Unfall! Was ist zutun?

  • Guten Morgen.
    Wie der Titel schon sagt, hatte ich vorhin einen Unfall. Bin mit ca 30 km/h jemanden hinten rauf gefahren. Vielleicht war ich auch schon langsamer ich kann mich nicht mehr so gut erinnern aufgrund des kleinen Schocks.
    Nun ist meine Frage was alles zutun ist.

  • Erstmal beruhigen. Das dauert ein bisschen. Dann in Ruhe das Möp anschauen. Auf "es scheint alles heile zu sein" würde ich mich aber nicht verlassen. Stell die Mopete beiseite, schlaf mal ne Nacht und dann sehen wir weiter!

  • Ein Kumpel hatte auch letztens einen Unfall.
    Auto blinkt links, zieht aber an der Kreuzung nach rechts rüber, wo nebendort die Schwalbe stand. Die Schwalbe hats schräg vorne erwischt und ist umgefallen - bei max. 5-10 km/h.


    Das Resultat:
    -Schwinge verbogen
    -Stoßdämpfer verzogen
    -Lenkstange leicht schief
    -und ein paar Blechschäden


    Die Felge scheint in Ordnung zu sein - keine Risse.



    Laut Gutachter wirtschaftlicher Totalschaden. Zum Glück zahlt die Versicherung.



    Was ich damit sagen will: Wenn das wirklich mit 30 km/h passiert ist, kann einiges kaputt sein. Auch Dinge die man nicht gleich sieht. Ich würde mir alles genauestens anschauen - und im Zweifel jemand zu Rate ziehen, der sich wirklich auskennt.


    Wenn dir bei 60 km/h vorne die Felge bricht, weil du einen Riss übersehen hast - kann das böse enden...

  • Vor allen Dingen Lenkkopflager genau prüfen! Wenn du mit dem Vorderrad irgendwo gegefährst, bündelt sich die gesamte Energie am kurzen Hebel zwischen oberem und unterem Lenkkopflager.

    Ich hatte letztes Jahr Glück, mich hat eine Trulla in der Stadt vor einer Ampel überholt, so dass ich voll in die Eisen gehen musste. Kurz vor der Ampel legt die Olle eine Vollbremsung hin, weil selbige gelb wird und ich rassel ihr hintenrein.

    Da hatte es meinen Schwingenträger vorne, auch bekannt als Lenkstock, gehimmelt. Besser der als der Rahmen. Wenn du wirklich mit annähernd 30 Sachen aufgefahren bist, würde ich mir den Lenkstock und den Rahmen rund um die Kopflager sehr genau ansehen. Da muss alles in Ordnung sein, sonst ist das lebensgefährlich.

    So long,

    skipperwilli

  • Genau, hat das Spiel? Setz dich auf den Bock, zieh die Vorderradbremse und wackel vor und zurück, kommt dir das labberiger vor als früher? Kippelt oder klackert das? Fährt die Mühle freihändig noch geradeaus oder zieht sie jetzt zur Seite? Bei mir war der Schwingenträger hinten gerissen, wo der Bolzen durchgeht und die Schwinge eingehängt ist. Das war danach total wackelig.

    Vorher hatte ich kein Lenkerpendeln, danach ohne Ende. Nach Tausch des Lenkstocks und dem einpressen neuer Schwingenlanger war wieder Ruhe.

    so long,

    skipperwilli

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!