auch. Mittlerweile kann ich sagen, Geber und Ladespule wieder alles i.O.. Aber schlag mich tod blos wegen einer zusätzlichen Masseleitung oder besser ohne diese soll das Steuerteil durchknallen. Ist schon komisch. Schaun wir mal. Gruß, Jens.

  • Also an der Masse liegt es nicht. Hätte mich auch gewundert. Da wäre zu DDR-Zeiten ja nicht ein Moped funktionell gewesen.
    Ganz einfache Sache, die Aufnahme für die LIMA im Motorgehäuse war ein wenig ausgeschlagen. So das der Rotor immer wieder an die Spulen streifte. Ende vom Lied: Gehäusehälfte erneuert, Problem war gelöst.
    Der Fehler steckt manchmal im Detail.:cool:

  • Gehäusehälfte erneuert, Problem war gelöst.
    Der Fehler steckt manchmal im Detail.:cool:



    Da die Motorgehäuse im Zusammenbau ausgespindelt wurden, gehören sie auch zusammen. Die eingeschlagenen gleichen Nummern auf beiden Gehäusehälften zeugen davon.


    Die Verwendung von verschiedenen Gehäusehälften kann üble Folgen nach sich ziehen. So können Verspannungen in den Lagern deren Verschleiß erheblich steigern..... Ich hatte allerdings auch schon Motoren, wo das funktioniert hat. Ist eben Glücksache.


    Gruß Peter

  • Guten Morgen,
    immer schön entspannt bleiben. Die Motorhälften gehören zusammen. Ich gehe davon aus daß das irgendwo logisch bzw. Grundwissen ist. Trotzdem Danke für den Hinweiß. Andere wissen es wahrscheinlich nicht.
    Gruß, Jens.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!